ANZEIGE
Avatar

Auto fahren beibringen !

  • ANZEIGE

    Hallo Hundefreunde,
    ich heisse Dennis und bin neu hier bei euch. Ich lese schon eine ganze Weile mit und finde es sehr interessant bei. Vielleicht habt ihr ein paar Tips für mich bei folgendem Problem: Auto fahren. Es ist eine Qual, meine Colliehündin, 1 Jahr alt, beginnt sofort zu sabbern wenn sie nur im Auto sitzt.
    Wir geben mind. 4 Std. vor der Autofahrt kein Fressen mehr sonst wird es erbrochen. Die Taktik mit ihr zum Spazieren zu fahren, haben wir auch schon erfolglos probiert. Ich versuche jetzt folgendes: Bei jedem Spaziergang, hin zum Auto, Tür auf, dann rufen und wenn sie bei mir am Auto ist, Leckerchen. Immer hin und her an dem Auto vorbei, Leckerchen. Versuche sie ins Auto mit Leckerchen zu locken funktionieren nicht. Aber Fressen im Auto auch bei laufenden Motor ist kein Problem. Was können wir sonst noch tun ? Wir haben schon alle möglichen Poritionen im Auto gestestet. Am besten funkioniert es noch auf dem Rücksitz wenn einer neben ihr sitzt und sie mehr Halt beim fahren hat.


    Danke


    Viele Grüße, Dennis

  • ANZEIGE
  • :hallo: Hallo Dennis das was du bist jetzt machst ist doch schon klasse ich hätte da aber noch eine Frage welches Auto fahrt ihr?
    Dieses Problem hatte eine Bekannte auch schon mal und hat es nicht in den Griff bekommen .Komisch war aber wenn Buddy in meinem Auto war gab es keine Probleme ich hatte zu der Zeit einen Kombi und hatte eine Box im Kofferraum sie hatte einen Jep in den hat halt keine Box gepaßt und so war der Hund nur im Kofferraum.Sie hat sich dann auch einen Kombi gekauft und eine Box und siehe da auch sie hatte keine Probleme mehr.
    Ob das nun auch bei euch eine Lösung wäre kann ich natürlich nicht sagen aber ein Versuch wäre es doch wert habt iht vielleicht einen Bekannten der einen anderen Wagen mit Box hat?
    Hoffe ich konnte dir etwas helfen und würde mich freuen über Antwort.
    LG Beate :hallo:

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • Hallo Beate,


    tja, vom Autotyp ist sie nicht wählerisch. Ob BMW,Smart oder Volvo ist iht völlig egal.Leider haben wir keinen im Freundes/bekanntenkreis der eine Box hat. Ich glaube irgendwie nicht, das sie eine Box mögen wird, hat so etwas von eingesperrt und Bestrafung an sich. Aber bevor man so etwas nicht gestestet hat, kann man es nicht beurteilen. Aber nur zu testen mal eben eine kaufen und bei nicht Gefallen auf den Müll ist klar zu teuer.


    Schreibt doch bitte mal eure Erfahrungen mit dem leidigen Thema Auto fahren. Was hat den Erfolg gebracht ? Ich hatte davor eine Sheltiehündin. Bei der hat es fast 3 Jahre gedauert. Auch dann hat sie das fahren im Auto nur geduldet.


    Viele Grüße, Dennis

  • ANZEIGE
  • Die Idee mit der Box von Beate-Timmi ist echt super :gut: ! Kann ich dir nur empfehlen. Aber langsam dran gewöhnen. Erst in der Wohnung mit Leckeri in Box, Tür auflassen. Und die Zeit immer mehr verlängern in der sie sich in der Box aufhält. Das ist keine Strafe für deinen Hund, im Gegenteil da hat sie ihre Ruhe.




