ANZEIGE

Erfahrungen mit Chihuahuas und anderen Kleinhunden 2.0

    • ANZEIGE
      @Dackelbenny
      Nein, ich habe vorher nicht entwurmt. Ich höre das auch jetzt das erste Mal, dass man das so machen sollte :/

      Da stellt sich für mich jetzt die Frage, ob das alles mit dem alten Impfstoff, den sie sonst immer bekommen und gut vertragen hat, auch passiert wäre. Aber gut, das werd ich jetzt nie erfahren.
    • ANZEIGE
    • Toniii schrieb:

      Huhu an alle!
      Ich wollte mal eine Frage, fern von dem aktuellem Thema stellen.(Trotzdem gute Besserung, dass sie schnell wieder gesund wird, die kleine Amber!) Ich hab gesehen, dass es hier einige Russky Toy Besitzer gibt und ich geb ja zu, von den kleinen bin ich echt begeistert. Vorallem die langhaarigen :herzen1:
      Irgendwann soll mal einer einziehen... gestern war ich sehr verwirrt. Auf der Seite des VDH's stand, dass sich Rüden und Hündinnen vom Charakter sehr stark unterscheiden. Kann mir das jemand erklären, wie genau das gemeint ist und wie sich das bei dieser Rasse äußert? :???:
      Außerdem, wenn ich schonmal dabei bin...wie sieht es eigentlich mit der Gesundheit aus?
      Über Antworten freu ich mich!
      LG
      So. :smile:

      Dieser Satz auf der VDH-Seite hat mich damals auch sehr verwirrt. Als ich dann bei Kira's Züchterin zu Besuch war, habe ich mal nachgefragt. Sie konnte diese Aussage nicht bestätigen - nur dass es charakterlich eben solche und solche gibt, was man ihrer Meinung nach aber nicht am Geschlecht festmachen kann. Als ich aber jetzt in Österreich auf einer Ausstellung war, stand ich viel bei einer Freundin von mir, die RT's züchtet. Interessenten stellen häufig die selbe Frage und sie meinte, dass sie Rüden bisher als etwas kuscheliger und ruhiger empfunden hat, wenn sie ihre eigenen Hunde untereinander vergleicht. Bei ihr sind es eher die Mädels, die "besondere Eigenschaften" haben. Ich glaube aber, dass es ganz viel Glück von ihrer Seite aus war. :lol:

      An sich ist der RT glücklicherweise eine ziemlich gesunde und auch trotz der kleinen Größe robuste Hunderasse. Mir fällt jetzt nur die Patella Luxation als Erbkrankheit ein von der viele Kleinhunderassen betroffen sind. Da ist es natürlich wichtig auf gesunde Elterntiere zu achten.
      Was noch ein "Problem" wäre, sind die Knochenbrüche, die häufig im ersten Lebensjahr vorkommen. Der RT ist einfach eine quirlige und aktive Hunderasse. Die Welpen/Junghunde sind gerne mal ungestüm und im schlimmsten Fall brechen sie sich leider die langen dünnen Beine.

      Darf ich dich fragen, wie du auf die Russen gekommen bist? Denn ich bemerke gerade in den letzten Monaten ein gesteigertes Interesse an der Rasse.
      L O U - Chihuahua (Mix)
      K I R A - Russkiy Toy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cynamon ()

    • cynamon schrieb:

      So. :smile:
      Dieser Satz auf der VDH-Seite hat mich damals auch sehr verwirrt. Als ich dann bei Kira's Züchterin zu Besuch war, habe ich mal nachgefragt. Sie konnte diese Aussage nicht bestätigen - nur dass es charakterlich eben solche und solche gibt, was man ihrer Meinung nach aber nicht am Geschlecht festmachen kann. Als ich aber jetzt in Österreich auf einer Ausstellung war, stand ich viel bei einer Freundin von mir, die RT's züchtet. Interessenten stellen häufig die selbe Frage und sie meinte, dass sie Rüden bisher als etwas kuscheliger und ruhiger empfunden hat, wenn sie ihre eigenen Hunde untereinander vergleicht. Bei ihr sind es eher die Mädels, die "besondere Eigenschaften" haben. Ich glaube aber, dass es ganz viel Glück von ihrer Seite aus war. :lol:

      An sich ist der RT glücklicherweise eine ziemlich gesunde und auch trotz der kleinen Größe robuste Hunderasse. Mir fällt jetzt nur die Patella Luxation als Erbkrankheit ein von der viele Kleinhunderassen betroffen sind. Da ist es natürlich wichtig auf gesunde Elterntiere zu achten.
      Was noch ein "Problem" wäre, sind die Knochenbrüche, die häufig im ersten Lebensjahr vorkommen. Der RT ist einfach eine quirlige und aktive Hunderasse. Die Welpen/Junghunde sind gerne mal ungestüm und im schlimmsten Fall brechen sie sich leider die langen dünnen Beine.

      Darf ich dich fragen, wie du auf die Russen gekommen bist? Denn ich bemerke gerade in den letzten Monaten ein gesteigertes Interesse an der Rasse.
      Ahja, alles klar, danke! Ich war echt irritiert, bin nämlich eher jemand, der Rüden bevorzugt und hatte nur Fragenzeichen über dem Kopf. :p
      Interessant wäre es natürlich, was genau der VDH damit jetzt sagen wollte. Hm, wir werden es vielleicht nie erfahren...
      Das ist defintiv sehr positv was die Gesundheit angebelangt, ursprünglich wollte ich später einmal als Zweithund einen Cavalier King Charles Spaniel, aber dass kann ich bei der Gesundheit nicht "verantworten"....und das mit den Knochenbrüchen habe ich mir schon gedacht...aber das ist ja bei einigen kleinen so, aber ich denke darauf kann man achten.
      Darf ich nochmal wegen der Aktivität fragen? Ich hab ja viel davon gehört und so weiter, aber ich kann sowas schlecht abschätzen. Wie lange gehst du denn mit deiner süßen am Tag Gassi? Und denkst du zur Auslastung wäre auch Hundesport möglich? Natürlich so lange es nicht zu stark auf die Knochen geht.

      Die Russen...ja, woher kenn ich die? Schwer zu sagen...ich glaube damals habe ich sie durch ein Rassebuch vor mehren Jahren gelesen und hatte immer mal ein Auge drauf geworfen. Da es aber keinen Züchter in der Nähe gab und ich bei meinem erstem Hund nicht 7 Stunden entfernt holen wollte, wurde es erst doch kein RT.

      Danke auf jedne Fall schonmal für alle Infos, ich freue mich! :bindafür:
    • Toniii schrieb:

      und das mit den Knochenbrüchen habe ich mir schon gedacht...aber das ist ja bei einigen kleinen so, aber ich denke darauf kann man achten.
      Ach, wo Nala aus eigener Doofheit schon überall runtergeknallt, rübergestolpert oder vorgerannt ist :roll:
      Ernsthaft verletzt hat die sich dabei bisher noch nie (bis auf ein paar blaue Flecke unterm Pelz :hust: ). Also in Watte packen muss man die Zwerge nicht. Aber klar, da kann natürlich "leichter" mal was brechen als beim 30 kg Hund.


      Edit: Dazu fällt mir gerade ein, was mein Freund mir letztens erzählte: Er war mit Nala bei Schwiegermuttern und hat mit ihr (also mit Nala) Fangen gespielt. Dabei war sie so döspaddelig, dass sie doch tatsächlich gegen einen Türrahmen gerannt ist |) Voll dagegen. Erst war ich so "oh Gott" und dann musste ich darüber auch etwas schmunzeln :lol:
      N A L A - Chihuahua - *20. Mai 2015

      Mein kleines Glück, mein Herz...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nalas-Frauchen ()

    • Nalas-Frauchen schrieb:

      Toniii schrieb:

      und das mit den Knochenbrüchen habe ich mir schon gedacht...aber das ist ja bei einigen kleinen so, aber ich denke darauf kann man achten.
      Ach, wo Nala aus eigener Doofheit schon überall runtergeknallt, rübergestolpert oder vorgerannt ist :roll:Ernsthaft verletzt hat die sich dabei bisher noch nie (bis auf ein paar blaue Flecke unterm Pelz :hust: ). Also in Watte packen muss man die Zwerge nicht. Aber klar, da kann natürlich "leichter" mal was brechen als beim 30 kg Hund.


      Edit: Dazu fällt mir gerade ein, was mein Freund mir letztens erzählte: Er war mit Nala bei Schwiegermuttern und hat mit ihr (also mit Nala) Fangen gespielt. Dabei war sie so döspaddelig, dass sie doch tatsächlich gegen einen Türrahmen gerannt ist |) Voll dagegen. Erst war ich so "oh Gott" und dann musste ich darüber auch etwas schmunzeln :lol:
      Da ist meiner nicht besser, auch wenn der ein wenig größer ist. Der ist so im Spiel, dass er auch übel gegen den Türrahmen geknallt ist, sich dann geschüttelt hat, kurz dumm geschaut hat, ich schon Panik hatte und dann wieder seinem Spielzeug hinterher ist. :lachtot:
    • Toniii schrieb:

      Ahja, alles klar, danke! Ich war echt irritiert, bin nämlich eher jemand, der Rüden bevorzugt und hatte nur Fragenzeichen über dem Kopf. :p Interessant wäre es natürlich, was genau der VDH damit jetzt sagen wollte. Hm, wir werden es vielleicht nie erfahren...
      Das ist defintiv sehr positv was die Gesundheit angebelangt, ursprünglich wollte ich später einmal als Zweithund einen Cavalier King Charles Spaniel, aber dass kann ich bei der Gesundheit nicht "verantworten"....und das mit den Knochenbrüchen habe ich mir schon gedacht...aber das ist ja bei einigen kleinen so, aber ich denke darauf kann man achten.
      Darf ich nochmal wegen der Aktivität fragen? Ich hab ja viel davon gehört und so weiter, aber ich kann sowas schlecht abschätzen. Wie lange gehst du denn mit deiner süßen am Tag Gassi? Und denkst du zur Auslastung wäre auch Hundesport möglich? Natürlich so lange es nicht zu stark auf die Knochen geht.

      Die Russen...ja, woher kenn ich die? Schwer zu sagen...ich glaube damals habe ich sie durch ein Rassebuch vor mehren Jahren gelesen und hatte immer mal ein Auge drauf geworfen. Da es aber keinen Züchter in der Nähe gab und ich bei meinem erstem Hund nicht 7 Stunden entfernt holen wollte, wurde es erst doch kein RT.

      Danke auf jedne Fall schonmal für alle Infos, ich freue mich! :bindafür:
      Also ich habe ein äußerst aktives Exemplar und sie hat sich glücklicherweise noch nie was gebrochen - aus Glas sind sie definitiv nicht. Aber man muss auf jeden Fall Acht geben, wie du schon sagtest.

      Also ich gucke, dass meine Hunde ein Mal am Tag für mindestens eine Stunde im Freilauf sind. Wenn ich mehr Zeit habe, dann natürlich auch gerne länger, ansonsten verzeihen es meine Hunde mir auch, wenn wir mal etwas kürzer gehen. Mein RT läuft sehr gerne, mein Chihuahua möchte gerade bei diesen Temperaturen lieber schon früher nach Hause gehen |)
      Zusätzlich gibt es noch die normalen Löserunden, die meist an der Leine stattfinden. Davon etwa drei am Tag und die dauern zwischen 10-30 Minuten, je nachdem.
      Ich kenne ein paar RT, die im Agility geführt werden - ist also auf jeden Fall eine Möglichkeit. Da kommt es aber auf das Individuum an, da es Rassen gibt, die dafür wesentlich geeigneter sind.

      Ah okay, danke für die Info! :smile:

      Klar gerne, falls du noch Fragen hast, einfach fragen.
      L O U - Chihuahua (Mix)
      K I R A - Russkiy Toy
    • cynamon schrieb:

      Also ich habe ein äußerst aktives Exemplar und sie hat sich glücklicherweise noch nie was gebrochen - aus Glas sind sie definitiv nicht. Aber man muss auf jeden Fall Acht geben, wie du schon sagtest.
      Also ich gucke, dass meine Hunde ein Mal am Tag für mindestens eine Stunde im Freilauf sind. Wenn ich mehr Zeit habe, dann natürlich auch gerne länger, ansonsten verzeihen es meine Hunde mir auch, wenn wir mal etwas kürzer gehen. Mein RT läuft sehr gerne, mein Chihuahua möchte gerade bei diesen Temperaturen lieber schon früher nach Hause gehen |)
      Zusätzlich gibt es noch die normalen Löserunden, die meist an der Leine stattfinden. Davon etwa drei am Tag und die dauern zwischen 10-30 Minuten, je nachdem.
      Ich kenne ein paar RT, die im Agility geführt werden - ist also auf jeden Fall eine Möglichkeit. Da kommt es aber auf das Individuum an, da es Rassen gibt, die dafür wesentlich geeigneter sind.

      Ah okay, danke für die Info! :smile:

      Klar gerne, falls du noch Fragen hast, einfach fragen.
      Huch, doch so lange. :D
      Also ich hab kein Problem damit, aber ich denke mein Rüde schon. :roll: Der ist nämlich schon zufrieden mit einer halben Stunde am Tag und dann nochmal ca.30 Minuten Freilauf und spielen auf dem Hof, haha. Bei uns gibt es dann dazu noch ca. 3 Löserunden, die finden aber
      meist im Garten statt, außer einmal, da gehen wir noch am Abend zehn Minuten.
      Aber wenn du sagst, dass mit dem Agility würde gehen, dann kann man sie sicherlich so auslasten oder mit Dummy, eben im jüngerem Alter, wenn sie noch so zerbrechliche Knochen haben. Da wird sich sicher etwas finden.

      Ja, ich hätte mir schon gerne so einen geholt, aber da war mir der Weg zu weit. Dennoch bin ich mit meinem Zwerg extrem glücklich!

      Ja, dann stell ich dir gleich nochmal eine Frage, wenn ich schonmal die Gelegenheit habe. Thema Fellpflege... wie oft kämmst/bürstest du Kira denn? Und wie sieht es mit dem haaren aus?
    • Bezüglich eurer Fragen zu der Impfung Shppi:Shppi Impfung

      (hoffe es ist okay, das der Link so eingestellt wird?)
      Diese Impfung haben wir. Ebenso wie Tollwut. Lasse alles nur alle drei Jahre impfen, auch wenn es leider im Impfpass für Shppi anders vermerkt wurde vom ex Tierarzt..

      Pi hält demnach nur ein Jahr, der Rest drei Jahre.. Werden nächstes mal auch nur noch Shp und Tollwut impfen lassen..
      Impfbeulen haben wir hier auch gehabt.. Felix hatte die sicher 2 Monate, bis sie endlich weg ging.

      Wie gehts amber? Klingt ziemlich heftig alles. Gute Besserung weiterhin!
      Einem Hund ist es egal, wer du bist. Schenkst du ihm dein Herz, schenkt er dir seins.
    • snoopy&felix schrieb:

      Bezüglich eurer Fragen zu der Impfung Shppi:Shppi Impfung

      (hoffe es ist okay, das der Link so eingestellt wird?)
      Diese Impfung haben wir.
      Nobivac hat Amber die letzten Jahre auch bekommen- hat sie immer vertragen.

      Gestern hat sie dann aber Eurican bekommen, da Nobivac seit 5 Monaten nicht mehr lieferbar ist :ka:

      snoopy&felix schrieb:



      Wie gehts amber? Klingt ziemlich heftig alles. Gute Besserung weiterhin!
      Danke der Nachfrage, ihr geht es einigermaßen. Sie schläft die ganze Zeit, was auch gut ist, so kann der Körper wenigstens in Ruhe arbeiten.

      Die Schwellungen, Rötungen und Pusteln sind weg. Sie hat sich aber morgens an einigen Stellen blutig gekratzt, sodass sie da natürlich noch Kratzer davon hat.

      Bei unserer Gassi-Runde um 16:30 Uhr hat sie zwar noch einmal gebrochen, das ist aber vermutlich weil sie heute ihr Futter nach der Tierärztin runter geschlungen hat.

      Auch jetzt ihr Abendessen hat sie mit gutem Appetit gegessen.

    ANZEIGE