ANZEIGE

Maddox mag kein BARF

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Maddox mag kein BARF

      ANZEIGE
      Hallo Zusammen, da ich mit meinem nun schon fast 11 jährigen Dackel Merlin nur gute Erfahrungen mit dem barfen gemacht habe, möchte ich nun natürlich auch meinen 16 Wo. alten Welpen Maddox barfen. Leider scheint er es nicht sonderlich zu mögen und lässt es meistens stehen! Lachs mag er garnicht und Geflügel auch nicht wirklich, Rind geht so! Trockenfutter maf er auch eher weniger, aber auf Dosenfutter stürzt er sich immer! Jetzt habe ich bei Fressen auf Räder Dosenfleisch ohne Getreide und fast alle Sorten mit 100 % Fleischanteil entdeckt! Meint ihr das das ne gute Alternative wäre? :hilfe: Lg Sabine und Maddy (Maddox)
      Liebe Grüße aus Köln von Sabine und Maddox :winken:
    • ANZEIGE
    • Wenn der Kerle erst 16 Wochen alt ist, hat ers höchstwahrscheinlich net kennengelernt. Frag mal beim Züchter nach. Wenn dem so ist, würd ichs immer wieder mal ne Mahlzeit BARF anbieten, damit er sich dran gewöhnt.

      Daß er Dosenfutter lieber frißt, ist ja klar - so viele Lock- und Geschmacksstoffe, wie da mit reingemischt werden, das ist kein Wunder. Genau deswegen würd ich dranbleiben, und es immer wieder mal versuchen. Aber natürlich net zwingen, indem es gar nix Andres mehr gibt.... :-) Sondern echt als Abwechslung.

      Viel Erfolg!
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001
    • ANZEIGE
    • Koch doch mal was Feines :smile:
      Meine verträgt nicht so viel rohes Zeug, also koche ich es, und das was sie verträgt und mag, gibt's roh :smile:

      Das kommt schon noch bei Deinem Junior :bindafür: Ich find' im Welpen- und Junghundealter ist es vorallem wichtig, dass die Zusammensetzung stimmt. Da kann man echt viel kaputtmachen - da gehe ich auch immer Kompromisse ein und füttere durchaus Zeugs, das ich sonst nicht füttern würde.
      Aber das Hundi ist wichtiger als meine persönlichen Vorlieben :smile:
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.

      Instagram: chindlifraesser
    • Lachs wäre jetzt auch nicht gerade das Futtermittel meiner Wahl, wenn ich einen Welpen umstellen würde :ka:

      Wie hast du das Fleisch denn angeboten? Am stück? Gewolft?
      Ich asge nicht, dass es unbedingt Rohfutter sein muss, aber ich bin kein Freund von nur Nassfutter, wenn man nicht gerade einen Kleinsthund hat und ein Mittelschnauzermischling wird dir vermutich nur mit Dose die Haare vom Kopffressen, gerade wenn es Getreidefrei ist.

      100% Fleisch liest sich immer so gut, nur frage ich mich da immer, wie die Zusammensetzung aussieht und wie hoch die Energiedichte im Futter ist.
      LG
      Raphaela

      There are only three choices in life: be good, get good or give up - Dr. Gregory House
      Sooner or later we all must face our own Kobayashi Maru test...

      Ekko, Cardassia & Azog
    • Hört sich alles irgendwie konfus an. Was hat er denn von Mutter und beim Züchter überhaupt kennengelernt?

      Lachs ist eines der giftigsten Lebensmittel überhaupt. Das würde ich lieber auch nicht fressen.

      Wenn Rind geht, warum nicht erst Mal nur Rind als Fleischquelle etablieren?

      Biene mit Maddox schrieb:

      alle Sorten mit 100 % Fleischanteil
      Das ist natürlich alles andere als ausgewogen.

      Mal so eine Frage zum BARFen - Du hast da aber schon einen Plan dem Alter entsprechend?
    • Der Hund meines Freundes hat rohes Fleisch auch nicht gemocht.
      Ich habe ein Stück einfach mal nur kurz mit kochendem Wasser überbrüht,das wirklich nur aussen ein bisschen Garprozess statt fand.das allein hat gereicht und er frisst es inzwischen ohne überbrühen.

      Ansonsten vielleicht erstmal wolfen und mit etwas Fleischbrühe oder gekochtem Mark verrühren.
    • Hallo, erst mal vielen dank für eure zahlreichen antworten! :winken: Also eigentlich barfe ich ja wie gesagt schon seit 11 Jahren, mein Dackel damals war 11 Wochen als ich damit angefangen habe, die Zusammensetzung ist mir schon geläufig, ich habs auch schon mit Tricks versucht, zum Beispiel etwas Dosenfutter untergemischt, oder Quark oder so... Dem Fleisch aus der Dose von Fressen auf Räder muß man natürlich auch noch püriertes Gemüse/Obst etwas Lebertran, Vitamineral oder sowas in der Art und ich gebe noch gequollene Reisflocken dazu oder gekochte Kartoffeln. Mein Dackel hat das von Anfang an geradezu inhaliert! :D Er war noch nie krank! Er eine supet Muskulatur und rennt und spielt immer noch wie ein junger Hund! Ich fände es halt schade wenn er das nicht mag und deshalb nicht so gesund ernährt wird! Bei der Frau von der wir ihn mit 9 Wochen geholt haben hat er nur Welpen Trockenfutter bekommen, aber das hat er in den ersten Tagen bei uns auch nicht besonders gerne gefressen! Er ist im Allgemeinen eh nicht sehr verfressen, wenn ich ihm sein Futter fertig mache wartet er ganz ruhig und geht erst dran wenn ich den Napf hin gestellt habe und weg gehe. Dann frißt er fast nie leer und geht später nochmal dran. Auf die empfohlende Futtermenge komme ich bei ihm nie, er frißt einfach nicht mehr, nimmt aber gut zu die Tierärztin ist auch sehr zufrieden. Er hatte mit 9 Wochen 6,5 Kilo, mit 11 Wochen 8,5 mit 14 Wochen 11,7 Kilo und jetzt mit 16 Wochen 12,8 Kilo. Na ja ich denke das ich erstmal mit hochwertigem Dosenfleisch weitermache und ihm immer mal wieder rohes anbiete. Ich habe einfach kein gutes Gefühl dabei im ausschließlich normales Nassfutter zu geben! So, sorry für den Roman! Lg Sabine und Maddy
      Liebe Grüße aus Köln von Sabine und Maddox :winken:

    ANZEIGE