DogForum.de das große Hundeforum

Hallo Hundefreund,

Ob Rassehund oder Mischling, groß oder klein, wir heißen Euch alle herzlich willkommen. Die Benutzung vom Hundeforum ist absolut kostenlos. Als Mitglied könnt Ihr aktiv am Forum teilnehmen, hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

Mitglieder Login

  Passwort vergessen?
ANZEIGE

Sind Bananen für Hunde giftig????

Alles rund um Probleme mit der Ernährung.

Moderator: DF-Mods

Beitragvon mcherzl » 29.07.2008 17:59

tagakm,

wie schaut es mit kidneybohnen aus der dose aus und kichererbsen? die hat mein hund sehr gern!
banane mag er roh gar net, nur als chips
mcherzl
 
Mitglied
 

ANZEIGEN




Beitragvon conny06 » 29.07.2008 18:02

tagakm hat geschrieben:
Soweit ich weiss sind die Rueben die man nicht fuettern sollte rote Ruebe, Zuckerruebe und Futterruebe (ohne Gewaehr - ich bin kein Botaniker :p )


Sorry fürs OT:
Die rote Rübe wird auch Rote Bete genannt und ist meiner Meinung nach nicht giftig für Hunde.
http://www.leckerland-online.de/barf.htm
Und Dakota hat sogar ihren Welpen mit Roter Bete gefüttert :schockiert:
http://www.dogforum.de/ftopic16354.html

Conny deren Hunde auch schon rote Rüben gefressen haben und noch leben! :p
Liebe Grüße von Conny, mit ihren Individualisten Sam, Pepples, sowie Sonnenscheinchen Frieda

Für immer im Herzen
DSH Charly (Karlchen) *18.03.99 - 22.04.10
Benutzeravatar
conny06
 
Mitglied
 

Beitragvon Felle-Melle » 31.07.2008 20:21

Bevor ich nen neuen Fred anfange frag ich mal eben schnell hier:

Ist Schokolade für Hunde giftig?

Und wenn ja, wie giftig? Also direkt TA und Magen auspumpen lassen?

Meine SchwieMu meinte heute, meiner Hündin so ein Mini Knoppers zu geben.
Ich hab noch zu ihr gesagt, nein, ist giftig.
Sie: "Wie, giftig?" und gibt es ihr trotzdem!!!!!!!!!

Ich bin dann hingespurtet (saß auf der anderen Tischseite) und hab es dem Hund sofort abgenommen. Zum Glück lässt sie sich ihr Essen von mir wegnehmen. Aber selbst, wenn die mich dann gebissen hätte, wär mir egal gewesen, ich wär trotzdem dazwischen gegangen.

Habe ihr dann gesagt, dass sie das nie wieder machen darf.

Jetzt halt die Frage: Hab ich da überreagiert oder ist das wirklich so gefährlich?
Benutzeravatar
Felle-Melle
 
Mitglied
 

Beitragvon Zoe ~ » 31.07.2008 20:25

Nee, Schoki ist wirklich giftig... Auch wenn ein Knopers die Kleine sicher nicht umbringen wird, find ich immer, bei solch heiklen Dingen, lieber einmal zu viel gemeckert, als zu wenig... Die Menschen sind was so etwas angeht oft sturer als Hunde :roll:
Liebe Grüße,
Alina und Zoe, die Fledermausziegengazellenhasenkuh

---

Menschen ohne Macke sind kacke... :D Hunde ohne Macke auch!
Benutzeravatar
Zoe ~
 
Mitglied
 

Beitragvon conny06 » 31.07.2008 20:26

Hallo Felle-Melle
schau mal hier: http://www.vetvita.de/specials/hunde/schokolade.shtml
kannst es ja ausdrucken und SchwiMu zeigen, vielleicht überzeugt sie das! :D




Conny
Liebe Grüße von Conny, mit ihren Individualisten Sam, Pepples, sowie Sonnenscheinchen Frieda

Für immer im Herzen
DSH Charly (Karlchen) *18.03.99 - 22.04.10
Benutzeravatar
conny06
 
Mitglied
 

Beitragvon Aoide » 31.07.2008 20:27

Prinzipiell gilt Schokolade für Hunde als giftig!

Ab welcher Menge es jedoch kritisch wird, hängt vom Gewicht des Hundes und dem Kakaogehalt der Schoki ab.

Hunde brauchen keinen Süßkram, deshalb einfach die Finger davon lassen ;)
Liebe Grüße
Lowis und Melanie
Benutzeravatar
Aoide
 
Mitglied
 

Beitragvon Hummel » 31.07.2008 20:29

Ja. Schokolade ist giftig.

In Schokolade ist Theobromin enthalten. Das ist giftig für den Hund. Je dunkler die Schokolade, desto giftiger.
Das Knoppers hätte deinem Hund wohl nicht ernsthaft geschadet - aber die Grenzen sind fließend. Und zuviel Schokolade kann tödlich sein.
Prinz Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)
Dr. Theo Trüffel, Épagneul Breton (*Mai 2002)
Hilde Kamikaze, Malinois (*Juni 2013)


Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)
Benutzeravatar
Hummel
 
Moderator
 

Beitragvon AuraI » 31.07.2008 20:32

mcherzl hat geschrieben:tagakm,

wie schaut es mit kidneybohnen aus der dose aus und kichererbsen? die hat mein hund sehr gern!
banane mag er roh gar net, nur als chips


Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen und Bohnen können starke Krämpfe und Blähungen auslösen. Daher sollten auch sie nicht verfüttert werden.

Quelle:http://www.polar-chat.de/wiki/BARF_-_Eine_Einf%C3%BChrung_und_Analyse#Was_darf_man_f.C3.BCttern_und_was_nicht.3F

Ich würd NIX aus ner Dose verfüttern, weil man dem Hund dann auch Watte geben könnte... vom Nährstoffgehat identisch... nämlich gleich null^^

Spinat, Rhabarber & Rueben sind genau so gefaehrlich wie die Avocado wegen dem hohen Gehalt von Oxalaten..


Also Spinat, rote Beete enthalten wirklich verhältnismäßig viel Oxalsäure, allerdings ist das nicht weitrer schlimm, wenn man diese Gemüsesorten mit einem Calciumlieferanten füttert... zb Joghurt oder Eierschale oder oder oder... warum?

Oxalsäurereiche Lebensmittel und Milchprodukte

Verzehrt man z.B. Rhabarber zusammen mit Milchprodukten, bilden sich die oben erwähnten Calciumoxalat-Komplexe, so dass die Oxalsäure nicht resorbiert wird. Allerdings steht auch das wertvolle Calcium der Milch nicht mehr in voller Menge zur Verfügung. Für Patienten, die auf eine oxalsäurearme Ernährung achten müssen, ist dies ein Vorteil. Für Personen, die sich calciumreich ernähren möchten / müssen (Osteoporose-Prävention), ist diese Methode weniger gut geeignet.

http://www.lebensmittelwissen.de/lexiko ... saeure.php

Aber giftig sind diese Gemüse nicht.
Liebe Grüße

Anne
---

"Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
aber nie kann, wenn er will,
dann mag er auch nicht,
wenn er muss."
AuraI
 
Mitglied
 

Sämtliche Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors wieder.
Für den Inhalt dieser Beiträge sind ausschließlich die Autoren verantwortlich.
Vorherige



Zurück zu Probleme mit der Ernährung



 


  • Ähnliche Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder