Beiträge von Shantipuh

    Das Rüde und Hündin zusammen in einem Haushalt leben, muss auch nicht negativ sein. Man kann natürlich kritisch hinterfragen, inwiefern zum Erhalt der Rasse beigetragen wird, da es wahrscheinlich ist, dass Verpaarungen mehrfach durchgeführt werden, aber ganz ehrlich..solange alle Welpen an Besitzer ohne Zuchtambitionen gehen, ist da eh nix mit Rasseerhalt durch genetische Diversität. Und wenn das eben nette, rassetypische Welpen ergibt, dann ist es meiner Meinung nach auch völlig in Ordnung.


    Bei meiner Hündin lebte übrigens nicht nur der Vater im selben Haushalt wie die Mutterhündin, sondern auch der Großvater und der Urgroßvater.

    Die Züchterin behält nämlich meist Rüden und importiert Hündinnen dazu.

    Wir sind in einer ähnlichen Lebenssituation, nur das ich noch meinen Freund habe. Allerdings im selben Alter, auch im Studium, Homeoffice, etc.

    Als Aeowyn eingezogen ist, hat sich unsere Wohnsituation durch einen Mangel in der Wohnung noch einmal verkleinert (Schimmel), so dass unser Leben hauptsächlich auf 30qm stattfindet. 90% der Zeit verbringt der Hund, wenn wir nicht unterwegs sind, aber so wie so auf dem Bett...Action gibt es hier drinnen kaum.


    Zum Geschlecht; Rüden werden häufig weniger stark nachgefragt als Hündinnen und bleiben dadurch eher mal 'über'. Das liegt aber nicht daran, dass die Haltung von Rüden komplizierter ist. Eigentlich musst du nur für dich selbst entscheiden, ob dich Läufigkeiten oder Markieren und Liebskummer mehr ansprechen. Hier wurde es eine Hündin, da Freunde artgenossenunverträgliche Rüden haben.


    Ich persönlich könnte mir nicht vorstellen, einen großen Hund in unserer Wohnung zu halten. Wir wollten einen lustigen kleinen Hund, den man überall mit hinnehmen kann, der nicht rassetechnisch prädestiniert ist einen wahnsinns-Jagdtrieb zu bekommen oder artgenossenunverträglich zu werden und der immer willkommen ist. Besonders wichtig war uns auch das Gewicht (in deiner Vorstellung hast du leider nicht geschrieben, in welchem Stockwerk du wohnst), denn junge und große Hunde sollten keine Treppen laufen. Wir haben die Hundegröße so gewählt, das wir die Maus ohne Probleme die 3 Stockwerke mehrmals täglich heruntertragen können. Das sie nicht haart und super süß ist, war quasi das Sahnehäubchen oben drauf.


    Einen Hund kauft man sich entweder über Tierschutzorganisationen (meist eher nicht für Anfänger zu empfehlen, weil es wahnsinnig viele falsch beschriebene Hunde gibt und unkomplizierte Hunde rar sind), oder einen Züchter, der Mitglied im VDH ist.

    Er lässt mir mein Hobby.

    Ich glaube das ist der Punkt. Hunde sollten mehr als ein Hobby sein, sondern Familienmitglieder. Und das funktioniert nicht, wenn ein Familienmitglied sie komplett ablehnt und so keine artgerechte Haltung möglich ist.

    Ein Hund ist kein Fahrrad, was man aus dem Schuppen holen kann, wenn man Lust hat, eine Runde zu drehen...

    Das bedeutet, dass ich in Zukunft die Außenhaltung nicht mehr erwähnen werde.

    Ich hoffe ernsthaft, dass du keinen Züchter belügen wirst, damit du einen Hund bekommst. Das wäre das Allerletzte.

    Diese Leute hängen an ihren Welpen. Sie wollen das Beste für sie und du ziehst in Betracht, sie auch noch zu belügen.

    Damit schadest du nicht nur dem Welpen, sondern auch dem Züchter.


    Vielleicht wäre es Zeit für ein Umdenken, ein Hinterfragen deiner Hundehaltung.

