ANZEIGE

Zero Waste - Anregungen, Ideen und Austausch zum plastikfrei(er)en Leben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      ANZEIGE
      Hm, gerade diese Pappteile find ich wahnsinnig unpraktisch. Unser Hund verteilt sein Geschäft gerne mal und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das damit gut aufheben kann.

      Wir benutzen auch Maisstärkebeutel. Ich wusste allerdings nicht, dass die nicht in den Bio sollten - werde sie zukünftig in den Restmüll geben.
      Fafnir - Langbeinige Pudelraupe mit Flausen im Kopf und Flusen auf dem Kopf - * November 2017
    • Neu

      Wurli schrieb:

      Hm, gerade diese Pappteile find ich wahnsinnig unpraktisch. Unser Hund verteilt sein Geschäft gerne mal und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das damit gut aufheben kann.

      Wir benutzen auch Maisstärkebeutel. Ich wusste allerdings nicht, dass die nicht in den Bio sollten - werde sie zukünftig in den Restmüll geben.
      Genau deswegen schreibe ich gerade an dem Artikel. Steht ja überall biologisch abbaubar drauf, das suggeriert einfach ab in die Biotonne. Ich sehe das hier im Wohngebiet auch massiv.

      Aber das biologisch abbaubar meist einfach nur heißt, baut sich irgendwann ab, eher im Jahre Bereich. Das so ein Maisstärkebeutel eben doch ganz normales Plastik ist und weder abbaubar noch in irgendeiner Form so bio wie der Verbraucher sich das vorstellt, dass wird niemanden erzählt.
      Bio und Kompostierbar und aus nachwachsenden Rohstoffen verkauft sich halt auch einfach besser.
      Liebe Grüße von Lisa
      und

      Pixel - Norwich Terrier - *16.11.2007

      Mein Name ist Pixel die Krümelkommissarin. Hier ist meine Hundemarke.
    • ANZEIGE
    • Neu

      Die Pappteile sehen unpraktisch aus. Damit könnte ich die Hinterlassenschaften meiner Hunde gar nicht wegräumen. Ashkii klemmt sich gern an, unter Sträucher (aber nicht so, dass ich es liegen lassen könnte). Und Nia ist seit letztem Herbst ein "im laufen kackender Hund" geworden (in der Hocke). Stelle ich mir mit dem Pappteil auch noch schwieriger vor, vor allen Dingen wenn es unebene Fläche ist (grüner Randstreifen).
      LG Terry mit Ashkii (Bearded-/TibiMix) und Nia (BernerSenne-/DSH_/CollieMix)

      Unvergessen mein "Fels in der Brandung" Barry (DSH-/KangalMix 1999 - 2010) sowie Katerchen der immer ein Hund sein wollte

      [i]Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu um zu antworten -Verfasser mir unbekannt-[/i]
    • ANZEIGE
    • Neu

      Wegen Hetzen an der Kasse:
      Unsere Kassensoftware gibt aus, wie lang Kollege x für den Kassiervorgang braucht und wie schnell/langsam er im Vergleich zu den anderen ist. Und noch zig andere „spannende“ Statistiken.
      Wir nutzen das nicht für irgendwelche Maßnahmen, aber ich denke, gerade die Discounter und Ketten haben da schon ein Auge drauf.
      ...

      Wie ist das eigentlich mit der Hundekacke :???:
      Auf Spaziergängen nehme ich Beutel und werfe die dann in den Restmüll.
      Im Garten aber nicht. Da die Fläche groß ist, buddele ich schon mal irgendwo ein Loch und beerdige es da.
      Ist das eine schlechte Idee? :???: Also, hat das irgendwelche Auswirkungen auf den Boden oder so?
      Nero - Golden Retriever - *05.12.2014
      Odin - Golden Retriever - *30.06.2015
    • Neu

      FairytaleFenja schrieb:

      @RedPaula
      Du hast von Einpacken auf den Packbändern geschrieben.
      Nein, sie hat Packbänke geschrieben. :p

      RedPaula schrieb:

      die, die gleich an der Kasse ihren Masseneinkauf ordentlich in ihre Tüten verstauen, obwohl es Packbänke gibt,

      Übrigens, eigentlich aus Allergiegründen, aber es wird bei uns nun ein Hundefutterexperiment aus Insektenproteinen geben. Man sagt ja, dass Insekten sogar einen besseren CO2-Wert haben als eben sonstige fleischerzeugende Nutztiere. :ka:


      Dazu diese Woche meine Nussmilchbeutelanschaffung für selbstgemachte Mandelmilch und die Gemüse/Obst-Beutel....

