ANZEIGE

Qualzuchten

    • ANZEIGE

      Coucou schrieb:

      oh je, wieder das Thema!

      Ich habe 2 Rassen, die die meisten als Qualzucht bezeichnen (Mops und Engl Bulldogge)!
      Allerdings sind meine beiden Hündinnen kerngesund, haben keine Atemprobleme, laufen problemlos mehrere Stunden stramm spazieren (auch im Sommer), rennen über die Wiesen, und haben (oh Wunder, ja das gibt es) keinerlei Kommunikationsprobleme mit Artgenossen! Beide kommunizieren sehr präszise, meine Bulldogge kann das auch mit deformierter Rute und mein Mops mit Schlappohren!

      Meine beiden haben einfach Glück gehabt, mir ist durchaus bewusst, dass es auch Vertreter ihrer Rassen gibt, denen es gesundheitlich nicht so gut geht!

      Insgesamt wäre ich daher dafür, dass alle Rassen (wieder) in Richtung gesund gezüchtet werden, und dass man sinnlose Standards weg lässt, die den Tieren nicht gut tun!

      Hmm... ich glaube es würde reichen wenn sich mal alle an den Standart halten würden :D
      Bspw Mops:
      GESICHTSSCHÄDEL
      Nasenschwamm: Weit geöffnete Nasenlöcher.

      Quelle: carev.com/rassestandards/rassestandard-mops
      liebe Grüße von
      Lisa-Marie
      mit meiner vollkommen verrückten Bande!
    • datKleene schrieb:

      Ich find es irgendwie lustig, dass wir als selbsternannte Krone der Schöpfung ohne Kleidung aufgeschmissen wären, es aber ganz viele furchtbar finden, dass es nackte Hunde gibt und da kritisieren, dass man denen mal was anziehen muss. Ist ne Sache, die ich persönlich überhaupt nicht schlimm finde, da es ja keine körperliche Einschränkung in dem Sinne ist. Da find ich Extreme in Bezug auf schlecht Luft bekommen oder extreme Falten, unter denen sich dann Ekzeme bilden, persönlich schlimmer.


      Ich finde die Nackthunde weder furchtbar noch habe ich sie kritisiert. Sie taten mir im ersten Moment nur leid, warum auch immer. Drum bin ich hier ja im Forum und will mich darüber informieren, warum man diese Hunde ohne Fell züchtet. Das ist alles.
    • ANZEIGE
    • AnniMalisch schrieb:

      Rübennase schrieb:

      Danke, AnnaAimee :)
      Qualzucht ist für mich natürlich ein Thema, das mich verfolgt, weil unglaublich viele Leute unglaublich schnell mit dieser Aussage um sich werfen, ohne auch nur einen weiteren Blick auf den Hund zu werfen. Jeder der mag, kann mich und meine Hunde kennen lernen, ich beantworte gern alle Fragen :)

      Wobei ich auch sagen muss, das man auf Ausstellungen immer nur die Extreme einer Rasse sieht, finde ich, egal ob Pudel, Nackthund, Dogge... Mir haben letztes Jahr auf der CACIB z.B. unheimlich die allermeisten Berner Sennen leid getan... das waren aufgeplatzte Kissen, die Rüden irrsinnige Kolosse... nicht schön.


      Habe nicht behauptet, dass mir der Crested nicht gefallen hat, für mich sind sowieso alle Hunde auf ihre Weise schön. Es gibt keine "hässlichen" Hunde. Mir taten die nur so leid, weil sie im Außenbereich ständig in Watte gewickelt nur getragen wurden und ich habe mich ernsthaft gefragt, warum man Hunde ohne Fell züchtet? Was sind die Vorteile?

      Siehste, das meinte ich.
      Du wirst neeeeeeeeeeeeverever auf einer Ausstellung einen Pudelhalter sehen, der mit seinem weißen Pudel durch eine Matschpfütze schlappt. Was ja aber nicht unbedingt heißt, das ALLE Pudelhalter so sind ;)
      Und ich denke, das fast alle Klein(st)Hunde auf der CACIB das ein oder andere Mal getragen wurden.

