arme Hunde

  • ANZEIGE

    Hi,
    mal ne Frage, findet ihrs nich auch un normal, wenn Leute (
    Ich kennn solche) sich einfach mal so denken besorgen wir uns doch mal
    einen süßen Hund. Erste Frage an mich war: "DUU, denkst du ein
    Hovawart (sie wollten einen kleinen Hund !!!!) würde zu uns passen?"
    Bei der Frage bin ich schon fast aus den Latschen gekippt. Dann kam
    noch:Beagel, Golden Retriever und letz endlich einen Jack Russell.
    Doch dann, bei uns in der Nähe findet man ja keinen billigen J.R.. Also wieder
    Anzeigen durch gewältzt. Und was wars am Ende? Ein Spitz zum
    Schleuterpreis!! Gut, schön, dachte ich, gehen sie jetzt jeden Tag mit
    Gassi und dann doch auch mit in die Hundeschule!! Aber NEE, wo denk ich
    nur hin, der gute Spitz ist jetzt 1 1/2 Jahre alt, total gelehrig und kommt
    nur mal zum Scheißen raus in den Garten und wird sonst vom Jungsten
    Kind geärgert (hat das Kind auch schon mehr fach gezwackt, zu recht
    finde ich) immer, wenn ich den Hund mitnehme oder bei mir habe, ist er
    der liebste der Welt. Sie quälen den Hund zwar nich, doch trotzdem find
    ich so was Sch**** :!:


    :runterdrueck:

    Ich bin für einen Hundeführerschein für jede beliebige Rasse, der
    zur Plicht wird beim Hundekauf :!:
    Denn es gibt einige Menschen, dies mal einfach so überkommt und
    die sich dann einen SSÜÜßßENN und NNIIEEDDLLIICCHHEEN Wauz
    kaufen! Doch ein Hund ist ein Hund und Kein Spielzeug !!!
    Ein Hund muss doch wohl leben dürfen,wie ein Hund!


    Tut mir Leid, aber das musst ich mir jetzt mal von der Seele schreiben! :angry: :angry:

    Greets Jenny mit Aussie Collin *12.04.2008


    "Never complain! Never explain!"

  • ANZEIGE
  • HI!


    Du wirst doch sicher zu ihnen gesagt haben, dass die Haltung nicht so toll ist, oder?


    Ich würde ihnen deutlich sagen, dass wenn beispielsweise, das kleine Kind ihn weiter ärgert, es mal zu einem ernsten zwischenfall kommen kann... :wink:


    Ich find's auch schlimm...und auch wenn Anzeigen heftig ist und wahrscheinlich nix bringt, da er ja eigentlich nicht "gequält" wird, würde ich doch versuchen dagegen vorzugehen!!!


    Drück dir die Daumen!


    Gruß
    Kleine

  • ANZEIGE
  • Berner, ich geb dir völlig Recht, mich regt das auch immer auf. Die Bedürfnisse ihrer Hunde sind den meisten Haltern total egal! Der Hund soll einfach nur gefallen und lieb und artig sein. Dass man dem Hund auch irgendwas (anstrengendes) zurückgeben muss, dafür dass der einem Freude bereitet, steht für viele Hundehalter überhaupt nicht in Frage. :boese:

  • Hi,
    ´türlich hab ich mich schon breit dazu geäußert, hab die Leute
    interessiert das nich, wenn der Hund mal zu beißt, dann macht er`s.
    Ich hab nur Angst, dass er dann als agressiv und gefährlich eingestuft
    wird. Doch diese Leut sind halt unbelehrbar. Und anzeigen bringt in dem
    Fall wirklich nichts, weil ein Hund als "Gegenstand" vor dem Recht gilt
    und sie ihn ( :angry: IHR GLÜCK) ja nicht quälen, sondern nur seelich verblöden lassen.
    Ich versuch bei dem armen Tier weiterhin
    Schadensbegrenzung zu betreiben und weiter auf seine Besitzer einzuwirken.
    Doch was mich wirklich traurig macht, die sind ja nu leider kein Einzelfall
    und ich hab schon von noch härteren Fällen hier in Dtl.
    gehört.(ich sag nur ein hoch auf unser Tierschutzgesetz) :pale: :pale:

    Greets Jenny mit Aussie Collin *12.04.2008


    "Never complain! Never explain!"

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!