    LG Conny

    Liebe Grüße von Conny, mit ihren Individualisten Sam, Pepples, sowie Sonnenscheinchen Frieda


    Für immer im Herzen
    DSH Charly (Karlchen) *18.03.99 - 22.04.10

  • Wenn der Hund richtig an die Box gewöhnt wird, hat er damit kein Problem.
    Meiner hat zuhause seinen Schlafplatz in einer Box. Das ist seine Höhle, da fühlt er sich sicher. Auch wenn in meiner Abwesenheit schon mal die Tür zugemacht wird, auch mal für länger, geht er zum Schlafen immer wieder rein.
    Daß der Hund sich in der Box eingesperrt und unwohl fühlt, ist reine menschliche Einbildung.


    Wenn mein Hund vorm Autofahren in die Box gesperrt wird, stehen reihenweise die Leute davor und bemitleiden ihn lautstark. "Schau mal, wie traurig er guckt!" "Ach der arme Hund!"
    Der Hund hat damit kein Problem, rollt sich zusammen und schläft ein.

    Liebe Grüße lunanuova

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also, ich denk deinem Hund wird es beim Fahren schlecht. Übe kurze Strecken. Vielleicht gibt es ja ein Mittel gegen Übelkeit beim TA. Die Sache mit der Box ist wirklich sehr gut und hat auch sonst viele Vorteile. Ich hab die Box damals 14 Tage ins Wohnzimmer gestellt und immer Leckerchen reingetan. Wir brauchten das fürs Zelten. Für meinen Hund ist die Box der sicherste Platz der Welt geworden, wenn es unterwegs mal unruhig ist. Sie geht da gerne freiwillig rein. Ist so eine Art Schutzhöhle!
    Mein Hund stieg in unseren BMW X5 höchst ungern rein. War recht hoch zum Einsteigen. Inzw. fahren wir einen VW Bus und einen Kombi, da ist es viel besser geworden. Wenn sie mal stur ist, werf ich ein Leckerchen rein und sag such. Das wirkt immer!


    LG KIndhund

  • Ok, die Sache mit der Box klingt jetzt für mich nicht mehr so schlimm.
    Stellen sich mir noch 2 Fragen:
    1. Warum hat der Hund in der Box (wenn sie im Auto ist ) keine Angst, Probleme (sabbern, erbrechen) mehr ? Weil Auto fahren tut er ja trotzdem !
    2. Welche Boxen sind empfehlenswert und haben ein vernünftiges Preis/Leitungsverhältnis. (ganz klar keine 100€ Teile)


    Danke für eure zahlereichen Anworten. Ich hätte gerne nochg ein paar von Leuten, die nicht die Box benutzen und der Hund trotzdem sich wohlfühlt.
    Eine Alternative ist immer gut /wichtig.



    Viele Grüße, Dennis

  • Ganz einfach die Box gibt ihm Sicherheit er weiß die Box ist ok da passiert mir nichts auch denke ich der feste Untergrund der Box gibt dem Hund mehr Halt.
    LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • Also, welche Box du nehmen sollst, ja das mußt du selber entscheiden. Ich habe eine zusammenklappbare Metallbox, die kann ich auch wegstellen,wenn ich sie mal nicht brauche. Ich leg meist ein Handtuch drauf, zum Wohlfühlen. Ansonsten sollte die Box sich nicht zu sehr erhitzen. Sie sollte natürlich ins Auto passen. Aber dein Hund sollte vor allem darin bequem liegen und sitzen können! Mein Traum ist immer noch eine Box von Schmidt oder WT, sind mir aber zu teuer. Die Klappboxen sind recht günstig. Meine hab ich von http://www.zooplus.de. Es gibt aber auch jede Menge bei ebay. Auch der Fressnapf hat Boxen. Falls ihr mal mit dem Flugzeug und Hund fortfliegen solltet, würde sich eine Box anbieten, die auch da transportiert wird. Das sind glaub ich diese Kennel-Boxen. Weiß ich aber nicht so genau.
    Ob dein Hund mit einer Box weniger spuckt, kann ich dir nicht sagen. Aber sicherer wird er sich bestimmt fühlen! Der Vorteil einer Box ist, dass du sie auch irgendwo in den Schatten stellen kannst, wenn ihr euren Hund mitnehmen müßt, wo er aber nicht gerne gesehen ist. Ich brauch die Box immer bei der Verwandschaft!


    Gruß Kindhund

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE