ANZEIGE
Avatar

Dosenfutter: aufbewahrung wie lange?

  • ANZEIGE

    Hallo,
    ich habe eine vlt. komische Frage, wie soll man richtig Dosenfutter aufbewahren? Ich veruche ja eh die kleineren Dosen zu nehmen, manchmal gibts es aber auch nur die 400g dosen, und mein kleiner Hundi, mit seinen 1,9 kg soll etwa 1/3 von der 200g dose am Tag essen :lachtot: , somit muss ich die Dosen länger offen aufbewahren!
    :hilfe:
    Ich lagere die mit den extra Deckelchen im Kühlschrank auf, und vor der Fütterung wärme ich das Futter im Napf über wasserbad auf. Ich hoffe das ist richtig so, nur wie lange eine geöffnete Dose kann man so aufbewahren. :ops:


    Und noch ne kleiner Frage dazu: wenn er das Futter das ich schon aus dem Kühlschrank rausgenommen habe und schon wie oben beschrieben aufgewärmt nicht aufisst auf einmal, kann ich das dann aufbewahren für später oder soll ich das wegwerfen.. oder wie macht ihr das??? (es geht tatsächlich nur darum für später und nicht für den nächsten Tag oder so ) =)

  • ANZEIGE
  • Im Kühlschrank mit Deckel 2-3Tage.
    Danach kannst du es ja einfrieren.


    Das mit den aufwärmen ist richtig. Raumtemperatur sollte es haben.


    Ich würde das nicht gefressene Futter nicht nochmal verwenden! ..
    Wie viel bleibt denn da übrig? :???:

    ..
    Liebe Grüße.
    Die Liah' und Hündin Shelly.
    (Chihuahua / Jack-Russel *31.03.2008)

  • Wenn ich zu große Dosen habe, dann portioniere ich nach dem Öffnen meist und friere das dann ein. Hole es am Abend vor dem Verfüttern raus und lasse es im Kühlschrank auftauen.


    Aber so eine Dose ist mindestens 3, wenn nicht gar 4 Tage im Kühlschrank haltbar. Die Dosen sind ja auch mittlerweile innen beschichtet.


    Ob du das gleich Futter wieder anbietest, hängt für mich nur davon ab, wie lange es draußen war. Wenn es 6 Std bei Raumtemperatur dastand, würd ich es nicht mehr geben. Wenn es nur 20 Minuten da stand, kann man es, finde ich, später noch einmal geben und in der Zwischenzeit im Kühlschrank parken.


    Das Dosenfleisch ist ja keimfrei erstmal. Wenn man da also keine riesen Experimente mit macht und es hauptsächlich im Kühlschrank hat und mit sauberem Löffel entnimmt, sollte das alles kein größeres Problem darstellen.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • ANZEIGE
  • Ich bewahre es bis zu drei Tage im Kühlschrank auf, danach wird es mir zu heikel. Mein TA hat gesagt, man kann es in der Dose mit Deckel drauf aufbewahren, wenn die Dose von innen eine weiße Beschichtung hat. Dann kann nichts von dem Dosenmaterial ins Futter ziehen unter Lufteinfluss. Wenn die Dose unbeschichtet ist, das Futter lieber in einen lebensmittelechten Plastiktopf umfüllen und gut verschließen. Nie kühlschrankkalt füttern - die Futterportion immer schon etwas vor dem Füttern entnehmen und auf Raumtemperatur aufwärmen lassen.

  • Danke für den Tipp mit Einfrieren - hab nämlich das selbe "Problem".


    Ich kaufe aus Kostengründen die 800g Dosen (sind meist Pakete in Internet-Shops) und füttere 4x davon (Jenny bekommt abends Trofu), ich war mir auch net sicher, ob 4 Tage im Kühlschrank ok sind.
    Aber beim Einfrieren kann definitiv nix passieren :roll:

    Liebe Grüße
    Marion, Rudi & Jenny


    Ohne Wauzi geht´s net !!!


    Rocky - für immer in unseren Herzen!
    Jenny - eine würdige Nachfolgerin!


    "Nur wer sich öffnet für den Schmerz - läßt auch die Liebe mit hinein" (ASP)


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE: Seite 6

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke :ops: für die Tollen und Hilfreichen Antworten, ich habe ja manchmal bedenken, zu blöde frage zu stellen!
    Werde dann natürlich nicht mehr später das übrig gebliebene essen wieder anbieten... :roll: , ich hatte es tatsächlich es bezogen auf nach paar stunden oder gar am Abend, aber es hat sich dann jetzt erledigt. Werde darauf achten, dass er zu bestimmten zeiten ist, wie seit 2 tagen (um 9:00 und 18:00 und zwischendurch als leckerli mal TroFu und getrocknetes hänchenfleisch von PetPlus)sonsst nix, dann hat er auch tatsächlich hunger gehabt und sein Napf leer gemacht.
    Zu Frage wie viel drinn bleibt? => Manchmal sogar die ganze Portion, der rührte nicht mal an das essen... somit war es viel was man weg werfen müsste... :irre: aber gut, ich werde kein Futter das schon aufgewärmt war nochmals am Abend füttern.


    Ja das mit Umfüllen in Tupperware klingt auch sinnvoll, auch wenn ich keine Vorstellung habe was für stoffe in das futter dringen könnten! Einfrieren könnte ich auch, dann könnte ich auch grössere Dosen kaufen und nicht immer nur die 200 g. :gott:
    danke euch :umarmen:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE