Gassi gehen mit Welpe

  • ANZEIGE

    Hallo,


    wenn ich mit meinem 11 Wochen alten Welpe spazieren gehe, tu ich das fast jedesmal mit Geschirr und Flexileine.
    Auf dem Hinweg mach ich ihn auch ab und an schon mal los, damit er auch mal ins Dickicht gehen kann (er erledigt dort sein Geschäft lieber)


    Auf dem Rückweg sieht die Sache dann immer ganz anders aus, er rennt los, guckt sich meist nicht mehr nach mir um und will eigentlich nur nach Hause. Dabei hat er keine Angst oder so wenn wir Gassi gehen.
    Wenn die Felxi leine dann zu ende ist, ist er ja gezwungen stehen zu bleiben. Ich rufe ihn dann, hocke mich hin - aber mein kleiner ist null an mir interessiert, sogar nicht wenn ich ein Leckerchen dabei habe.
    Meistens setzt er sich dann hin und wartet auf mich?


    Was kann ich also tun, damit mein Hund zu mir zurück kommt. Es soll ja nicht von heute auf morgen klappen, nur ich möchte ihn auch mal gerne frei machen können.. Und dann muss ich mir halt ziemlich sicher sein, dass er auch auf dem Rückweg bei mir bleibt.

    Das mir der Hund das liebste sei, sagst du als Mensch sei Sünde.
    Doch der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nichtmal im Winde.

  • ANZEIGE
  • Hi,


    das Zurückrufen erst mal in kleinsten Schritten daheim üben, also in reizarmer Umgebung. Und dann langsam steigern. Am Besten, wenn er sowieso auf Dich zuläuft "Komm" oder was auch sonst für ein Kommando Du benutzt und ihn ganz doll loben.


    Ach ja......wenn Dein Hund lernen soll, vernünftig an der Leine zu gehen, würde ich Dir von der Flex-Leine abraten....


    Mach ihm bei den ersten Schritten deutlich, was es heißt an der Leine zu gehen.....meine nicht an dem kleinen Kerl mit Leine rumrupfen. Wenn er zieht stehen bleiben oder mal die Richtung wechseln. Und ein nettes Kommando für lockeres Leine gehen wie z.Bsp. Langsam, wenn er es gut macht und wenn es nur wenige Schritte am Anfang sind.


    Lieben Gruß
    Alexandra

  • Hallo!


    Also als erstes würd ich mit einem Welpen nie an der Flexi gehen.. aber das ist wohl Einstellungssache ;-)


    Spielt Dein Hund gern? Dann lock ihn mit Spielzeug. Oder er wird nur noch draußen gefüttert. Oder Du läufst einfach schnell in die andre Richtung. Oder Du versteckst Dich hinter einem Baum. Oder Du hüpfst wie ein Hampelmann und quietscht dabei...


    Es gibt soviele Möglichkeiten - jeder Hund ist anders. Das Wichtigste ist aber, dass DU das Wichtigste für Deinen Hund bist! Wie Du das am Besten anstellst - das kommt auf Deinen Hund und seine Gewohnheiten an..



    lg


    schnupp

  • ANZEIGE
  • Zitat von "schnuppchen"

    Hallo!


    Also als erstes würd ich mit einem Welpen nie an der Flexi gehen.. aber das ist wohl Einstellungssache ;-)


    Wie würdest du es denn machen? bin immer gerne für neue Sachen offen

    Das mir der Hund das liebste sei, sagst du als Mensch sei Sünde.
    Doch der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nichtmal im Winde.

  • Ich bin auch kein Fan von Flexileine, da der Hund an dem Ding meiner Meinung nach das Ziehen lernt, da der Hund ja an der Leine ziehen muss, um sich fortzubewegen.
    Hast du keine Probleme, wenn du ihn an einer kürzeren Leine führst?


    Das Schleppleinentraining ist eine gute Möglichkeit, dem Hund das "Freilaufen und Kommen auf Zuruf" beizubringen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Probleme mit einer kürzeren Leine hätte ich nicht, aber ich dachte ich biete dem Hund mit der Felxileine mehr Freiheit im Wald, habe aber trotzdem die Sicherheit, dass er nicht wegläuft

    Das mir der Hund das liebste sei, sagst du als Mensch sei Sünde.
    Doch der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nichtmal im Winde.

  • Wenn du Sicherheit brauchst, dass dein Hund nicht wegläuft, dann probier es mit dem Schleppleinentraining.


    ich weiß nicht ob es dazu schon ein Thema hier gibt??
    Gute Info's dazu gibt es auf jeden Fall in dem Buch "Erziehungsprogramm für Hunde" von Hoefs/Führmann

  • Er ist erst 11 wochen alt also sollte er noch recht gut auf dich fixiert sein.
    Im Garten bin ich immmer zur seite des Hauses gelaufen aus Bogart's blickfeld wenn we gerade mal mit was anderem beschaeftigt war und habe Ihn gerufen, der kleine Spund war immer neugierig was ich denn da greade so mache. Auch in die entgegen gesezte Rechtung laufen klappt gut. Mach ein Spiel draus und wenn er kommt grosses lob und Leckerchen. Ich versuche mich oft mal zuverstecken wenn wir gassi gehen nur schaut sich mein Kleiner auch oft um und sieht es dann, hehehe. Oder ich gehe mal einen anderen weg sage aber nichts manchmal sind die Hunde ein stueck voraus die sollen ja auf mich achten. Wenn ich wuesste das er ueberhaupt nicht zurueck schaut wuerde ich ein "Hier lang" rufen aber meine Beiden schauen immer zurueck. Dann kommen sie auch angerannt.
    Elke, ZsaZsa und Bogart

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!