      Und, fast vergessen: Mein Freund hat so eine blöde Kapsel-Kaffeemaschine. Ich habe ihm jetzt diese Recaps (nachfüllbare Kapseln) bestellt und probiere die am Wochenende mal aus. Wäre zumindest ein Kompromiss bei ihm. Wegschmeissen ist ja auch keine Lösung.

      Ich glaube, diese Woche habe ich was geschafft wieder in Richtung Zero-Waste und "Guter Fußabdruck". xD

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blessvoss ()

    • Neu

      wiejetztich schrieb:

      Wie ist das eigentlich mit der Hundekacke :???:
      Auf Spaziergängen nehme ich Beutel und werfe die dann in den Restmüll.
      Im Garten aber nicht. Da die Fläche groß ist, buddele ich schon mal irgendwo ein Loch und beerdige es da.
      Ist das eine schlechte Idee? :???: Also, hat das irgendwelche Auswirkungen auf den Boden oder so?
      Also ich bin jetzt nicht so der Kackeexperte aber eigentlich sollte sich das nicht negativ auswirken wenn du es verteilst. Kacke ist halt sehr Stickstoffhaltig und ein zuviel macht schon den Boden kaputt, aber immer mal wieder ein Haufen, sollte kein Problem sein.
      Auch buddelst du sie ja nicht im Gemüsebeet ein.
      Liebe Grüße von Lisa
      und

      Pixel - Norwich Terrier - *16.11.2007

      Mein Name ist Pixel die Krümelkommissarin. Hier ist meine Hundemarke.
    • Neu

      Tatuzita schrieb:

      wiejetztich schrieb:

      Wie ist das eigentlich mit der Hundekacke :???:
      Auf Spaziergängen nehme ich Beutel und werfe die dann in den Restmüll.
      Im Garten aber nicht. Da die Fläche groß ist, buddele ich schon mal irgendwo ein Loch und beerdige es da.
      Ist das eine schlechte Idee? :???: Also, hat das irgendwelche Auswirkungen auf den Boden oder so?
      Also ich bin jetzt nicht so der Kackeexperte aber eigentlich sollte sich das nicht negativ auswirken wenn du es verteilst. Kacke ist halt sehr Stickstoffhaltig und ein zuviel macht schon den Boden kaputt, aber immer mal wieder ein Haufen, sollte kein Problem sein.Auch buddelst du sie ja nicht im Gemüsebeet ein.
      Meine Mutter sammelt die Hinterlassenschaften schon seit Jahren in einer Tonne mit Löchern im Boden welche direkt neben dem Komposter steht. Nach einiger Zeit (ich weiß nicht genau wie lange) hat sie ein geruchsneutrales, sehr lockeres Substrat welches wohl einen enorm guten Dünger abgibt.
      Liebe Grüße
      Wahida mit Moschki (*2012) und dem Fussel (*2016)
    • Neu

      wahida schrieb:

      Tatuzita schrieb:

      wiejetztich schrieb:

      Wie ist das eigentlich mit der Hundekacke :???:
      Auf Spaziergängen nehme ich Beutel und werfe die dann in den Restmüll.
      Im Garten aber nicht. Da die Fläche groß ist, buddele ich schon mal irgendwo ein Loch und beerdige es da.
      Ist das eine schlechte Idee? :???: Also, hat das irgendwelche Auswirkungen auf den Boden oder so?
      Also ich bin jetzt nicht so der Kackeexperte aber eigentlich sollte sich das nicht negativ auswirken wenn du es verteilst. Kacke ist halt sehr Stickstoffhaltig und ein zuviel macht schon den Boden kaputt, aber immer mal wieder ein Haufen, sollte kein Problem sein.Auch buddelst du sie ja nicht im Gemüsebeet ein.
      Meine Mutter sammelt die Hinterlassenschaften schon seit Jahren in einer Tonne mit Löchern im Boden welche direkt neben dem Komposter steht. Nach einiger Zeit (ich weiß nicht genau wie lange) hat sie ein geruchsneutrales, sehr lockeres Substrat welches wohl einen enorm guten Dünger abgibt.
      Ist das als Dünger nicht etwas riskant wegen der Parasitenbelastung?
      Fafnir - Langbeinige Pudelraupe mit Flausen im Kopf und Flusen auf dem Kopf - * November 2017

    ANZEIGE