ADVERTISEMENT

Wie u ab wann kann ich meinem Hund lernen mich zu beschützen

      Wie u ab wann kann ich meinem Hund lernen mich zu beschützen

      ADVERTISEMENT
      Es ist kein aktuelles Problem, nur eine erstmal rein informative Frage, die mich beschäftigt.

      Aus beruflichen Gründen, wäre es gut, wenn mein Hund (6Monate) mich beschützt.

      Ich möchte NICHT DAS ER JEMANDEN ANGREIFT also auf keinen Fall ihn scharf machen oder ähnliches, sondern im Fall der Fälle,bei einem bestimmten Geräusch vor meine Arbeitstür kommt oder sich neben mich setzt und beispielsweise bellt und erst auf ein bestimmtes Zeichen (das nur von mir kommmen darf) aufhört.

      Ist das möglich ohne das er dadurch in irgendeinerweise, aggressiv oder überwachsam (angespannt) wird???

      Bisher ist es so, dass wenn ich Kunden empfange, er höchstens mal kurz herkommt (wenn überhaupt) und sich dann ins Wohnzimmer verzieht, spätestens wenn ich die Arbeitszimmertüre schließe. Er bleibt dann problemlos auch drei Stunden im Wohnzimmer und schläft oder spielt. Er hat vom ersten Tag an gelernt, sich von meinen Kunden fernzuhalten und registriert sie eigentlich nicht, selbst wenn sie mehrmals mal ins Bad gehen, schläft er weiter oder schaut beim Spielen nur kurz hoch. Es ist sehr wichtig das er sich so verhält.

      Aber es wäre halt schon gut (ggf. lebensrettend) wenn ich die Möglichkeit hätte ihn wie oben beschrieben "einzusetzen". Auf die Idee bin ich so nach und nach gekommen, da ich gemerkt habe, dass jetzt schon einige Angst vor ihm haben und ich schon manchesmal froh war das er da ist.

      Welche Möglichkeiten fallen Euch ein oder gibt es, wie er sich im Gefahrfall verhalten könnte (bellen, knurren, an der Tür scharren ist mir so eingefallen)? Ohne dabei sein friedliches Wesen zu verändern? Das ist mir nämlich schon sehr wichtig!!!
      Und mit was könnte ich schon jetzt bzw so bald wie möglich anfangen?

      In wie weit können Hunde überhaupt beschützend eingesetzt werden ohne das eine Wesensveränderung eintritt???

      Mir ist klar,das das mit Hilfe eines Trainers geübt werden sollte. Ich möchte mich lediglich vorab informieren!
      LG Angie, Joey und Katerchen Baby
      Ich seh das etwas krass.. Meine Hunde haben mich NICHT zu beschützen. Das ist mein Job, nicht ihrer. Sie dürfen anschlagen und melden, wenn jemand kommt. Das war es aber auch schon.
      Anschlagen wurde nie trainiert, das tun beide von Anfang an automatisch (Pepper hat es bei Lee abgeschaut)..
      Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
      (©Lockenwolf)



      The next generation
      Wenn die Türe zu ist, nützt es doch überhaupt nichts, wenn der Hund beschützt, wie denn auch, wenn er nicht zu dir kommt.
      "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
      Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold
      ADVERTISEMENT

      Re: Wie u ab wann kann ich meinem Hund lernen mich zu beschü

      "angienbg" wrote:

      Es ist kein aktuelles Problem, nur eine erstmal rein informative Frage, die mich beschäftigt.

      Aus beruflichen Gründen, wäre es gut, wenn mein Hund (6Monate) mich beschützt.

      Ich möchte NICHT DAS ER JEMANDEN ANGREIFT also auf keinen Fall ihn scharf machen oder ähnliches, sondern im Fall der Fälle,bei einem bestimmten Geräusch vor meine Arbeitstür kommt oder sich neben mich setzt und beispielsweise bellt und erst auf ein bestimmtes Zeichen (das nur von mir kommmen darf) aufhört.

      Ist das möglich ohne das er dadurch in irgendeinerweise, aggressiv oder überwachsam (angespannt) wird???

      Bisher ist es so, dass wenn ich Kunden empfange, er höchstens mal kurz herkommt (wenn überhaupt) und sich dann ins Wohnzimmer verzieht, spätestens wenn ich die Arbeitszimmertüre schließe. Er bleibt dann problemlos auch drei Stunden im Wohnzimmer und schläft oder spielt. Er hat vom ersten Tag an gelernt, sich von meinen Kunden fernzuhalten und registriert sie eigentlich nicht, selbst wenn sie mehrmals mal Bad gehen oder ich in die Küche gehe, schläft er weiter oder schaut beim Spielen nur kurz hoch. Er verhält sich so, bis der Kunde die Wohnung verlässt. Es ist sehr wichtig das er sich so benimmt.

      Aber es wäre halt schon gut (ggf. lebensrettend) wenn ich die Möglichkeit hätte ihn wie oben beschrieben "einzusetzen". Auf die Idee bin ich so nach und nach gekommen, da ich gemerkt habe, dass jetzt schon einige Angst vor ihm haben und ich schon manchesmal froh war das er da ist.

      Welche Möglichkeiten fallen Euch ein oder gibt es, wie er sich im Gefahrfall verhalten könnte (bellen, knurren, an der Tür scharren ist mir so eingefallen)? Ohne dabei sein friedliches Wesen zu verändern? Das ist mir nämlich schon sehr wichtig!!!
      Und mit was könnte ich schon jetzt bzw so bald wie möglich anfangen?

      In wie weit können Hunde überhaupt beschützend eingesetzt werden ohne das eine Wesensveränderung eintritt???

      Mir ist klar,das das mit Hilfe eines Trainers geübt werden sollte. Ich möchte mich lediglich vorab informieren!
      LG Angie, Joey und Katerchen Baby
      Sorry bin auf den falschen Knopf gekommen.

      Natürlich möchte ich verschiedene Meinungen hören um abwägen zu können.

      Mir würde reichen wenn er bellt oder sich neben mich setzt und bellt. Mehr muss garnicht sein.

      Wie gesagt, er reicht jetzt schon seine Anwesenheit in der Wohnung, das einige Angst haben (vor einem Welpen)!

      Mir geht es darum, das wenn ich ihm lerne auf ein bestimmtes Geräusch zu bellen, das er zum Einen erst aufhört wenn ich das sage.

      Aber mir ist halt noch wichtiger das er dadurch nicht ihm Wesen verändert wird. Also ich möchte ihm nicht schaden. Deshalb frage ich ja nach. Er soll nicht als richtiger Wach und Schutzhund fungieren.
      LG Angie, Joey und Katerchen Baby
      Darf ich mal fragen, was Du beruflich machst, wenn Du eventuell vor Deinen Kunden beschützt werden musst?


      Mir geht es darum, das wenn ich ihm lerne auf ein bestimmtes Geräusch zu bellen, das er zum Einen erst aufhört wenn ich das sage.


      Was für ein Geräusch soll denn das sein? Füsse abtreten, anklopfen, die Waffe laden?

      Neugierig,
      Johanna
      Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand - jedermann ist überzeugt davon, er habe genug. (Descartes)

      "Lina" wrote:

      Darf ich mal fragen, was Du beruflich machst, wenn Du eventuell vor Deinen Kunden beschützt werden musst?



      Wenn es nicht das ist was ich denke, dann sollte man das Eingangspost einmal überarbeiten, ansonsten könnte man auf dumme Gedanken kommen
      LG,
      Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
      + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“

      Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
      Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"