ANZEIGE
Avatar

Hund bellt abends

  • ANZEIGE

    Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.


    Meine Freundin ist vor kurzem mit ihrem 4 Jahre alten Malteser zu mir in eine Mietswohnung gezogen. Tagsüber ist der Hund ganz ruhig und bellt auch kaum.
    Abends wenn wir ins Bett gehen (er schläft bei uns im Zimmer mit), dann bellt er öfters mal wenn im Hausflur Leute sind (das hat er in ihrer Wohnung nicht gemacht).
    Jetzt hatten wir letztens ein Zettel im Briefkasten von einem Nachbarn der sich beschwert hat (der Hund bellt vielleicht 3-4 mal abends und dann ist schluß), das er nicht schlafen kann, weil de Hund abends immer bellt.


    Was kann man da machen? Was kann man machen wenn der Nachbarn zur Hausverwaltung geht und dort übertreibt?

  • ANZEIGE
  • Hi!


    Klar, des kann Probleme geben...hab da bei meinem Hund auch so bedenken, da wir jetzt noch zuhause Wohnen und es hier ruhig ist, ich zieh aber im Herbst in eine Mietwohnung...


    Des einzige was mir einfällt, wäre sofort aufstehn ihn streng zur Ruhe weisen...aber keine ahnung ob des klappt!


    Gruß
    Kleine

  • Hundi ist neu in dem Haus und passt also auf. Eigentlich ja die Bestimmung des Hundes (Rudel bewachen, Eindringlinge melden). Natürlich unangenehm und peinlich im Mietshaus.


    Ich würde ihn nicht bestrafen, zusammen sch..., etc. das ist meist kontraproduktiv. Versuch vollkommen gelassen mit der Frage "Was ist denn ?" kurz zu lauschen und dich dann mit einem absolut desinteressiert und entspannten "Ach so, sind nur die Nachbarn !" wieder hinzulegen.


    So sollte er eigentlich lernen, daß Frauchen/Herrchen die Lage im Griff haben und kein Grund zur Sorge besteht. Wenn ihr cool bleibt und das mit einem "ís ok, laß man gut sein" abtuht, wird sie das irgendwann ganz bleiben lassen. Sie muß lernen, daß nicht sie für die Sicherheit zuständig ist, sondern ihr entscheidet, wer "gefährlich" ist.


    Wichtig ist, ihr Verhalten in keinster Weise zu bestätigen (mit schimpfen, hochschrecken, ...)

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • ANZEIGE
  • Hallo Sven:

    Zitat von "staffy"

    Hundi ist neu in dem Haus und passt also auf. Eigentlich ja die Bestimmung des Hundes (Rudel bewachen, Eindringlinge melden). Natürlich unangenehm und peinlich im Mietshaus.



    Der Grund ist ja bereits gesagt.
    Erst mal ganz ruhig mit dem Nachbarn reden, sich für die Unannehmlichkeiten wegen des Bellens entschuldigen und erklären warum der Hund bellt. Und natürlich auch glaubhaft versprechen, an diesem Problem zu arbeiten.
    1. Evtl. mit Hilfe des Nacbarn, die Situation im Flur nachstellen, bzw. provozieren. Da ihr ja damit rechnet daß er bellt, sofort beim ersten beller energisch einschreiten. Wenn er ruhig ist sofort loben.
    2. Das Bellen ignorieren, in keinster Weise darauf eingehen. Wenn er ruhig ist, loben.


    Wichtig ist, um Verständnis beim Nachbarn bitten, er kann mal eine wichtige Hilfe sein.


    Viel Erfolg.

    Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
    (Friedrich II. der Große)


    ......................lllllll.....................
    -...................(@ @)..................-
    -----------oOO--(_)--OOo----------

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE