ANZEIGE
Avatar

Paracetamol, Parkemed

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Ein Bekannter von mir hat einen kleinen Westi, mit dem er heute beim Tierarzt war, weil sie sich plötzlcih 2x übergeben musste, stark hechelte und sabberte und auch nicht mehr richtig aufstehen konnte. Es kam raus, dass die kleine eine starke Gastritis hat, aber die Tierärzte haben ihm keine Medikamente mitgegeben.


    Da die kleine aber Schmerzen hat hat er ihr leider gestern um 20 Uhr eine Paracetamolzäpfchen gegeben und heute in der Früh noch eins, zum mittag dann ein Parkemedzäpfchen und jetzt am Abend hat er ihr noch ein Parkemedzäpfchen gegeben. Ihr geht es jetzt zwar besser aber jetzt ist er verunsichert, weil ich gemeint habe, dass Paracetamol giftig ist für Hunde, stimmt das? Kann jetzt noch was passieren und sind Parkemed giftig für Hunde?


    Das ganze war ein bischen eigenartig, er hat mir gesagt, die in der Tierklinik waren nur auf Geld aus und wollten bevor sie den Hund reingelassen haben schon 200 Euro haben und wollten sie angeblich gleich operieren oder so. Jetzt hat er eben mich angerufen und mir alles erzählt und ich soll für ihn hier fragen weil er sehr verunsichert ist.


    Die kleine wiegt übrigens 3,8 kilo.


    lg Daniela

  • ANZEIGE
  • Ich weiß jetzt nicht obs giftig ist, aber ich würde grundsätzlich davon abraten selber irgendwelche Medikamente zu geben, damit kann man sein Tier umbringen. Dann sollte man besser einen TA anrufen und fragen ob man ein bestimmtes Medikament geben kann.

    Lg Friederike mit Lilli und Heather
    Anja du bist in meinem Herzen!


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE S.10 und 17


    "Solange der Mensch denkt, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können."

  • Das hab ich ihm auch gesagt, aber das ist jetzt leider zu spät, hoffe die kleine kriegt jetzt nicht was weiß ich was.


    Danke aber für deine Antwort, vielleicht weiß ja jemand anderes noch was genaueres.


    lg daniela

  • ANZEIGE
  • Wenn der Zusatnd unverändert bleiben sollte, dann sollte dringendst ein zweiter TA aufgesucht werden. Wäre es mein Hund hätte ich das schon heute gemacht. Gerade bei kleinen Hunden reichen schon die geringsten Mengen um Schaden anzurichten.


    Oftmals verwechseln die HH auch ein Mattsein mit Schmerzen und "vermenschlichen" den Hund. Hunde, bzw. Tiere können mit Schmerz wesentlich besser umgehen als Menschen. Nicht, dass sie keine Schmerzen haben, um Gottes willen, aber man sollte da als Halter sehr vorsichtig sein.


    Paracetamol ist giftig. Siehe hier: http://www.tierschutz.ch/gift/Detail/medis_8.html

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Vetpharm Zürich schreibt über Paracetamol:




    Zitat


    Toxische Reaktionen werden beim Hund nach Dosierungen von 150 bis 200 mg/kg (Schlesinger 1995), beziehungsweise nach der Gabe von 200 mg/kg erwartet. Nach einer anderen Studie können toxische Reaktionen nach Dosierungen von 100 mg/kg erwartet werden (Mburu 1988). Die orale letale Dosis liegt beim Hund bei ca. 500 mg/kg. Hauptsymptom ist eine Methämoglobinämie (EMEA 1999s). Mit der Applikation von 750 und 200 mg/kg subkutan, im Verlauf von 24 Stunden injiziert, konnte experimentell eine 90%ige Mortalität erzielt werden (Panella 1991; Francavilla 1989)


    quelle


    Und meine persönliche Meinung: Auch wenn das Geld gerade knapp ist, sollte man sich trotzdem bei jeder Medikamentengabe VORAB ein OK durch eine Klinik geben lassen. Es gibt wesentlich besser verträgliche Medikamente aus der Humanmedizin.


    PS: Bei Gastritis ist Paracetamol kontraindiziert !!!

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Sorry hab gerschrieben sie waren heute beim Tierarzt, sie waren gestern und heute geht es ihr anscheinend besser. die in der Tierklinik haben anscheinend gesagt sie hat Blut gebrochen aber angeblich war es dann doch nur rötliches Chappi. Ich hab ihm gesagt er soll sie genau beobachten und sonst gleich zum Tierarzt gehen. Am Montag möchte er dann, denke ich sowieso gehen aber ich hoffe er geht früher mit ihr, wenn es ihr schlechter geht.


    Okay, danke werd ihm das alles mal sagen, was ihr geschrieben habt und ich hoffe er gibt seinen Tieren keine Medis einfach so mehr.


    Achja, wisst ihr noch was über die Parkemed Zäpfchen, könnten die schaden angerichtet haben?


    lg Daniela

  • Das ist ein reines Humanpräparat und sollte nicht bei Tieren angewendet werden. Bei Überdosierungen von Mefenaminsäure (Inhaltsstoff) kann es zu folgenden Nebenwirkunge kommen: Blutbildungsstörungen, Diarrhoe, gastrointestinale Störungen, Leberschädigungen, Nierenschädingungen und Oedeme angegeben

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Ok, vielen herzlichen Dank euch allen. Hab gerade mit meinem Bekannten telefoniert und der kleinen Stella geht es anscheinend wieder recht gut und sie hat auch schon wieder Hunger, kriegt aber natürlich nur schonkost. Er wird sie gut beobachten und wenn es ihr schlechter geht hoffentlich zum Ta fahren. Falls es ihr weiter gut geht, wird er am Montag mit ihr zum Ta fahren.


    Ich werde ihn morgen nochmal anrufen und berichten wie es Stella geht.


    Gute Nacht euch allen


    Daniela

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE