ANZEIGE

Beiträge von SheltiePower

    Jep, das habe ich weiter unten dann auch gelesen.

    Ich hatte erst einmal in der Mitte aufgehört.

    Und gleich das Bild von den "Tierschützern" vor Auge gehabt, die Tiere nicht "unnötig leiden lassen" und "ihnen helfen" wollen.

    Ach herrjeh!


    Natürlich tut mir die Frau leid, die so schwer verletzt wurde.

    Sollte die Vermutung mit der Halskrause stimmen, dann frage ich mich schon, was hatte sie am ihr total fremden Hund zu suchen?

    Jedenfalls verstehe ich es so, daß sie nicht die Besitzerin vom Hund war :???:

    Vorteil?

    Für wen?

    Denjenigen, der jetzt mehr Geld dafür verlangen kann?



    Mal ehrlich!

    Es gab schon immer Leute, die lieber einen Mischling haben wollten, gezielt nach solche suchen, und diesen auch meist bekommen haben, auch aus einem Tierheim.

    So wie es schon immer Leute gab, die lieber eine bestimmte Rasse haben wollen.

    Alle Hunde sind was "Besonders", und müssen erst nicht künstlich zu etwas Besonderen gemacht werden :ka:

    Ich wollte ja nur was Aussergewöhnliches haben!

    Was wahrlich daran bemerkenswert ist, wie ich finde, die Wandlung der Einstellung beim Menschen zum Thema!

    Früher wurde schon bei bloßer Nennung, daß es sich um einen Mix handelt, die Nase gekräuselt, eventuell noch mit den Augen gerollt! Ist ja schließlich "nur" ein Mischling, nichts besonders!

    Heute ist es Design!




    Und nein, ich habe nichts gegen Mischlinge.

    Ich benenne die halt nur weiterhin auch als solche, ohne diese neue Wortschöpfungen. Und ernte dann den entsprechenden Unmut.

    Denn auch die Tierhalter sind oft genau an dem Punkt mit den Hunden überfordert, wo aus einem 2-er-Team mehr Hunde werden. Die Dynamik unter den Hunden wird dann eine ganz andere und ab da trennt sich dann die HH-Spreu vom Weizen. Die schlimmsten Vorfälle mit Hunden passieren da, wo viele Junghunde zugleich aus dem Ruder laufen. Sei es, weil der Halter sie für sich selbst rekrutieren wollte oder sei es, weil er sie als Welpen nicht losgeworden ist.


    Das ist in der Tat ein total schwieriges Thema!

    Mehrere Hunde zu halten, ist nicht immer leicht.

    Dann noch Hunde eines ganz bestimmten Typ, die eh nicht als einfach gelten, und ohnehin auch noch selbstständig agieren dürfen / können.

    Da steckt ordentlich Arbeit drin!




    Ich selbst habe noch keine an Herden arbeitene Hunde in Aktion gesehen, außer die Border.

    Ich weiß es also nicht, wie es ist, von HSH so angebellt zu werden. Vermag solche Situationen auch nicht beurteilen wollen!

    Für einen, der absolut keine Ahnung von Hunden hat, kann es durchaus furchteinflößend sein. Das schafft ja schon ein "normaler" Hund hinter einem Zaun, an seinem Grundstück!

    Was auch total verständlich ist!

    Und viele wissen ja auch nicht, wie man sich verhalten soll. Und so manch einer schafft es sogar, trotz dem Schild mit Hinweisen, wie es gemacht wird, doch alles falsch zu machen.


    Und wenn ich dann noch an die Leute denke, die mit einer "ICH will aber JETZT unbedingt, also mach ich mal" Einstellung unterwegs sind, und nicht einmal einsehen, daß es nicht schaden könnte, einen kleinen Umweg zu machen, nun denn, dann kann es nur noch schief gehen.

    Irgendwo hatte ja wer mal geschrieben, bei x Schafen gibt es 2 HSHs, und dann bei jeweils y Schafe mehr, ein weiterer HSH.

    Die Anzahl weiß ich leider nicht mehr so sicher. Ich glaube, es war stets von 10 Stück die Rede.

    Wären dann bei 100 Schafe 11 Hunde.

    Kam mir damals dann doch bißchen viel vor :D



    Aber bei einer Herde Von 600 Schafen klingen doch 6 - 8 HSH Hunde gar nicht mal so verkehrt. Sollte dann mal ein Hund versterben, so hätte man immer noch die anderen.

    Und ein Rudel, welches sich schon kennt und gut zusammen funktioniert, macht die Sache für den Schäfer etwas einfacher, oder?

    Ist auch ein bißchen Charakter abhängig, ob sie zum Kläffen neigen, oder relativ ruhig sind, neben der Erziehung.

    Farbvarianten gibt es so einige.


    Und es gibt auch Shelties mit eher moderatem Fell. Meine Cheyene hatte nicht zu viel Fell, und auch von meiner Bonnie würde ich behaupten, daß ihr Fell recht kurz ist.

    Meine Sinja hat deutlich mehr Fell, aber noch im Rahmen, also nicht zu viel.

ANZEIGE