ANZEIGE
Avatar

Hund hat gebissen, brauche Rat!

  • ANZEIGE

    Hallo,


    meine Rotti Hündin hat einen Passanten im vorbeigehen gebissen ohne vorherige Ankündigung (Knurren, Gestik etc.). Sie hat sofort wieder losgelassen und die Wunde hält sich in Grenzen (der Arzt hat auch nichts weiter gemacht, nur einen Verband und Impfung). Der Geschädigte hat aber sofort Anzeige erstattet und lies nicht mit sich reden.


    Kurz zur Vorgeschichte, meine Hündin ist 10 Jahre alt und hat noch nie Anstalten gemacht Menschen anzugreifen. Sie ist in tierärztlicher Behandlung, weil sie eine zeitlang vor Schmerzen gejault hat und nicht mehr laufen wollte. Sie bekam Schmerzmittel, die wir vor einer Woche abgesetzt haben um zu sehen, ob sie auch ohne wieder fit ist. Kurz nach dem Absetzen ist der Vorfall passiert. Ich will das keinesfalls entschuldigen, aber ihr auch nicht unrecht tun, wenn es wirklich mit Schmerzen zu tun hätte.


    Problem jetzt bei der ganzen Sache ist, daß mir die Versicherung sofort gekündigt wurde (agressive Hunde wären nicht tragbar) und ich nun niemanden mehr mit ihr gehen lassen kann, wenn ich arbeiten bin. Weiß jemand, welche Versicherung da zu evtl. höheren Beiträgen wieder einen Hundebesitzer aufnimmt?


    Und das andere Problem ist, daß ich gar nicht weiß was nun sonst auf mich zukommt. Rottis fallen hier in der Gegend nicht unter die Listenhunde und ich denke mal, es könnte Leinen- und Maulkorbzwang sowie Wesenstest auf mich zukommen, oder???


    Sorry, aber ich kann den Hund doch nicht unversichert rumlaufen lassen. Auch wenn sie sonst nichts macht...

  • ANZEIGE
  • Hallo Tammy,


    mein Hund hat vor ca. einem Jahr nach einem Fahrradfahrer geschnappt, der über seinen Schneeball gefahren ist :shock:
    Er hat ihn am Unterschenkel erwischt, die Wunde war 0,3 cm "groß."
    Die Mutter des Jungen suchte mich zwei Stunden später mit ärztlichem Attest auf, dass ich ihr sofort bezahlen mußte. Sie teilte mir auch mit, dass sie mich wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt hätte. Bereits am nächsten Tag stand, unangekündigt, der Führer der Hundeschutzstaffel bei mir auf der Matte. Er hat alles aufgenommen und dann..... wollter er den Hund sehen *schwitz*
    Twister hat sich prima benommen, er hat wohl gespürt, dass er bei diesem Zweibeiner besser die Klappe hält.
    Kurze Zeit danach habe ich die schriftliche Anzeige bekommen und mußte zweihundert Euro Strafe an die Kinderkrebshilfe bezahlen......
    Unsere Versicherung hat keinen Pfennig übernommen, klar ich war Schuld, Hund war nicht an der Leine. Gekündigt hat sie uns nicht, aber den Beitrag erhöht. (Signal-Iduna)
    Wir haben weder Leinen- noch Maulkorbzwang bekommen, mußten auch nicht zu einem Wesenstest, da der Polizist unseren Hund als "normal geartet" eingestuft hat.
    Ich denke, dass du vielleicht in etwa die gleiche Strafe bekommen wirst, oder auch weniger, denn dein Hund war ja an der Leine.
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein Hund bei einer plötzlichen Schmerzattacke beißt, zumal er ja wohl bis jetzt immer friedlich war.
    Unter Umständen hilft dir ein Attest des Tierarztes weiter, wenn er dir das bescheinigt.
    Tut mir leid, dass dies keine positiven Erfahrungen sind, die ich dir mitteilen kann.
    Ach ja, noch etwas in Bezug auf: Andere dürfen dann nicht mehr mit deinem Hund spazieren gehen. Heißt du eventuell die Möglichkeit ihn auf jemand anderen anzumelden ? Unser Hund läuft z.B. offiziell über meine Eltern, da wie hier eigentlich keinen halten dürfen.


