ANZEIGE

Fragen über Fragen...

  • ANZEIGE

    Hey,
    Also, im Frühling bekomme ich ja meinen ersten eigenen Hund.(Gina gehört mir und meinem Vater, also sie ist sehr gut auf mich fixiert und sehr gehorsam und so weiter-aber meinen vater himmelt sie regelrecht an :wink: )


    Da wir Gina ja erst im alter von 7 Monaten bekommen haben war die wichtigste Prägungsphase ja schon vorbei.
    Jetzt habe ich aber eben ein paar Fragen und da habe ich gedacht, ich stelle sie mal hier in's Forum.


    Es kann sein, dass manche Fragen, auch in einen anderen Threat gehören, aber ich will nicht für jede Frage einen neuen Threat aufmachen.


    Okay, also, vielleicht könnt ihr ja generell mal den ersten Monat beschreiben in dem ihr euren Welpen bekommen habt.


    Wie habt ihr euren Welpen ausgesucht/in welchem Alter( ich weiß nicht, es ist ja ganz schön, wenn man den ersten Welpen, der auf einen zugewatschelt kommen sieht,nimmt-aber der Character zählt doch, oder??
    Mit 1 oder 2 Wochen oder so kann man doch auch noch nicht wirklch was über den character sagen, oder??)


    Ab wann seid ihr in die Welpenspielstunde gegangen?? Gleich von Anfang an, oder habt ihr ihm ein bissel zeit gelassen, sich einzugewöhnen?


    Was habt ihr gemacht, um dem kleinen klar zu machen, dass das Spiel fertig ist, habt ihr den Ball/das Spielzeug einfach nur weggenommen oder auch ein Kommando dazu benutzt( ich will keinen Bällchenjunkie!-könnt ihr mir generell Tipps geben, um dies zu vermeiden??)


    Wie habt ihr eure anderen Hunde daran gewöhnt, dass ein neues Familienmitglied da ist?


    Habt ihr ein Halsband oder ein Geschirr genommen, als er noch ganz klein war?


    Ab wann habt ihr das alleine sein geübt??


    Viele von euch haben ja auch noch andere Tiere, wie Pferde oder Hasen oder so-wie habt ihr euren Hunden klar gemacht dass die Pferde absolut tabu sind??


    Welches Futter habt ihr euren Welpen gegeben, und wie oft am Tag-wann habt ihr angefangen abzubauen( von den Futterrationen her)?


    Habt ihr in den ersten Nächten eine Wärmflasche mit ins Körbchen ( oder den Kannel) gelegt, wegen der Nestwärme und so?


    Habt ihr ihm von Anfang an Kauartikel gegeben?


    Habt ihr euren Welpen einfach nur so auf den Rücken gelegt, oder andere Familiemitglieder legen lassen?(Hab mal gelesen, dass mand das machen soll)



    Ja, ich weiß, ist echt noch sehr lang, bis die kleine kommt, aber man kann sich nie früh genug informieren!!


    Also, das sind jetzt ganz allgemeine Fragen , ich les gerade viele Bücher , frage alle Leute aus, die ich kenne und einen Hund/Welpen haben u.s.w.
    ich will eben einfach nur alles richtig machen!!


    Okay, ich würde mich doch sehr über Antworten freuen...


    Viele liebe Grüße Jana & Gina

  • ANZEIGE
  • Na dann erstmal herzlichen Glückwunsch zum ersten eigenen Hund, auch wenns noch etwas dauert ;)


    Zum ersten Monat:
    Ich habe die süsse sehr viel geknuddelt und mit ihr gespielt, damit sie sich gut eingewöhnt.
    Ja, was soll ich sonst großartig beschreiben *grübel* mir würden jetzt mehr Sachen einfallen die ich noch machen würde, wie z.B. neue sachen kennenlernen, also z.B. Busfahren, etc. und sehr viel Menschenkontakt damit mir sowas wie mit Joy nicht noch mal passiert.


    Hehe, bei der Frage wie und wann ich mir Joy ausgesucht habe bin ich sicherlich eher die Ausnahme, unsere Züchterin wohnt gute 500Km von uns entfernt, also konnte man sich die kleinen nicht angucken ...
    4Tage nachdem die kleinen geboren waren rief unsere Bekannte an und erzähle das im Nachbardorf kleine Welpen sind und es stand für uns fest das wir da einen nehmen wollen, also mit der Züchterin telefoniert und laaaaaange gesprochen, dann hat sie uns Fotos geschickt und das süsse kleine Kneul sollte meine werden ;)
    Aber ich denke im Normalfall fährt man immer mal wieder zum Züchter und schaut wie sich die kleinen entwickeln, etc.
    Ich nehme an dann ist die Entscheidung auch nicht so schwer welcher es werden soll.
    Und was den Charakter angeht würde ich immer die Züchterin fragen wie sich die kleinen entwickelnt, denn er kann seine Schützlinge sicher am besten einschätzen ;)


    Joy kam an einem Montag zu uns und am Sonntag sind wir gleich zur Welpenspielstunde gegangen, und ich war postiv überrascht wie toll sie sich da gemacht hat *freu*


    Damals hatte Joy ein Halsband, wäre ich damals schon auf dem Stand der Dinge gewesen wie heute hätte sie ein Geschirr bekommen ;)


    Uff, das alleinsein ... also das wurde zwangsläufig jeden Tag geübt, wir haben ein großes Haus und Hundi darf nicht überall hin, da kommt es dann schonmal vor das man 5-10Minuten alleine war, und abends war sie (leider) immer alleine weil sie nicht nach oben durfte ...


    Naja, absolut tabu sind Pferde ja nicht ;)
    Mein Vorteil war das die Tochter meiner Züchterin ebenfalls Pferde hatte und Joy sie somit gewohnt war, allerdings wusste Madame nicht das es sich nicht sonderlich gehört an den Hinterbeinen herumzuschnüffeln oder gar unterm Bauch lang zu watscheln, das habe ich ihr dann mit dem einfachen "nein" beigeracht, hat zwar lange gedauert, aber sie hats verstanden ;)
    Das Scheiße fressen fand ich noch viel schlimmer ... die Züchterin hatte es ihren kleinen erlaubt und ich find das wirklich oberekelig wenn Hundi Pferdemist futtert und einem anschließend durchs Gesicht will *bää*


    ich denke übers Futter kann man streiten, jeder ders kann und gerne macht würde ich ans Herz legen zu barfen ... ich denke einfach es ist verdammt schwer zu sagen "Das ist ein gutes Futter" denn im Fertigfutter is ja trotzdem viel Mist drin ...
    Joy hat damals bei der Züchterin Bonzita Welpenfutter bekommen und hat es auch sehr gut vertragen, sie ist schon gleichmäßig gewachsen, etc.


    Wärmeflasche hat Joy nie bekommen, sie hat ein schönes gemütliches Körbchen gehabt (also bevor sie es auseinander genommen hat ... und dabei war das sooooooo schön ... aus Stoff in Nachtblau mit Sonne, Mond und Sternen drauf *schnief*) und da hat sie sich gerne reingelegt ;)


    Joy hat von Anfang an Kauartikel bekommen, sie war es auch von der Züchterin gewohnt immer was zu bekommen, allerdings hat sie das nicht daran gehindert auch alles andere gelegendlich anzuknabbern ;)


    Also einfach so auf den Rücken gelegt wurde Joy niemals ... nur damals als ich ihr das "Peng" beigebracht hatte, da hab ich so mal umgeschubst *grins* und wenn wir uns "prügeln" schubs ich sie auch heut noch manchmal ;)
    Wo hast du das denn gelesen wenn ich fragen darf?
    Und welchen Zwek soll das haben ???



    Und ich finde es echt super das du so viele Fragen stellst und dich so gut es geht informieren willst :)



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Hey,
    Wow, danke für deine Antworten :D ...also ich hab das glaube ich mal in einem anderen Forum gelesen-ist mir irgendwie komisch vorgekommen, da hab ich gedacht, fragsch halt mal hier nach!(kann auch sein, dass ichs in nem Buch gelesen hab, muss nochmal nachschauen!!)


    Ja,barfen würde ich schon gerne , aber um ehrlich zu sein trau ich s mir einfach net zu außerdem sind meine Eltern auch degegen...

  • ANZEIGE
  • Hi Jana
    Freue Dich nicht zu sehr darauf, dass Du Dir einen Welpen aussuchen darfst. Das ist bei Züchtern leider sehr selten der Fall. Wir haben uns auch vorher ganz genau überlegt, wie man sich am besten den Welpen aussucht, aber als wir sie dann endlich nach der ersten Woche besuchen durften wurde uns sozusagen einer in den Arm gelegt. Das ist auch keine Seltenheit. Deshalb würde ich Dir eher anraten auch das "Nein" sagen zu lernen, wenn Dir der kleine Wonneproppen nicht zusagen sollte. Ich meine vom Bauchgefühl her. Leider traue ich auch nicht allen Züchtern so viel Menschenkenntnis zu, dass sie auf Anhieb den richtigen Welpen auswählen. Von daher ist es wirklich wichtig, dass die Chemie zwischen euch stimmt. Außerdem gebe ich Dir auch absolut recht, dass man bei einem eine Woche alten Welpen noch nicht wirklich viel Charakter feststellen kann. Zwar kann man schon erkennen, ob er stark oder eher zurückhaltend ist, aber den Rest (der für meinen Geschmack auch wichtig ist) wird man noch nicht genau festmachen können. Aber wie gesagt, da sind viele Züchter ziemlich eigen.
    Was die Welpenschule angeht brauchst Du Dir keinen Kopf zu machen, wann Du am besten damit anfängt. Du kannst von Anfang an damit loslegen, denn schließlich spielen die Welpen für ihr Leben gern mit Artgenossen und das haben sie mit ihren Geschwistern bereits getan. Die Eingewöhnungsphase spielt dabei keine Rolle. Ich kann Dir nur empfehlen, so früh wie möglich mit Deinem KLeinen in die Stadt zu gehen, ihn vertraut mit Autos und den lauten Geräuschen zu machen und natürlich auch mit fremden Menschen.
    Sydney hatte von Anfang an ein Halsband zur Eingewöhnung, was ihr aber nicht so sehr geschadet haben kann, da wir sie eh niemals an der Leine gezogen haben oder so. Sie musste es ja erst lernen, was die Leine und das Halsband bedeutet. Richtig angewendet schadet ein Halsband bestimmt nicht!
    Mit Sydney habe ich damals sehr viel gespielt. Dass Thema Balljunkie war bei ihr nie ein Problem. Aber richtig gearbeitet habe ich mit ihr, glaube ich, erst mit drei-vier Monaten. Fünf Minuten ungefähr Sitz und Platz und beim Spaziergang das "Hier". Natürlich alles mit viel Leckerlis. Das alles habe ich mit der Zeit gesteigert.
    Das Alleinebleiben haben wir geübt, indem wir anfangs nur für wenige Minuten aus dem Haus gegangen sind. Meine Mutter mal kurz was einkaufen oder ich bin mal kurz in den Keller gegangen, um etwas zu holen. Das haben wir im Laufe der Zeit auch gesteigert, damit der Hund lernt, dass sie immer wieder kommen. Das hat ganz gut geklappt.
    Wir haben ihr Allco Welpenfutter gegeben, haben Griesbrei oder Quark untergemischt. Manchmal Kartoffeln oder Nudeln. Das Barfen ist Geschmacksache, aber Du machst sicherlich nichts falsch, wenn Du dem Hund normales Trockenfutter fütterst.
    Aber alles in allem Jana gibt es bei der Welpenerziehung eh kein Patentrezept. Verlass Dich auf Dein Gefühl und Du wirst es auf jeden Fall richtig machen.
    Viel Glück dabei und dass Du Deinen Traumwelpen bekommst :wink:
    LG Maren und Sydney

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

  • Hey,
    Danke für die Antwort,ja, wir dürfen die kleine Aussuchen, ist ja aber leider noch ganzschön lange bis dahin!
    Auf jeden fall danke, dass du die Fragen erstmal gelesen hast-war ja n bissl lang!
    Ich denk auch, dass ich trockenfutter geben werde,auch wenn ich gerne barfen würde(habe ja schon geschrieben, wieso)

  • Anzeige
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi Jana
    Die Zeit vergeht doch schneller als man denkt :wink:
    Finde ich super, dass ihr euch den Welpen aussuchen dürft. Für den Fall gibt es in reichlich Büchern Beschreibungen wie man am besten seinen Welpen aussucht. Das sind so kleine Tests, die ich aber enorm hilfreich finde und eine ganze Menge über den Kleinen aussagen können. Geht nicht unbedingt nur danach, welcher Hund als erstes auf euch zuläuft. Es könnte der dominanteste sein und muss nicht unbedingt zu euch passen. Aber eure Züchterin wird euch bestimmt auch eine gute Hilfestellung sein, denn sie kennt die KLeinen ja am besten. Überlegt euch auch genau, was ihr für eine Vorstellung von eurem Hund habt. Wie er sein soll etc.
    LG Maren und Sydney

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

  • Hey,
    ja, ich habe ja geschrieben, dass wir eben nicht danach urteilen wollen,welcher zuerst auf uns zugelaufen kommt...
    Naja, hoffen wir, dass sie wirklich so schnell vergeht...
    Hmm, von solchen tests habe ich schon gehört-habe glaube ich auch ein Buch, wo solche Tests beschrieben sind, muss mal schaun...

  • Huhu!


    Das wundert mich aber jetzt...warum soll man sich seinen Welpen denn nicht aussuchen dürfen?
    Okay, es ist recht häufig, dass die Auswahl nicht mehr so gross ist, da vielleicht nur noch ein oder zwei Welpen frei sind, besonders, wenn man auf ein Geschlecht fixiert ist.
    Dazu die Ratschläge der Züchter, welcher Welpe vielleicht vom Wesen her am besten passen würde...aber habt Ihr wirklich einen Welpen in den Arm bekommen und "musstet" den dann nehmen?


    Ich habe bis jetzt drei Hunde beim Züchter mitausgesucht, und jedesmal haben wir erst (nach den Elternhunden) den gesamten Wurf kennengelernt und beobachten dürfen, und dann kam die Diskussion, welche Welpen denn "frei" wären und haben mit Züchterratschlag den passenden Schatz ausgesucht.


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

ANZEIGE