      Warum? Warum werden Doggen gezüchtet? Was ist an einer Dogge der Vorteil? ;)
      Hier mal ein Beispiel am Chinese Crested... eine uralte Rasse:
      chinese-crested.de/history.html
      liebe Grüße von
      Lisa-Marie
      mit meiner vollkommen verrückten Bande!
    • Ich meinte ja nicht dich. Ich hatte ja selbst einen Nackthund in Erwägung gezogen und jeder, dem ich das erzählt habe, hat negativ reagiert. Und immer wieder hieß es: Denen muss man ja was anziehen! Ja und? Sind doch trotzdem normale Hunde, viele kurzhaarige Hunde ohne Unterwolle brauchen bei niedrigen Temperaturen was an.
      lieber Gruß von Maren mit Bjarki, Jaffa und den Miezen Kalle und Lotte

      Wo Menschen sind, da menschelts.


      Locken, die rocken - Bjarki Pudeltier und Jaffa Keks
    • AnniMalisch schrieb:


      Trotzdem würde ich gerne wissen, welche Kriterien bei Euch erfüllt sein müssten, damit ihr PERSÖNLICH von einer Qualzucht sprecht bzw. welche Rassen ihr für eine Qualzucht haltet.

      Qualzucht fängt für mich da an, wo ein Hund nicht mehr artgerecht leben kann, obwohl (oder gerade weil) er den Rassestandard erfüllt. Dazu gehört freie Atmung, schmerzfreies Laufen, uneingeschränkte Kommunikation mit anderen Hunden, Fortpflanzung ohne menschliche Hilfe, uvm.

      Kritisch, aber nicht direkt als Qualzucht, sehe ich Hunde, die nur mit enormem Aufwand und teilweise heftigen Abstrichen bei der Lebensqualität und -länge gehalten werden können: Kleinsthunde, Riesenrassen, hochspezialisierte Rassen in Laienhänden und ohne Aufgabe, Hunde, die mit unserem Klima 9 von 12 Monaten mehr oder weniger große Probleme haben, etc. Eine solche Rasse käme für mich nicht in Frage, aber ob und wie sehr so ein Hund tatsächlich "leidet" oder doch anpassungsfähig ist, muss letztendlich wohl der Besitzer entscheiden.
    • AnniMalisch schrieb:

      datKleene schrieb:

      Ich find es irgendwie lustig, dass wir als selbsternannte Krone der Schöpfung ohne Kleidung aufgeschmissen wären, es aber ganz viele furchtbar finden, dass es nackte Hunde gibt und da kritisieren, dass man denen mal was anziehen muss. Ist ne Sache, die ich persönlich überhaupt nicht schlimm finde, da es ja keine körperliche Einschränkung in dem Sinne ist. Da find ich Extreme in Bezug auf schlecht Luft bekommen oder extreme Falten, unter denen sich dann Ekzeme bilden, persönlich schlimmer.


      Ich finde die Nackthunde weder furchtbar noch habe ich sie kritisiert. Sie taten mir im ersten Moment nur leid, warum auch immer. Drum bin ich hier ja im Forum und will mich darüber informieren, warum man diese Hunde ohne Fell züchtet. Das ist alles.



      Mir taten die anfangs auch leid, da bin ich ganz ehrlich. Bis ich den bei uns dann kennen gelernt habe. Bei ihm gibts echt nix, was einem leid tun müsste. :D
      LG Katrin mit

      Mia (*10.12.2012)

      Ares (*22.07.2016)

      Nicht die Schönheit bestimmt, wen wir lieben, sondern die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
      Sophia Loren


      Mia und Ares die Prinzessin und ihr Krieger
    • miamaus2013 schrieb:

      AnniMalisch schrieb:

      Rübennase schrieb:

      Danke, AnnaAimee :)
      Qualzucht ist für mich natürlich ein Thema, das mich verfolgt, weil unglaublich viele Leute unglaublich schnell mit dieser Aussage um sich werfen, ohne auch nur einen weiteren Blick auf den Hund zu werfen. Jeder der mag, kann mich und meine Hunde kennen lernen, ich beantworte gern alle Fragen :)

      Wobei ich auch sagen muss, das man auf Ausstellungen immer nur die Extreme einer Rasse sieht, finde ich, egal ob Pudel, Nackthund, Dogge... Mir haben letztes Jahr auf der CACIB z.B. unheimlich die allermeisten Berner Sennen leid getan... das waren aufgeplatzte Kissen, die Rüden irrsinnige Kolosse... nicht schön.


      Habe nicht behauptet, dass mir der Crested nicht gefallen hat, für mich sind sowieso alle Hunde auf ihre Weise schön. Es gibt keine "hässlichen" Hunde. Mir taten die nur so leid, weil sie im Außenbereich ständig in Watte gewickelt nur getragen wurden und ich habe mich ernsthaft gefragt, warum man Hunde ohne Fell züchtet? Was sind die Vorteile?




      Das liegt dann aber an den Haltern, nicht am Hund.

      Wir haben hier nen Nackthund in der Gegend (Rasse weiß ich jetzt nicht, aber er ist komplett nackt). Der ist ein absolut klasse Kerl. Hat halt nen Pulli bzw nen Mantel an, wenns nass und/oder kalt ist.
      Aber sonst ist das ein völlig normaler Hund. Der tobt mit anderen Hunden, auch wenn er dabei Schrammen auf der Haut hat. Was habe ich mich beim ersten Mal erschreckt :lol: Die Halter sehen das total locker. Bei ihm sieht man das eben durch das fehlende Fell.
      Der läuft am Rad mit, der geht mit joggen. Der ist wirklich ein ganz normaler, sportlicher, aktiver Hund, Hat nur eben kein Fell.


      Das nehme ich Dir zu 100 % ab. Aber warum züchtet man einen Hund ohne Fell? Hat er dadurch einen Vorteil und wenn nicht, dann gehts doch um das "optische", um das "anders sein, sich von anderen Rassen unterscheiden". Anders kann ich mir das nicht erklären. Ist ja auch nicht schlimm, ich möchts einfach nur verstehen.
    • Hi,

      aus meiner Sicht gibt es viele Rassen, denen Qualen teilweise angezüchtet werden, ohne, dass man die gesamte Rasse als Qualzucht bezeichnen könnte, ein paar Merkmale, die ein Kriterium für Qualzucht sein könnten:
      - natürliche Geburten nahezu unmöglich (Bulldogge z.B.)
      - Missbildungen, Anomalien mit diversen Folgen (z.B. Syringomyelie beim Cavalier King Charles Spaniel)
      - unnatürlich viele Falten, die Ekzeme begünstigen (z.B. Shar-Pei)
      - Haarlosigkeit (z.B. Chinese Crested)
      - Taubheit (z. B. Dalmatiner)
      - Atemnot (z. B. Mops)
      - pathologisches Hervortreten des Augapfels (z. B. Mops)
      - Blindheit (z.B. durch Merle-Verpaarungen)
      - gesteigerte Neigung zu DCM (z.B. Dobermann)
      - gesteigerte Neigung zu HD, ED, ... (Liste wäre laaaaaaaaang :( )
      - massive Fehlstellungen des Gebisses (z.B. Englische Bulldogge)

      Das bedeutet für mich nicht, dass JEDER Mops, jeder Cavalier, jede Englische Bulldogge (wobei's da schon grenzwertig wird, weil ich persönlich noch keine einzige Bulldogge kennengelert habe, die keine Einschränkungen hat) etc. eine Qualzucht ist, letztendlich muss man das Individuum betrachten. Hat der Hund massive, angezüchtete Einschränkungen, fällt er für mich unter Qualzucht, egal ob es ein Goldie oder ein Mops ist.

      Für mich käme auch nie ein Hund in Frage, der aufgrund der Züchtung eine sehr geringe Lebenserwartung hat. Die Quizfrage ist: Macht das den Hund zur Qualzucht? Im Grunde ja eher nicht, solange der Hund die wenigen Jahre seines Lebens nicht mit X Einschränkungen zu kämpfen hat.

      Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
      ~°~°~

      Liebe Grüße von Shalea,
      Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
      Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
      Bones (European Hound, *06.05.2014) &
      Chanda (Rotti) im Herzen
    • Vergessen:
      Es gab hier mal einen ganz tollen Thread (oder sogar zwei) mit Shar-Pei-Bildern vom Shar-Pei in seiner "normalen" Form - beeindruckend. Akasha hat da ganz viel Aufklärungsarbeit geleistet, vielleicht hat jemand den Thread abonniert?

      Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
      ~°~°~

      Liebe Grüße von Shalea,
      Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
      Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
      Bones (European Hound, *06.05.2014) &
      Chanda (Rotti) im Herzen

    ANZEIGE