ANZEIGE

Problem mit dem Hundesportverein (?)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problem mit dem Hundesportverein (?)

      ANZEIGE
      Hallo alle zusammen :)
      Ich versuche also mal mein Problem zu erläutern:
      Wir haben seit Dezember einen kleinen Jack Russell Rüden. Wie es der Zufall wollte, ist der Züchter Mitglied im hiesigen Hundesportverein und kurzum sind wir nach einigen Probestunden auch dort gelandet. Als mehr oder weniger blutige Anfängerin habe ich die Methoden bzw. den Verein an sich gar nicht weiter hinterfragt.
      Die ersten Wochen ist alles auch super gelaufen, bis es vor kurzem einen „Zwischenfall“ gab. Wahrscheinlich kann man das gar nicht so wirklichen la einen solchen deklarieren. Es war also so, dass die anderen Hundehalter ihre Tiere ablegen (nacheinander) und dann ein paar Schritte vom Hund weg gehen sollten. Ein junger Schäferhund ist dann zu unserem kleinen gekommen und hat nur mal geschnuppert. Es ist nix passiert und mir hat auch gleich jemand geholfen, aber der Schreck saß bei mir erstmal recht tief.
      Es gab dann noch einen ähnlichen Vorfall, diesmal mit Dackel und Schäferhund.
      Jetzt hab ich natürlich auch mal angefangen ein wenig drüber nachzudenken und bin auf den Schluss gekommen, dass es vielleicht nicht sooo optimal ist, Rottweiler und co (die übrigens total süß, es geht mir hier nur um die Größenverhältnisse) mit kleineren zu trainieren.
      Ich war seit dem auch nicht mehr so richtig, hab den kompletten Schiss bekommen. :(
      Gar Nicht mehr hingehen ist für mich keine richtige Lösung weil ich bis Ende des Jahres eine Mitgliedschaft habe. :tropf:

      Mich würde dazu mal die Meinung von erfahrenen Hundehaltern- und Sportlern interessieren.

      Schon mal danke im Voraus (und ich hoffe, dass ich in diesem Bereich des Forums richtig bin, verzeiht falls nicht, bin ja noch ganz neu hier ;) ) :winken:
    • Ich bin in keinem Hundesportverein aber gehe seit Jahren mit meinen Hunden in die Hundeschule und in den meisten Gruppen trainieren große und kleine Hunde zusammen. Während des Trainings gibt es keinen Kontakt unter den Hunden aber am Ende der Stunde dürfen die Hunde noch über den Platz laufen und spielen wenn sie möchten. Die Trainerinnen wägen dann ab mit welchen Hunden meine Kleinen (5 und 7 Kilo) laufen dürfen. Ich finde es okay, dass meine dann auch mal mit einem 30 Kilo Hund über den Platz laufen und es ist noch nie etwas passiert.

      Im Training finde ich es aber nicht okay, dass der Schäferhund mit deinem ​JRT Kontakt aufgenommen hat. Da hätte der Hundehalter des Schäferhundes meiner Meinung nach eingreifen müssen und das Ablegen war noch nicht ausreichend trainiert.

      Lässt du sonst auch keinen Kontakt mit größeren Hunden zu? Meine Hunde dürfen nicht mit jedem Hund Kontakt haben (und legen darauf aber keinen Wert) aber zu ausgewählten größeren Hunden schon.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG"
      - Balou (Dackel-Mix) * 08.03.2011
      - Mogli (JRT), * 21.10.2012
      - Hermann (Podengo-Mix) * 16.06.2014
      und von Selina

      Wenn wir behaupten, der beste Freund unseres Hundes zu sein,müssen wir die Art von Freund sein, den wir selbst gerne hätten.(SuzanneClothier)
    • ANZEIGE
    • Moment, ein größerer Hund hat an deinem Terrier mal geschnuppert (nicht mit der Pfote draufgepatscht, keine Klopperei angezettelt oder sowas) und du bist jetzt verunsichert? Hab' ich das richtig verstanden?

      Wenn ja – mach dir da mal keinen Kopf. ;) Ja, dass ein Hund aus dem Platz-Kommando einfach aufsteht und mal woanders gucken geht, sollte nicht unbedingt passieren, kommt aber eben vor. Sind ja (junge) Hunde, keine Maschinen. ;) Und so'n kleiner Terrier geht auch nicht gleich kaputt, wenn er freundlichen Kontakt zu Schäferhunden, Rottis und Co. hat – Jack Russel Terrier sind ziemlich stabil (und meist selbst ganz gut im Austeilen/Mal-Gucken-Gehen... :hust: ).

      Insofern würde ich das einfach unter "ups, Schrecksekunde" abhaken und weiter zum Training gehen, wenn dir der Rest dort grundsätzlich zusagt. :smile: Als Hundeanfänger fällt einem das oft noch schwer, das ist normal, aber mit der Zeit wirst du die Hundekörpersprache immer besser einschätzen können und sehen, welche Situationen unkritisch sind und wo zwischen zwei Hunden Spannung besteht – und was du hier beschreibst, klingt wirklich nicht nach einem Grund zur Panik.
    • ANZEIGE
    • Als Zwischenfall würde ich das Ganze jetzt mal nicht sehen. Es war ein junger Schäferhund und auch der muss erst mal lernen. Es ist doch nichts passiert.
      Ich habe eine Schäferhündin und die ist von Anfang an auch mit kleinen Hunden, teilweise sehr kleinen, zusammen gewesen. Und alle haben es überlebt. :pfeif:
      Eine Bekannte aus unserem Verein hat aus Rumänien eine 4 Monate alte kleine Hündin mitgebracht die panische Angst vor größeren Hunden hatte. Sie hat mich extra drum gebeten das wir die beiden zusammen auf dem Hundeplatz laufen lassen. Klar haben wir aufgepasst und natürlich war meine am Anfang an der Leine, trotzdem hatte der Zwerg Schiss, am Anfang. Nach 2 x treffen hat die Kleine völlig die Angst verloren und nun toben sie gemeinsam herum. Auch vor anderen großen Hunden hat sie keine Angst mehr, nur Respekt.
      Ich würde mit den Trainern dort sprechen. Erkläre ihnen das du Angst hast das etwas passiert. Sie werden dir helfen entspannter zu werden.
      Ich finde es wichtig das große und kleine Hunde miteinander klar kommen und das können die Jungspunde dort prima lernen.

      LG Terrortöle
      A home without a dog is just a house. ;)
    • Danke für die schnelle Antwort :)
      Prinzipiell ist es auch nicht so, dass die Hunde in Kontakt kommen, aber bei vereinzelten Übungen sind die Tiere nicht immer unbedingt „griffbereit“ für ihre Herrchen und Frauchen. Gerade bei noch eher unerzogenen Junghunden hab ich da ein bisschen Bauchweh. :/
      Außerhalb ist unser kleiner auch nicht ganz unerfahren (durch die Nachbarschaft und Freunde, die zum Beispiel einen Cane Corso oder einen Labrador haben). Allerdings kann ich da auch einschätzen welches Wesen der jeweilige Hund hat (ein kleines Stück weit zumindestens).

      Wahrscheinlich verenne ich mich in der ganzen Sache gerade ein wenig. :/
    • Ni.Ni.Nicki schrieb:

      Allerdings kann ich da auch einschätzen welches Wesen der jeweilige Hund hat (ein kleines Stück weit zumindestens).

      und im Verein kann das in aller Regel der verantwortliche Trainer und wird bei problematischen Hunden entsprechende Sicherungsmaßnahmen vornehmen.
      LG
      Raphaela
      The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem. - Captain Jack Sparrow
      Ekko, Cardassia & Azog
    • Danke auch für die anderen srei Antworten. :)
      Ihr wahrscheinlich recht. Hab selber mal eine eher negative Erfahrung mit einem Schäferhund gemacht und projiziere das jetzt auf meinen Hund.
      Ist gar nicht gut, weiß ich auch.
      Aber ihr habt mit auf jeden Fall Mut gemacht und ich werde die ganze Sache beim nächsten Training wieder in Angriff nehmen. :)
      Frei nach dem Motto : No (eingebildete) “risk”, no fun. :tropf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ni.Ni.Nicki ()

    • Ich bin in keinem Hundesportverein, aber dass mein Kleinhund (der ausgewachsen vermutlich höchstens 6 kg wiegen wird) auch Kontakt zu großen Hunden hat, begrüße und fördere ich.

      Von aggressiven Hunden halte ich ihn natürlich fern, unabhängig von der Größe :ka:

      Leider kann nicht jeder große Hund mit kleinen umgehen, manche hauen ihnen z.B. bei Spielen die Pfoten auf den Rücken und sind einfach viel zu grob. Da muss man natürlich aufpassen, und es bei einem kurzen Schnüffelkontakt belassen.

      Es gibt aber durchaus große Hunde, die mit kleinen umzugehen wissen. Mein verstorbener Labrador-DSH-Mix war mit einer Malteserhündin befreundet, und die beiden konnten richtig ausgelassen miteinander herumtoben :herzen1:
    • Es ist aber doch nichts passiert oder? Ich würde mich da nicht verunsichern lassen. Außer Du hast den Eindruck, Dein Hund fühlt sich sehr unwohl. Dann würde ich nach einer Lösung suchen. Aber so... Zumal Du sagtest, es gäbe ohnehin kein freies Spielen. Daran würde ich nämlich auch mit meinem großen Hund nicht teilnehmen.

    ANZEIGE