Beiträge von Babylon

    Das ärgerliche an dem Preis ist doch, dass sich der Aufwand praktisch gar nicht erhöht mit mehr Mitgliedern. Ob sie jetzt eine Zoom-Trainingseinheit für 10, 100 oder 500 Leute macht, macht doch gar keinen Unterschied. Und ja, sie wirbt im Moment mit über 500 Mitgliedern.

    Als ich Mitglied war, waren es geschätzte 100 und bereits da wurde sehr deutlich kommuniziert, dass die Videos die in die Community eingestellt werden auch bitte durch die Community analysiert werden sollen.

    Das wundert mich auch so extrem am Fußkurs. Früher war die Teilnehmerzahl dort beschränkt und es gab quasi 100% Betreuung. Heute sind es Selbstlernkurse, d. h. der zeitliche Aufwand begrenzt sich auf eine F&A-Runde einmal die Woche (oder sogar noch seltener?) und trotzdem ist der Preis um ca. 300% gestiegen.

    Du hast überhaupt nicht verstanden was ich mit meinem Beitrag sagen wollte, anders kann ich mir deinen augenzwinkernden Hinweis auf Rasse und Verwendungszweck nicht erklären.

    Und es geht auch nicht darum, dass sich ein Hund beleidigt fühlt wenn er als Wauwau bezeichnet wird :lol:

    Ich freue mich auch, wenn ein Kind auf meinen Hund zeigt und wauwau sagt. Aber ich finde es furchtbar, wenn Eltern sagen "guck mal ein Wauwau". Und wenn ich wüsste, dass ein Kind wauwau sagen kann, dann würde ICH sagen "Guck mal ein Hund! Wie macht denn der Hund?" und dann darf das Kind sagen "wauwau" und alle können sich freuen.

    Natürlich können die Eltern "wauwau" vorsagen. Aber ist es nicht ein Unterschied ob ich sage "das ist ein Wauwau" oder wenn ich sage "das ist ein Hund, der macht wauwau".

    Ich habe es mir vor über einem Jahr als es erstmalig geöffnet wurde angesehen. Für das was dort geboten wurde fand ich es damals schon recht teuer und günstiger ist es bestimmt nicht geworden. Ich gebe aber zu, dass seit dem (so wie ich das mitbekommen habe) auch einige Sachen überarbeitet wurden.
    Wenn du mehr wissen möchtest kann ich dir gerne privat schreiben =)

    Wenn es nur um die Beurteilung der zukünftigen Hüftgesundheit geht und nicht um Zuchtgutachten, würde ich einen Tierarzt von der Liste aufsuchen und diesen ein Distratkionsröntgen bzw Röntgen nach PennHip durchführen lassen. Das ist viel aussagekräftiger (wenn es sich nicht eh um eine schon subluxierende Schrotthüfte handelt) als ein FCI Röntgen.

    Ja, danke, das sehe ich genauso. Ich würde auch nur noch PennHip Röntgen lassen.

    Steht im Moment aber auch nicht zur Debatte, aber trotzdem vielen Dank für deine Meinung =)

    lxbradormicky_


    Ah sorry, habe es gerade nochmal nachgelesen. Im Labrador Thread gab es die Diskussion schonmal, aber du hattest es ja auch ohne Gutachter gemacht. :smile:


    Wo ist überhaupt der Sinn dahinter? Kann das ein guter Tierarzt nicht auch beurteilen? Zumal es nicht allzuviel darüber aussagt, ob der Hund Probleme bekommen wird. Zum Züchten braucht man das sicher, aber wenn es einem nur selbst um die Gesundheit des Hundes geht... :ka:

    Der Sinn dahinter ist, dass man möglichst unkompliziert und günstig eine gute Einschätzung bekommt. In meiner Nähe gäbe es zum Beispiel keinen TA dem ich das zutrauen würde, es bliebe also nur eine Fahrt zu einem weiter entfernten spezialisierten TA. Auf die Meinung von irgendeinem Dorf-TA der einmal drüber guckt würde ich einfach nicht so viel geben.

    Und zumindest bei einer schlechten Auswertung ist es doch hilfreich, dass man frühzeitig durch Physio, Muskelaufbau etc. dagegen arbeiten kann.

    Ich bin aber ganz ehrlich froh, wenn jemand eine andere Idee hat.