ANZEIGE
Avatar

Kleines Loch mit großer wirkung...

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,
    ich habe vor 4 Tagen ein etwa 1Euro großes Loch in meinem Rangarig gefunden. Es war schon komplett mit einer dicken Kruste bedeckt, deshalb machte ich mir auch keine besonderen Sorgen, sondern wollte es einfach nur im Auge behalten. Am nächsten Tag war die Wunde offen. Ich bin dann zu meiner Tierärztin gefahren um sie mal einen Blick darauf werfen zu lassen. Sie hat ihn direkt in Narkose gelegt um die Wundränder zum vernähen aufzufrischen. Als sie die Wunde aufmachte, sahen wir eine riesige Wundhöle, aus der sie über einen halben Liter Wundsekret absaugte. Sie nähte alles wieder zusammen gab in die Wundhöle ein Antibiotika, und gut war. Er bekommt die nächsten Tage noch Medis gegen eine eventuelle Entzündung, meine TA konnte mir nicht genau sagen woher er die Wunde haben könnte, ich weiß nur das es bei mir zuhause keine Streitigkeiten zwischen den Monstern gab und auch bei den Spatziergängen habe ich nichts dergleiche mitbekommen.
    Hat jemand von euch vielleicht noch eine Idee woher er ansonsten eine so komische Wunde haben könnte?


    LG Diaz

  • ANZEIGE
  • Das hört sich ja schrecklich an!

    Könnte es sein, dass dein Hund irgendwo an einem Zaun oder Gebüsch hängen geblieben ist? Ist er mal ausgebüchst? Oder hat er einen Stock blöd gefangen. Damit hat sich mein Hund mal eine Mandel ausgestochen.
    Mein Hund ging auch mal jagen, da kam sie verletzt wieder und ich hab es auch nicht gleich gemerkt.


    LG Kindhund

  • Habe ich auch erlebt und ich hatte nichts bemerkt. Ich merkte es am Geruch am Hund und untersuchte ihn und fand eine Wunde, aus der Eiter drang. Ich tat sofort Tyrosur drauf, dass ist ein Puder gegen Infektionen, gibts in jeder Apotheke. Am nächsten Tag konnte ich mir den TA sparen, weil die Wunde klasse aussah. Puder ist halt gut, weil es ohne Einreiben geht, dem Hund keine Schmerzen bei der Behandlung bringt.
    Ich habe das jetzt immer parat und beste Erfahrungen damit gemacht.
    Gruß Phönix

  • ANZEIGE
  • Wir hatten auch mal einen ähnlichen Fall. Paul ist beim Spielen mit seiner Hundefreundin im Stacheldraht gelandet. Er hatte eine etwa Fünfmarkstück große Wunde im hinteren Innenschenkel. Beim Spaziergang ist das noch gar nicht aufgefallen. Er hat zwar kurz gefiept ist dann aber fröhlich weiter und zeigte keine Anzeichen von Schmerz oder so. Auch beim kurzen Nachschauen haben wir noch nichts entdeckt. Als wir dann aber zu hause waren und Paul sich genüßlich zum Schlafen auf den Rücken gedreht hat, da haben wir die Wunde gesehen. Ich bin dann zum Glück sofort zum TA und die hat die Wunde noch klammern können. Innerhalb einr Woche war es dann Ok.


    Ja, unsere Hundis, was die nicht alles so anstellen und wie Schmerzunempfindlich die doch eigentlich sind.


    LG
    agil

  • Danke für die Antworten,
    Rangarig hat auch keinen Ton gesagt, deshalb hab ichs auch erst einige Tage später beim bürsten gesehen. Die Wunde ansich find ich garnicht so schlimm, da hatte ich schon schlimmeres, was mich so stört ist, dass es so eine große Wundhöle ist. Die ganze Haut hat sich in ca. 14cm länge und 6 cm höhe vom Fleisch gelöst... Heute Mittag wurde er punktiert weil sich die Höle wieder mit Wundwasser gefüllt hatte und der arme aussah als hätte er einen Tumor. Stacheldraht schließ ich aus das hätte "nur" eine ziemlich hässliche Fleischwunde gegeben.
    Eine Bekannte sagte das solche Wunden entstehen könnten wenn ein Hund gebeutelt wird, aber wenn das der Fall war hab ichs nicht mitbekommen.....
    Naja, sind aber alles nur spekulationen, wissen tu ichs ja nicht.
    Nochmal danke und LG Diaz

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Diaz"


    Eine Bekannte sagte das solche Wunden entstehen könnten wenn ein Hund gebeutelt wird, aber wenn das der Fall war hab ichs nicht mitbekommen.....
    LG Diaz


    Darf ich mal fragen was ihr mit gebeutelt meint?
    Sorry hab ich noch nicht gehört
    LG Beate :hallo:

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • Mit gebeutelt meinte ich das schütteln von Gegenständen bzw. das totschüttelt von Beute. Deswegen ge-beute-lt, manche Hunde zeigen diese eigentlich völlig normale Handlung auch im Spiel.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE