ANZEIGE

Echte Wölfe und blöde Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      ANZEIGE

      Aoleon schrieb:

      Hö? Es ging doch darum das die Tiere den nicht erst unterscheiden lernen müssen.
      Jain. Angefangen hat es damit, ob Hunde wirklich die absolute und totale Ernsthaftigkeit, also in ihrer kompletten Konsequenz bei der Begegnung begreifen. Den Geruch wahrzunehmen, darauf nervös zu reagieren (auf die eine oder andere Art) sagt darüber nichts aus. Es sagt lediglich aus, dass man etwas Aufregendes bemerkt hat.

      Aus dem Fakt (wobei ich das nicht komplett unterschreiben würde), dass der Raubtiergeruch die Urinstinkte der Hunde anspricht, wird wohl der Schluss gezogen, dass sie es begreifen, unsere Hunde.

      Und persönlich stelle ich mich auf den Standpunkt, nö, Wunschdenken (üblicherweise versucht man sich selbst lieber in einer trügerischen Sicherheit zu wiegen), denn das halte ich im Zweifelsfall für einen fatalen, gar fürchterlichen Irrtum, der grausige Folgen haben kann (und auch immer mal wieder solche hat).

      Bei einzelnen Individuen, Rassen. Jene, die seit eeewigen Zeiten gegen ausgerechnet solche Gefahren gezüchtet wurden, ja, sicher. Oder solche, die in anderen Ländern mit der "Konkurrenz" noch leben, umgehen, sich ihrer bewusst sind. Alle anderen eher nicht.

      Und "alle anderen" dürften ausgerechnet in unseren Breitengraden in einer schier überwältigen Mehrheit die Masse stellen. Damit stehe ich nicht alleine, nicht umsonst, in solchen Gebieten den Hund sehr nah bei sich führen, ist das Beste, was man machen kann. Und dass es geraten wird, hat seinen Grund.

      Wenn unsere Hunde "klüger" wären, wüssten, was zu tun sei und tatsächlich eine Chance hätten, könnte man sich das sparen. Unsere Hunde haben eine, ja, weil Mensch die besseren hat, nicht die schlechteren.

      Aoleon schrieb:

      Wobei jeder Wolf eh an mir vorbei müsste und ich bin da ein bisschen aggro...
      Wir sind uns einig.

      Aoleon schrieb:

      Wo Hunde immer mehr als aggressionslose Kuscheltiere angesehen werden die sich alles gefallen lassen müssen, da bleibt eben nicht mehr viel Platz über für "echtes" Verhalten.
      Genau! Und erst recht in diese Richtung gezüchtet werden, damit man erst gar nicht so viel daran rumerziehen muss.

      Es gibt doch so viele Likes und Herzchen dafür, wenn Wauzi Nase an Nase mit Wölfi hündische Kontaktaufnahme probt :cuinlove: :herzen1: . Also wenns gut ausgeht ... |)
      "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
      Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
      - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Das Rosilein ()

    • Neu

      Bei der Frage die ich zitiert hatte gings ganz klar nur darum ob die Hunde den Geruch lernen müssen. Aber der Unterschied ist so gewaltig das selbst wir das merken.
      Was das mit dem klug verhalten angeht, naja, kluges Verhalten was die Norm für toll hält ist halt selten klug...

      Mit den Hunden ist es wie mit den Menschen. Manche sind so blöd und wollen den Tiger streicheln gehen, andere spüren schon allein beim Geruch eine gewisse Vorsicht.
      (Okay, streicheln würd ich auch gern, bin aber trotzdem nicht so blond und mache das)

      Meine Jungs "kennen" Wildschweine aus dem Tierpark. Besonders Arren findet sie toll, aber gut, der mag ja eh alles.
      Trotzdem bin ich mir sicher das zumindest Hamilton bei einer Begegnung mit wilden Wildschweinen anders reagieren würde. Er ist zu intelligent um das nicht unterscheiden zu können.
      Arren hingegen... Yoah, der ist anders. :lol:

      Ich hoffe einfach weiter das sich hier kein Graupelz ansiedelt. Das wär das einfachste.
      Sollte einer hier ansiedeln geh ich halt nur noch mit Longierpeitsche und Gerte Gassi.
      Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
      Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
      Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet

      Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen
    • ANZEIGE
    • Neu

      Manchmal denke ich auch , die Lernfähigkeit von Wildtieren zb. Wölfen wird bei der Allgemeinheit
      schlicht UNTERSCHÄTZT.
      Allein, das anfüttern auf jeden Fall Ärger bringen wird ,scheint sich ncht durchzusetzen,
      weil - ein selbstgemachts Foto vom Wolf ist doch toll.
      Ironie an " bei diesen Leuten wäre ein Selfi mit Wolf angebracht" Ironie aus. :ugly:
      Selten dumme Menschen sind nicht selten - aber dumm !

      Herr gib mir Geduld, aber ein bisschen PLÖTZLICH
    • ANZEIGE
    • Neu

      Mausi schrieb:

      Manchmal denke ich auch , die Lernfähigkeit von Wildtieren zb. Wölfen wird bei der Allgemeinheit
      schlicht UNTERSCHÄTZT.
      Du hast völlig Recht.

      Wenn unsere Hundschieleinses schon eischentlich doch die rosa-duracell-plüsch-nummern sind oder sein müssen/sollen, mit allem und jeden ... alles über sich ... sonst böses, schlechtes Hundi- und/oder Halterlein :klugscheisser: :klugscheisser: ,
      dann ist das Wölfileinchi, das Knutschebautschi, welches sich nur ganz speziell ausgewählten (Gut-)Menschen mal zeigt, der natürlich am liebsten zum Beweis ein Selfie für FB für die vielen Likesese machen würde ...

      Alles total sozialromantisch völlig verklärt ... Habe manchmal das Gefühl, wir leben im Zeitalter der Massenrealitätsflucht ... alle lieber im Barby-Feen-Land ...
      "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
      Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
      - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -
    • Neu

      Ein Hund erkennt das Rascheln der Chipstüten nach dem ersten Mal wieder....
      |)
      Was Kühlschrank/Futtertonne und Klingen des Napfes bedeutet nach wie viel Stunden? :pfeif:

      Wie soll man bitte da erklären, warum Wolf nicht lernt? |) Mir fällt da nix ein. :headbash:
      Viele Grüße
      Julia mit den Swiffern

      I am what I am
      And what I am needs no excuses
      (Gloria Gaynor)

      Zusammen ist man nicht allein - die Swiffer
    • Neu

      Mal eine Gelegenheit für Leute, die sonst nichts mit der Thematik Herdenschutz zu tun haben, sich aktiv am Geschehen zu beteiligen - in Sachsen werden für September Freiwillige gesucht, die bei Schafen auf der Fläche übernachten können. Die Fläche ist NICHT wolfssicher eingezäunt, weil es nur eine wegen der Dürreproblematik zur Verfügung gestellte Fläche ist:
      1741000146023524?__xts__[0]=68.ARAsZiut0tcwy65d5fxHYcFxCr3iAsFpKQHNli048_rciUOauzKouqReb2yR_c05Q7lWAlWfSKopBB8zL-jQsvHkDTpFWE_e1A6Pb6lnynPN9snS_fM8g_ze0exIRiQFm-Kdv5NcOsvmgGWahgTZpkcansFJ8B8wcnIiQ7esLSBO9jw8UTl8Sw&__tn__=C-R


      Niedersachsen - mittlerweile 19 Rudel, aktuelle Verbreitung
      :
      WND_Nds_20180912_Tabellen.pdf

      Video, in dem zu sehen ist, wie Wölfe ihrem Nachwuchs die Bisonjagd beibringen - die Kleinen schauen zu und lernen daraus:
      10160605291035543?__xts__[0]=68.ARANEECZy23HoV2roj-BJUQ0Ij0Eeil2mOO1F483z__QEvI6jffHZbQ_-57zREDxPfsVe8dBQdtBv1l34FCx9hToZE-_WEGDyfhQQ7yFa2Bor_5sapD4jNaMnnPnOseE_yvXg2k4q1LmWUultQ1qooItQrnW2EVuLQ4_dwhi582L8lPXIR_ISQ&__tn__=C-R

      Niedersachsen - Alpaka gerissen
      Alpaka in Rodewald gerissen | Nienburg & Umgebung | Lokales | DIE HARKE
      Dennoch werden die Tiere immer noch als umfeldverträgliches Herdenschutz-Tier propagiert.

      B-W - Übergriff auf Pferde
      Simmersfeld: Nach vermuteter Wolfs-Attacke geht Angst um - Simmersfeld - Schwarzwälder Bote
      Eines der Pferde ist im Verlauf des Klinikaufenthaltes an Kolik gestorben.

      Bremer Umland - ebenfalls Übergriff auf Pferde
      Pferd vom Wolf gerissen: Was sollte man beachten? - SAT.1 Regional

      B-W - HSH bei Hühnern
      ?hc_ref=ARQ9w_uhgu5MyLM57vPqHjGlXlaSJV9w35ixzkHT8FAPMTF-cKbaQGi96qEpnZaNg20&__xts__[0]=68.ARAZR9Zl5Y0oF8rUq3nRamgmWoPK4x_agVP6C7RwrMmNDZice5slGelek_cJK_-lDNGJ3kv5hqhWMx-FoaHy7APTbfBXg9FUD1qBYWvu2Xawz_3wa4DsCfV3pdj3b4QOrjS1mqz7w140vpio-a2jlcTRBogSlAc7jJoPM2wt_86PGtlFMDKywg&__tn__=FC-R

      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!
    • Neu

      Flauschig schrieb:

      Wäre es nicht in Sachsen, wäre es ganz Interessant.
      Das hab ich mir auch gedacht ... für mich am Popo der Welt. Denke jedoch, es werden sich genug innerhalb der Republik finden, muss nicht auf Schaf-Schutz-Tourismus gehen.

      Bayern wäre dann für mich näher ... wenn es soweit ist .. und ich meine Beaucis mitbringen darf ... (ohne meine Beiden ungerne im ungesicherten Gelände ...)
      "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
      Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
      - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -
    • Neu

      Das Rosilein schrieb:

      und ich meine Beaucis mitbringen darf ...
      Das dürften die wenigsten Weidetiere besonders lustig finden, wenn ihnen fremde Hunde mitgebracht würden. Gibts sowas wie WikiWolves auch in der Schweiz?



      Heute laufen wieder europaweite Mahnfeuer, hier gibts mal einen Redeausschnitt von Tino Barth aus dem Goldenstedter Raum in Niedersachsen, was der schon alles in Sachen Herdenschutz ausprobiert hat:
      ?ref=page_internal

      Vielleicht mach ich auch i-wann ein Mahnfeuer - dann aber nicht GEGEN den Wolf, sondern FÜR Herdenschutzförderung in Bayern.

      In Bayern ist der Wolf Thema für die Landtagswahl - der erste Beitrag:
      quer-13092018-wolf-wahlkampf-kreuzungsaerger-grenzrettung-av:5b61a3e9b1689c0018e54e45
      Erklär solchen Leuten mal, dass Du Herdenschutz mit Hunden betreibst - die hauen Dir faule Eier und Tomaten um die Ohren.

      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!
    • Neu

      Chris2406 schrieb:

      Das dürften die wenigsten Weidetiere besonders lustig finden, wenn ihnen fremde Hunde mitgebracht würden.
      Das ist gar nicht so heikel, wie Du vll. meinst, bei Schafen (und in Sachsen waren es Schafe). Wenn die Hunde desinteressiert sind und zumindest bei zivilisationserfahrenen Schafen. Sie verlieren schnell das Interesse, wenn die Hunde in gewisser Distanz ruhig abliegen aber auch, wenn sie ruhig im Abstand passieren. So zumindest meine Erfahrung mit den Schafen direkt am Grundstück (jedes Jahr aufs Neue) oder in meiner Umgebung.

      Mit Kühen hab ich weniger Erfahrung. Die, bei denen wir in kurzen Etappen üben durften (ging darum, dass sich Hund neutral verhält - einfacher ist das), waren jeweils hinter Gittern und unter Aufsicht, das ist nicht repräsentativ (und das stelle ich mir auch weitaus schwieriger vor).

      Weil es schon einen eklatanten Unterschied macht, ob man Schafe mit Hunden auf der andren Seite des Zauns passiert oder Kühe. Kühe schauen noch nach Wochen immer wieder auf, Schafe eher nicht. Allerdings weiss ich nicht, was es für Schafe in Sachsen sind, ob sie überhaupt passierende Hunde gewohnt sind (meine sollen ja nicht frei mit ihnen agieren und sich nicht frei zwischen ihnen bewegen).

      Wobei jetzt auch Kühe, in Gebiete ohne Zaun aber vielen Ausflüglern eher selten reagieren, wenn man den Abstand einhält und den Hund ruhig bei sich behält.

      Chris2406 schrieb:

      WikiWolves auch in der Schweiz?
      Meinst Du das hier: Aktuelle Daten | CHWOLF.org
      WikiWolves kenne ich jetzt nicht.
      "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
      Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
      - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Das Rosilein ()

    ANZEIGE