Beiträge von Zucchini

    Ich habe hier in meiner DF Zeit schon mehrfach Kündigunswellen bei Tierkrankenversicherungen mitbekommen.

    Damit ist man nie auf der sicheren Seite.

    Versicherer sind keine noblen Geldspender.

    Lasst es mal jetzt knapp werden mit der Finanzkrise, da werden auch die Versicherungen vermutlich wieder den Rotstift rausholen.


    Ich habe jahrelang für Versicherungen gearbeitet und glaube nicht, daß die jetzt grundlegend anders geworden sind.


    Ich verlasse mich da lieber auf Rücklagen, die ich selbst gebildet habe.


    Generell - back to topic - schliesse ich mich dem Tenor an, daß jeder mal in finanzielle Schieflage geraten kann, aber wenn abzusehen ist, daß die so schnell nicht endet und es nicht möglich ist, den Hund für den Rest seines Lebens adäquat zu versorgen, dann sollte man sich von ihm trennen.

    Wenn man von vornherein keine Rücklagen hat, sollte man von der Anschaffung absehen.

    Ich musste heute für die Omma einkaufen und was sahen meine Augen da? Gaaanz frische Him- und Heidelbeeren.

    Ich habe direkt welche mitgenommen.

    Der Zucchinimann : "oh, wie schön, du hast mir Obst mitgebracht".

    Ich : "Finger weg, das ist für die Hunde!":barbar:



    :lol:



    Er bekommt natürlich auch was davon ab. ;) (ich war allerdings erstaunt, wie klaglos er akzeptiert hat, daß das Obst für die Hunde ist :D )


    Hab' ich schon erwähnt, daß er ein ganz toller Mensch ist?:herzen1:


    Edit : ich freue mich auch immer, wenn ich den Hunden was bestellt habe. Dann wird der Karton aufgerupft wie weiland das Westpaket.xD:lol:

    Mein Corsa (18) hatte 180.000 runter, der Meriva (15) 160.000.


    Ich habe mir auch bei jeder Reparatur gesagt "für die 700€ bekommst du kein anderes Auto", "für die 300€ bekommst du kein anderes Auto" usw.

    Das ist einfach schöngerechnet.

    Über die Jahre gesehen war es (bei mir) Selbstbetrug.

    Ich habe gezahlt und gezahlt und kaum war ein Teil repariert, war das nächste fällig.


    Muss nicht so kommen, kann aber.

    Erst am Ende eines "Autolebens" kann man aufaddieren und schauen, ob es sich tatsächlich gerechnet hat.

    Bei den meisten ist es ein großes Verlustgeschäft, weil viele Reparaturen in den Jahren angefallen sind.


    Es ist immer der persönlichen Situation geschuldet, was für ein Auto man sich kauft und wie lange man es fährt.


    Ich habe nur geschildert, wie ich es machen WÜRDE.

    Ob ich es in der Zeit nach Corona noch so machen werde oder ob ich dann überhaupt kein Auto mehr halten werde, weiß ich noch nicht.

    Es weiß doch im Moment niemand, wie es weitergeht.

    Fox2017 : ich kann dir empfehlen, immer etwas Kümmel- und Fenchelsaat im Haus zu haben.

    Davon überbrühe ich etwas mit Wasser (koche sozusagen einen Tee) und gieße das Futter damit auf. :nicken:


    ChiBande : das Phänomen haben Dogs-with-Soul und ich auch festgestellt. Es ist, als wenn durch diese Art der Fütterung die Geschmacksknospen "resettet" werden und die Hunde viel mehr Freude daran haben, frische Produkte zu probieren. :bindafür:

    Das können sie plötzlich richtig genießen.

    Hier wird immer zuerst ganz genüsslich das Topping verspeist (okay, verschlungen:hust:) , bevor es an den Hauptgang geht.


    Unser Essen wird übrigens vom Topf direkt auf den Teller geschaufelt, angerichtet wird da nix. :pfeif:

    Frisch von eben


    5bfd3fd6d6ccc0a48763b.jpg


    Rinderherz, Hirse, Möhre, Kokosflocken, Gelenkpellets, ein bisschen Waldhonig, Zusätze, Hanföl, Pollen, Aronia und ein bisschen frischer Apfel.


    Nun wird noch kurz verdaut und gedöst und dann haben die Damen genug Power für neue (Schand)Taten. ;)


    Guten Appetit! :nicken::bindafür: