ANZEIGE
Avatar

Brauche mal Euren Rat

  • ANZEIGE

    Hallo !
    Ich habe ein Problem das vielleicht komisch klingt aber doch ernst ist. Mein 8jähriger ( Welsh Corgie Dackel Mix ) ist zur Zeit glaube ich nicht mehr so beschäftigt ich weis gar nicht wie ich es beschreiben soll jedenfals hat sich voll der Altag bei uns eingeschlichen ich gehe 3 mal am Tag mit ihm gassi da er allerdings älter ist und wer Welsh Corgies kennt nicht so schnell im laufen und rennen ist ist auch Krankheitsbedingt er hat schwere HD + ED ist aber operiert worden habe ihm Goldimplantate setzten lassen das ist auch alles super geworden nur er kommt mir oft faul und träge vor. Die Spaziergänge machen nicht mehr so viel Spaß wie früher und auf den Hundeplatz zum Agillity haben wir früher gemacht kann er wegen der HD geschichte auch nicht mehr. Sprich kingt sau blöd ich weis aber er kann wenig machen und ich bin echt manchmal traurig da ich auch noch reite und einen Hamster habe mache ich mir voll Sorgen das er sich von mir zurückgesetzt fühlt ist vielleicht auch manchmal so da ich ja ein anderes Hobby wollte weil der Hundesport nicht mehr geht.
    Manchmal versteckt ich ihm Leckerlies oder spiele mit ihm aber nicht mehr so ausgiebig wie früher ich wollte unbedingt einen Zweithund damit er wieder mehr Engergie bekommt aber erstens ist er sehr eifersüchtig und zweitens wollen das meine Eltern nicht da ich aus Berufsgründen ofters auswerts zur Schule muss und sie dann den Hund nehmen.
    Oft liegt er halt auser beim 3maligen gassi gehen auf dem Sofa rum oder bettelt ständig um Aufmerksamkeit ich bemühe mich echt ihn viel zu streicheln aber trotzdem habe ich das Gefühl er spürt das ich mehr andere Sachen mache wie reiten gehen oder, arbeiten oder halt meinen Hamster noch versorgen ect. Kann es sein das er deswegen oft traurig ist oder bilde ich mir das nur ein. Was könnte ich ändern ?
    Danke für Eure Tipps
    Tammi

  • ANZEIGE
  • Kannst du ihn nicht mit nehmen zum Reiten? So eine Tasche am Sattel anbringen wo du den Hund rein tust?! Hab ich schon mal gesehen und dem Hund schien es zu gefallen.


    Ich kenne es von meiner alten Hündin da hatte ich zum Schluß auch weniger Zeit für sie und das bedauere ich heute noch. :-(
    Versuche einfach abends vor dem Schlafen gehen ein wenig mit ihm zu spielen oder morgens direkt wenn du wach wirst, so hat er einen schönen Start in den Tag und in die Nacht.
    Du kannst ja Leckerlis verstecken oder Hindernisse aufbauen im Garten durch die er durch laufen muss. Gehe spät Abends noch mal raus mit ihm und wirf ein paar Bälle die er holen soll.
    Das gefällt ihm bestimmt und dir auch und es gibt euch beiden ein gutes Gefühl. Denn so beginnt und endet ein Tag sehr entspannend.

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

  • Hallo Tammi,


    ändern kannst Du das supereinfach, kümmere Dich mehr um Deinen Hund. Ich denke mal, jeder der sich einen Hund holt, weiß um seine Verantwortung diesem Tier gegenüber. Nix für ungut,aber diese Einstellung verstehe ich nicht. Ich schaffe mir noch ein paar Tiere an und beschäftige mich dann lieber mit denen?? Kapier ich nicht.


