ANZEIGE

Beiträge von SophieCat

    Wie ist es eigentlich mit Wohnwägen und dem Freistehen? Wird da ein Unterschied zu Wohnmobilen gemacht (ich gehe jetzt davon aus, daß nix ausgepackt wird)? Wir denken über die Anschaffung eines Wohnwagens nach, da wir recht oft am Wochenende zum Jagen fahren. Beim Wohnmobil hat man ja das Problem, daß man damit nicht wirklich geländetauglich ist, außer man gibt ein Schweinegeld aus. Ein Wohnmobil übersteigt im Prinzip unser Budget, wenn es nicht ne ganz alte Möhre ist.

    Ich schätze mal, dass ein Wohnwagen auf z.B. einem Wanderparkplatz auffälliger ist als ein Wohnmobil.

    Jedenfalls sieht es offensichtlicher nach "campen" aus als nach "ich übernachte hier nur"

    Wir waren am Feiertag und am Brückentag auch unterwegs. Da wir Mittwoch ohnehin einen Termin in Ostwestfalen hatten, haben wir da in der Gegend mal geguckt, wo es schön sein könnte und uns ein Moorgebiet rausgesucht. Nachts standen wir da ganz allein auf dem abgelegenen Wanderparkplatz, wunderbar. Nur wir und ein paar Mücken die gesamte Mückenpopulation des Landkreises. Manchmal gibt's ja auch einen Grund, wenn es irgendwo einsam ist :denker:.


    Am nächsten Morgen haben wir dann unsere Moorwanderung gemacht und es war erfreulich wenig los. Jedenfalls am Vormittag. Es war ja immerhin Feiertag und bestes Wetter. Als wir wieder zum Parkplatz zurückkamen, war der plötzlich knallvoll und ich war froh, dass ich den Bulli vorsorglich nochmal umgeparkt hatte, damit wir nicht quer drei Parkplätze blockieren ;-)


    Obwohl die Hunde nicht frei laufen konnten, weil erstens Naturschutzgebiet und zweitens gefährliche "Aus dieser Matsche kommt man nicht wieder raus"-Tümpel direkt neben dem Weg, hat es mir dieses Moor wirklich angetan. Da fahren wir auf jeden Fall nochmal hin!

    Vorbildlich. Lese ich wirklich gerne ohne es oberlehrerhaft zu meinen. Denn ich sehe wirklich oft - trotz Brut- und Setzzeit in vielen Bundesländern - dass Hunde offline laufen in Wald und Feld, egal ob Naturschutzgebiet (dann natürlich sowieso) oder nicht. Ich spreche die Leute auch konkret an, bekomme dann aber oft zu hören "mein Hund hört und jagd nicht". Tja, nur doof das die meisten Halter der stöbernden oder gar jagenden Hunde das vorher auch von ihren Hunden gesagt/gedacht haben. 99x wird ein gewittertes Reh ignoriert und beim 100sten Mal hetzen sie hinterher. Und wenn es nur 50m sind, es ist einfach ätzend.


    Das ist einer der wenigen Hundehalterthemen, über die ich mich (hoffentlich) lebenslang aufregen werde. Das ignorieren der Brut- und Setzzeit, weil zu viele meinen der Freilauf ihres Hundes steht über dem Schutz von Wildtieren. Unser jagt auch nicht. Er stöbert nicht einmal. Bei Wanderungen klebt er uns am Arsch. Aber er ist immer(!!!) an der Leine in der Brut- und Setzzeit. OK es ist eine Schleppleine, aber er ist gesichert und er bekommt einen Anschiss wenn er den Weg auch nur für 1m verlässt.

    So sehen und handhaben wir es auch. Freistehen ist eine feine Sache, aber bitte an die Spielregeln halten. Es ist auch wirklich erstaunlich wie viele Camper da entweder a) komplett ahnungslos sind oder b) es ihne schxxx egal ist und sie machen was sie wollen.


    Es ist aber tatsächlich so, dass es von der a) Gruppe echt viele gibt. Viele die sich einen Camper kaufen, haben keine Ahnung von "Freistehregeln". Freunde von uns haben sich vor wenigen Monaten einen Bulli California gekauft. Die dachten auch sie können einfach losfahren und sich hinstellen wo sie wollen, alles auspacken, grillen und mit einem kühlen Bierchen den Sonnenuntergang betrachten. Das ist gar nicht böse gemeint, aber es ist das, was praktisch alle Verkaufsoffensiven von Campingfahrzeug-Anbietern in ihren Anzeigen und Werbeschaltungen assoziieren.


    AndiSil

    gute Besserung für Deine Mann

    Fragt vorher lieber beim CP ob Duschzelte erlaubt sind. Einige akzeptieren nur INNENduschen oder aber AußenDuschen wo das Wasser zumindest aufgefangen und korrekt beim Grauwasser entsorgt wird. Also nicht einfach versickert.


    Bei meiner Schwester haben zwei CP deswegen die Reservierung verwehrt. Ein CP hat direkt gedroht (also nicht meiner Schwester) wenn sie irgendjemanden dabei erwischt fliegt der vom Platz und bekommt Hausverbot

    Wir waren am WE wieder unterwegs. Erste Nacht auf einem WoMo SP mit genau null Kontakt zu anderen. Zweite Nacht frei auf einem Wanderparkplatz gestanden. Ebenfalls null Kontakt zu anderen.


    Schlechtes Gewissen - keins. Denn wir halten Abstand. Wir hatten das gesamte WE nur Kontakt zu vier ausgewählten Familienmitgliedern. Eingekauft wurde zuhause schon.


    Allerdings ist in NRW das touristische Reisen auch erlaubt. Das frei stehen handhaben wir wie immer. Hinfahren wo es noch nicht erlaubt ist, tun wir nicht.df02918b11d.jpg

    Ich bin ja ein recht umgänglicher Mensch mit dem man über alles vernünftig sprechen kann. Ich bin auch nicht nachtragend und bin im Grunde der Meinung, passt es heute nicht, passt es vielleicht morgen.


    Aber diesen Fall würde ich wirklich aussitzen. Gerade wenn der Verdacht besteht dass die Gegenpartei evtl. psychisch vorbelastet ist, kann man nur so Ruhe reinbringen.

    Und ich würde weiterhin JEDEN nett grüßen. Das kann ja nicht schaden.


    @RaFiLe, wenn irgendwie machbar, dann mach gar nichts anders. Leb Dein Leben wie immer. Solchen Personen wirst Du es niemals recht machen können. Selbst wenn Du beide Hunde abgibst, werden solche Menschen etwas anderes finden. Der jetzige Zustand ist schon schlimm. Lass nicht zu dass es noch schlimmer wird, sondern hol Dir Deine Komfortzone zurück. Nicht durch Krieg und darauf eingehen, sondern durch ignorieren und aussitzen der Anfeindungen.

    Wir wollen irgendein Juni-Wochenende auch mit meiner Schwester, Schwager und Kind campen gehen.

    Wo ist uns fast egal, aber am liebsten Fehmarn. Ich finde es auf der Insel eigentlich immer angenehm ruhig im Vergleich zu anderen Orten an der Ostseeküste. Noch ist es für sie nachts etwas zu frisch, da Bulli mit Vorzelt, aber ohne Heizung.


    Werden uns heute Abend mal besprechen und dann paar CPs abtelefonieren bzw. anschreiben.

ANZEIGE