    Und wenn nicht, dann hol dir zumindest einen Hund, von jemanden, dem es eben scheiß egal ist was mit dem Tier passiert. Menschen wie dich kann man so wie so nicht von ihren egoistischen Plänen abhalten.

    Der 'Zuchtverband', von dem der Welpe Papiere bekommen würde, bietet u.a. auch Havapoos an. Also Pudel-Havaneser Mischlinge.

    Ich glaube das gibt schon einmal eine Idee darüber, welche Art von Zuchtverband es ist...um Reinrassigkeit geht es schon einmal nicht :mute:


    Der Vorteil, den ein Zuchtverband für Hunde (in Deutschland der VDH und die untergeordneten Rasseclubs) hat, ist dass du wirkliche Nachweise bekommst, dass ein Hund reinrassig ist. Zudem sind die Hunde gesundheitlich untersucht (und das auch vereinheitlicht, denn z.B. bei HD- Untersuchungen können unterschiedliche Tierärzte durchaus auf unterschiedliche Ergebnisse kommen) und die Zuchttiere werden geschützt (Abstände zwischen Würfen, Begrenzung bis zu welchem Alter Hündinnen belegt werden dürfe, etc.).


    Wenn du nun in Deutschland einen Verein gründest, um für deine Hunde schicke Papiere zu drucken, kann dich kein Mensch davon abhalten. Sie sind nur leider nichts wert.

    Elaia

    Wir haben uns tatsächlich mit dieser Rasse auseinandergesetzt, da mein Freund sie optisch sehr ansprechend fand. Zusätzlich ist aber auch eine ordentliche Portion Spitz mit in den Hunden drinnen.

    Auf Nachfrage bei diversen Instagram Accounts warum die Hunde wirklich andauernd gecrated werden, habe ich dann erfahren dass die Zuchtbasis eine reine Katastrophe gewesen sein soll. Extrem unsichere und ängstliche Alaskan Klee Kais sind keine Seltenheit, die Hunde halten häufig absolut keine Trennungen aus (ergo, müssen gecrated werden wenn sie alleine gelassen werden müssen, da sie sonst alles zerstören), finden extrem schlecht Ruhe (und werden deshalb beim Schlafen gecrated), verteidigen extrem Ressourcen (und werden deswegen bei der Fütterung gecrated), sind extrem laut und haben ordentlich Jagdtrieb.


    Tja, wir haben dann ganz schnell Abstand davon genommen. Ich hatte gehofft, dass die Rasse verantwortungsvoll gezüchtet wird, mit der Basis ist das meiner Meinung nach aber unmöglich.

    Zwar keine Kleinanzeige, aber dennoch eine wirklich...interessante 'Züchter'-Website, auf die ich da gestoßen bin.


    Quizfrage: was für eine Rasse kreuzt man in den Irischen Wolfshund ein, wenn man den Genpool erweitern möchte, aber dennoch die Optik bewahren möchte?

    Spoiler: nicht den Großpudel, da muss man ja Ohrhaare zupfen (und das ist absolut nicht zumutbar).


    Richtig. Akbashs. Was soll da schon schief gehen :respekt:

    Die Welpen sehen übrigens aus wie die überdimensionalsten Mischlinge, die ich jemals gesehen habe.

    Sorry für den Spam, aber Quo*** ist ja wirklich absolut schlimm im Vergleich zu Eb**********.


    Biete kangal welpe 3 Monate. Bitte nur Leute die Grundstück haben. Er ist sehr Sozialisiert und versteht sich mit jeder.muss Heute weg, da ich morgen nach Berlin fahre. Bei Fragen einfach melden.


    700€ VB

    Ein kleiner Kangalwelpe der noch am selben Tag weg muss, weil der Besitzer am nächsten Tag wegfährt :( :

    Wie groß ist da die Wahrscheinlichkeit, dass da die richtigen Leute aufschlagen?

    Okay, ist das irgendwie ein Trend Bulldoggen mit sehr aktiven (Arbeits)Hunden zu verpaaren?


    850€, aber praktischerweise besitzt man natürlich wieder beide Elternteile selbst. Wtf.