    Sicher fühlt sich Dein Hund einfach unterfordert und ausgegrenzt. Und mit zusätzlichen Streicheleinheiten beruhigst Du vielleicht Dein Gewissen, aber dem Hund bringt das wenig. Wenn es mit Bewegung für ihn schwierig ist, dann probier doch einfach ein paar Futtersuchspiele oder etwas Nasenarbeit. Damit lastest Du Deinen Hund im Kopf aus und er wird die restliche Zeit viel zufriedener verbringen.


    Grüße Christine

  • ANZEIGE
  • Kristine


    die Idee mit den Nasenspielen ist gut. Das kann ein Hund auch mit HD machen.


    Bei mir lag es nicht daran das ich keine Verantwortung für den Hund übernehmen wollte, es war der Familienhund und er hatte jeden Tag jemand der was mit ihm unternommen hat. Nur da ich 50km weit weg gearbeitet habe, kam ich immer erst sogegen 23:00 uhr heim und ging gegen 7:00 Uhr aus dem Haus, da kam der Hund zu kurz, zumindest in meinen Augen. Er hatten jeden Tag Unterhaltung und Spiel aber halt nicht mit mir und das finde ich sehr schade.


    Um meinen Hund jetzt werde ich mich immer kümmern und für ihn da sein, das ist jetzt mein Hund und ich habe allein die Verantwortung und die will ich auch tragen.


    Wie gesagt: Leckerlispiele oder sucht euch einen Bach oder Teich in der Nähe, schwimmen ist sehr entlastend und macht bestimmt auch sehr viel Spaß und ihr / du hast auch deine Action die du vermißt.

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

  • Hi,
    Ich kann Dich gut verstehen,
    der Hund kann sich nicht mehr
    so super bewegen, aber der Kopf
    fordert noch viel Aufmerksamkeit.
    Der Krohmfohrländer eines sehr guten Freundes
    hat mit 13 Jahren ähnliches durchlebt.
    Haben wir aber ganz gut gelöst.
    Der Hund kam zum
    Ausreiten in einen Brustbeutel,
    er war dabei, stolz wie Oskar.
    Pro Ausritt gab es zwei,drei Pausen,
    bei denen Such/Versteckspiele
    geübt wurden.
    Zusätzlich einige
    Geduldsübungen, welche gerade die so bemitleideten
    Vierbeiner oft dringend brauchen.
    Der Kromi war so selig mit seiner
    neuen Nähe zum Chef,
    daß er sich nicht nehmen ließ auch in der Halle
    im Brustbeutel zu stecken,
    und selbst bei Sliding Stops guckte er munter
    aus der Wäsche.
    Vieleicht kannst Du ihn ja mehr mitnehmen,
    das bringt oft eine Menge.
    Viele Grüße von Redbumper

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo !
    Danke erst mal für Eure Tipps.
    Ich habe nicht gesagt das ich keine Verantwortung übernehme oder nicht übernehmen will im Gegenteil habe früher auf dem Hundeplatz jede freie Minute ihm gewittmet.
    Das mit dem Mitnehmen zum Reiten geht nicht da ich ein schwieriges Pferd habe das auch gerne mal durchgeht und Angst vor Hunden hat.
    Ich verstecke ihm ja auch oft das Futter und wenn es heiß ist gehe ich auch mit ihm zum schwimmen. Tagsüber sind ja meine Eltern da die mit ihm auch mal spielen usw.
    Was ich meine ist halt nur das er auch etwas gelangweilt ist und wenn wir gassi gehen trödelt er nur hinter mir her er holt auch drausen keine Bälle oder Stöcke nur selten nur im Hundeplatz macht er das aber ich werde im Garten mal wieder Hindernisse aufbauen ganz niedrige das er nur düber steigen muss und sonst Nasenspiele das ist ein guter Ansatz. Ich hätte ihn eben gerne mit einem zweiten Hund beschäftigt aber das geht ja leider wegen meinem Beruf nicht. Dann hätte ich mit dem einen Sport und mit Felix Nasenarbeit auf dem Hundeplatz machen können.
    Also danke noch mal
    Tammi

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE