Beiträge von SophieCat

    Ich bin was Leinenkontakt angeht auch lockerer geworden. Bei Gustafs Vorgänger, der schlicht und ergreifend nicht freundlich war, war ich halt sehr strikt mit "kein Kontakt an der Leine". Einfach weil ich keine Lust hatte 38kg tobenden Hund zu ermahnen dass es kein gutes Benehmen ist einem freundlichen Hallo-Sager die Fresse polieren zu wollen.


    Bei Gustaf möchte ich auch keinen Leinenkontakt, aber wenn es mal vorkommt weil jemand seinen freundlichen Tut-xix-und-hört-nix nicht rechtzeitig eingefangen bekommen hat, mache ich kein Tramtram draus. Da darf manchmal auch kurzweilig(!) geschnüffelt werden bevor ich mich dazwischen stelle. Mir geht es dann eher darum dass ich entscheide ob, wie lange, etc. Bei Kandidaten die ich als unfreundlich einstufe, blocke ich natürlich nach wie vor sehr ausdrücklich. Kommt aber beides selten vor.


    Wenn ich mit einem anderen Hundehalter ins Gespräch komme, gibt es während des Gespräches keinen Leinenkontakt, aber wenn wir dann paar Meter zusammen gehen, dürfen sich die Hunde auch kurzweilig beschnüffeln bevor sich die Wege wieder trennen.

    Tidou


    Wir haben 100W Solarzelle auf dem Dach. Wir parken öffentlich auf der Strasse und haben somit keine Landstromversorgung. Da ein Camper aber immer auch Ruhestrom zieht, haben wir die Solarzelle auf dem Dach. Die speist selbst im tiefsten Winter (sofern kein Schnee auf dem Dach liegt) genug Strom ein um das aufzufangen, und wir können praktisch immer mit vollen Batterien starten, egal wie lange der Camper gestanden hat.


    Dazu, und das ist die eigentliche Stromquelle die uns autark macht, haben wir eine 100W Solartasche mit extra langen Kabel, damit wir auch Solarstrom erzeugen können wenn der Camper im Schatten steht. Wäre an anderer Stelle irgendwie kontraproduktiv in der prallen Sonne stehen zu müssen, um Strom zu haben. Die Solarzelle auf dem Dach speist natürlich zusätzlich Solarstrom ein.


    Und der ganze SolarstromErtrag speist zwei Bordbatterien - die Starterbatterie zähle ich jetzt mal nicht mit. Wir werden aber auch irgendwann die zwei Gel-Bordbatterien gegen eine große Lithium Batterie austauschen. Unser Kühlschrank ist ein Absorber, läuft also auch auf Gas. Das war eine bewusste Entscheidung, weil wir keine Hochsaison Südeuropa Camper sind, sondern eher gemäßigte Temperaturen bevorzugen, und zudem gerne auf ganz kleinen Plätzen stehen wo es oft keinen Landstrom gibt. Daher ist die bessere Kühlleistung eines Kompressorkühlschranks, der jedoch nur auf Strom läuft, für uns nicht das passende gewesen.


    Wichtig ist der passende MPPT Solarladeregler. Wir haben eine Konfiguartion, dass sogar der (Absorber)Kühlschrank direkt über die Solarstromerzeugnis läuft, wenn die Batterien voll sind, damit diese Energie nicht "ins Leere" läuft.


    Einen Ladebooster haben wir leider nicht. Das wäre das Sahnehäubchen unserer derzeitigen Stromkonfiguartion. Aber bisher haben wir auch keinen vermisst.

    Aus Prinzip gegen Kastration zu sein finde ich nicht in Ordnung, und auf mich selbst bezogen auch heuchlerisch. Ich hatte drei Kastraten und ich hatte nicht den Eindruck das sie unzufrieden waren/sind mit ihrem Leben.


    Aber ich finde es nicht richtig zu kastrieren um es sich selbst leichter zu machen, oder weil es „Tierschutz“ ist. Ne, ist es in Deutschland bei Hunden nicht.


    Und ich finde es mehr als falsch, ohne medizinische Indikation/gesundheitliche Gründe eine Frühkastration vornehmen zu lassen. Wem der Schuh passt soll ihn halt anziehen. Ich bin nicht hier um irgendjemandem das Händchen zu halten oder Absolution auszusprechen.


    Aber ja, extremer, langanhaltener Stress der nicht abzumildern ist, ist für mich ein gesundheitsgefährdender Aspekt. Es ist nachgewiesen, dass anhaltender, hoher Stress krank macht.

    Maanu

    Ja, und auch durch den Einsatz des jacobsonschen in Organ beim schnüffeln, wird der Speichelfluss ordentlich angeregt. Hier tröpfelt es dann wie Wasser. Der Geruch wird nicht nur gerochen sondern auch geschmeckt.


    Gustaf sabbert auch seit drei Monaten verstärkt, vorher nur beim betteln 🤪. Ich hoffe das legt sich nach der Pubertät wieder gänzlich.

    Falls ihr mich meint mit Befindlichkeiten, ich meinte das vs. Training. Ich spreche für mich, nicht für andere. Aus welchen Gründen ihr gewisse Maßnahmen ergreift ist euer Bier und wird seine Gründe zugunsten des Hundes haben.


    Ich mache es meinem Hund in Kofferraum so angenehm wie möglich auch wenn es nicht sein müsste und ja, das sind Befindlichkeiten (meine) für mich und ist keine Frage des Trainings. Es geht mit nicht darum meinem Hund anzutrainieren mit weniger Komfort, den ich für ihn haben möchte, klarzukommen.

    Das habe ich schon erkannt, ich habe mir das Produkt angesehen 🙂.


    Aber es ist wie mit Notausgängen, wenn man hoch gestresst ist und von Adrenalin geflutet, bekommt man die einfachsten Handgriffe nicht hin. Mir ist das zu riskant, aber das ist meine Meinung und nicht Allgemeingültig.


    Ein Klick mehr ist ein Klick Zuviel - für mich

    ja mein DSH Rüde hat bei kleineren Hunden und Welpen den kompletten Kopf im Maul gehabt. Beim 8wöchigen Dackel-Chi-Mix Welpen war ungelogen der komplette(!) Hund im Maul und nur noch die wedelne Rute schaute raus zwischen den Zähnen. Aber es ist dabei niemals ein Hund zu Schaden gekommen.

    OT: die Vorstellung ist echt witzig :lachtot:


    Meine Hündin hat einen Boston Terrier so gemaßregelt, ich vermute weil sie keine Schnauze finden konnte. Auch hier: keine Verletzungen, nur abwarten bis das irre Tier wieder auf Empfangsbereitschaft war.

    Gelöscht weil total OT und irgendwie unangebracht hier im Thread.