    Lieben Gruß


    Silke

    Ich bin nicht da!
    Ich bin mich suchen gegangen.
    Wenn ich zurück komme, bevor ich wieder da bin, sagt mir, dass ich auf mich warten soll!

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    danke für die Antwort!


    Der Hund läuft offiziell auf mich und ist hier in der Gegend kein Listenhund. Aber wenn sie nicht versichert ist, kann ich ja niemanden mehr mit ihm losschicken. Wenn dann doch mal was passiert (Hund muß nur vors Auto laufen oder so), wer ich ja meines Lebens nicht mehr froh... Ich hoffe mal, daß ich noch eine findet, die mich wieder aufnimmt. Hätte nicht gedacht, daß sie sooo schnell sind im Kündigen, wo die Schadenhöhe noch gar nicht feststeht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Klar, schnell im kündigen sind sie immer......*g*


    Eventuell wird alles gar nicht so schlimm wie du jetzt befürchtest. Wie wäre es, wenn du erstmal alles abwartest, die Höhe der möglichen Strafe (wenn überhaupt!) und dir dann bei Stiftung Warentest z.B. eine Liste mit möglichen Versicherungen raussuchst. Dementsprechend kannst Du dann reagieren. Bis dahin natürlich....... höllisch aufpassen.


    Ich möchte mal behaupten, dass euch nicht viel passieren wird: keine Listenhund, war angeleint, bis jetzt ist nie etwas vorgefallen usw.


    Laß den Kopf nicht hängen



    :blume:

    Ich bin nicht da!
    Ich bin mich suchen gegangen.
    Wenn ich zurück komme, bevor ich wieder da bin, sagt mir, dass ich auf mich warten soll!

  • Versicherungen, die "Kampfhunde" aufnehmen sind meines Wissens z.B. Agil, R&V, Ülzener, Barmenia, Sparkassen-Versicherung und AXA.


    Ich weiß nicht wie die Gesetzeslage in Berling ist, aber normalerweise muss nach einer Anzeige das Ordnungsamt die Auflagen an Dich senden, die nun von Dir verlangt werden. Vermutlich wird das ein Wesenstest mit Hundefühererschein sein.


    Ich denke übrigens, es liegt nahe, dass es an den Schmerzen lag.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Danke für die Antworten! Hilft schonmal alles loszuwerden... Fühle mich irgendwie mies, aber ich denke auch, daß verrückt machen nix bringt. Ich warte jetzt erstmal ab.

  • Hallo!


    Deine Ex-Versicherung hat aber schon den Schaden gezahlt,der aus diesem einen Vorfall entstanden ist?Sie dürfen dir nämlich nicht kündigen,ohne diesen bezahlt zu haben.Es sei denn,dein Hund war nicht an der Leine,da kann es schon mal Schwierigkeiten geben.


    Eigentlich dürfte es kein Problem sein,einfach zu einer anderen Versicherung zu gehen.Du bist auch nicht dazu verpflichtet,der neuen Versicherung von dir aus mitzuteilen,daß dein Hund schon mal jemanden gebissen hat.Wenn man danach gefragt wird,darf man natürlich nicht lügen,ist ja klar.Aber meine Versicherung wollte gar keine Auskünfte in die Richtung von mir haben.


    Liebe Grüße,Christiane

  • Nein, sie haben noch nicht gezahlt, nur vorsorglich schonmal per sofort gekündigt. Habe den Schaden ja erst gemeldet und es steht noch gar keine Summe fest.


    Die Versicherungen fragen alle nach der Vorversicherung und Vorfällen in der Vergangenheit. Kennt einer eine, die das nicht macht?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE