ANZEIGE
Avatar

Wieviel Wörter/Begriffe verstehen Eure Hunde?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich weiß nicht, ob's so einen Thread schon mal gab, über die Suchmaschine habe ich nichts passendes gefunden.


    Mich würde mal interessieren, wieviele verschiedene Wörter/Begriffe/Kommandos Eure Hunde verstehen.


    Ich komm beim groben Überschlagen schon auf rund 60 Begriffe (inkl. der Grundkommandos und Kommandos aus Agility und diversen Tricks sowie alltägliche Begriffe wie Leckerchen, Bällchen etc.)


    Ich frage mich immer wieviel kann so ein Hund begrifflich verstehen, unterscheiden und vor allem behalten, aber auch weiterhin noch dazulernen.


    Einige machen ja auch verschiedene Hundesportarten, wie Agility, Dogdancing etc. Da kommen doch bestimmt viele Begriffe zusammen, oder? Also wie ist das bei Euch? Habt ihr schon mal überschlagen?

    Viele Grüße
    Sammy und Frauchen
    ____________________________________
    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 14

  • ANZEIGE
  • Das ist eine Interessante Frage ... ich könnte jetzt noch nicht mal schätzen :???:


    Ich werde den tag über mal zählen....


    ... vor allem die Wörter die er versteht, aber nicht befolgt bzw. reagiert :lachtot:

    LG Meike


    ------------------


    Stress entsteht, wenn das Gehirn dem Körper verbietet, jemanden in den A.... zu treten, der es eigentlich verdient hat!

  • Mh gute Frage, meinst du jetzt wirklich reine Begriffe, die der Hund "versteht"?


    Oftmals lesen Hunde ja die Körperhaltung/-sprache und Signalgebungen der Halter zu den Kommandos ab.


    Liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • ANZEIGE
  • An sowas hätt ich auch nichtt gedacht :roll:


    Die reinen Kommandos könnt ich zählen, aber was man so drumherum noch labert, wie "auf die Seite" "Pschttt" ...


    Da muss ich im Laufe des Tages auch nochmal zählen :p

    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück


    Mary Biy

  • Zitat von "nimesi"

    vor allem die Wörter die er versteht, aber nicht befolgt bzw. reagiert


    Bei Bobby ist es umgekehrt :D - vermutlich versteht er's nicht, macht's aber trotzdem. Der Beweis:


    Bobby kommt ursprünglich aus der Türkei. Vor seiner Ankunft hatten wir natürlich alles vorbereitet, auch zwei Schlafplätze. An seinem ersten Tag bei uns sage ich so aus Spaß: "Geh auf Deine Decke!" - und Bobby dreht sich um und geht auf seine Decke :schockiert: !


    Da haben wir aber blöd geschaut!


    Ich glaube nicht, dass Hunde die Sprache selbst verstehen, eher ziehen sie - als unglaublich gute Beobachter - ihre Schlüsse aus Sprache, Tonfall, Körpersprache und bisherigen Erfahrungen.


    Ich werd' auch mal zählen ...


    1, 2, 3 ...
    Wauzihund

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • :???: Ich glaube die verstehen so ziemlich alles
    Wenn ich zu meinem Mann sage:Ich geh mal mit den Jungs raus,kommen die sofort gerannt und stehen an der Tür...wann geht es dann los??? :lachtot:

  • Na also wenns um reine Begriffe geht, glaub ich auch nicht, dass sie die Worte tatsächlich verstehen, sondern mit der Zeit einfach die Laute durch ihr feines Gehör sehr gut assoziieren lernen.


    Bei mir sind so Worte wie Pieschi (Fürs Pipigehen auf den Hof) DA rennen sie gleich mal in den Flur und stehen schon an der Tür, zeitgleich jetzt mit "Kommentaren" von Bandit (ja er unterhält sich mit mir *lach*)


    Wenn ich so ein "Öhrchen" in den Raum trällere, und da ist egal ob sie gerade in Tiefschlaf verfallen sind (selbiges gilt auch für "Leckerli = getrockneter Pansen) gehen gleich beide Köpfchen in die Höhe und ich werde sehr aufmerksam angesehen, hören sie das Wort dann nochmal stehen sie gleich auf und rennen zur Vorratsraumtür um sich ihr Rinderöhrchen abzuholen.


    Bei dem Wort "Badetag" (den wir im Normalfall 2mal im Jahr haben) :D geht Samson direkt erstmal stiften, weil er weiß gleich gehts in die Wanne zur Grundreinigung (keine Sorge ist er erstmal drin findet er schamponieren und das anschließende Trockenrubbeln gar göttlich)


    Da sich Bandit zwischenzeitlich und jetzt bei dem Schrowetter als Schmuddelprinz gern im Matsch suhlt, heißt das im Moment bei ihm "Planschen" und er rennt im Affenzahn ins Bad, weil Baden (mit Wasser Fell auswaschen und danach Trockenrubbeln) findet er supitoll.


    Bei dem Wort "Fresschen" wird sofort egal wo Hund sich gerade aufhält aufgestanden und die Miniküche des Hauses mit Anwesenheit gefüllt, Verbal untermauert mit Bellenden Kommentaren des Schmuddelprinzen, dem alles nie schnell genug gehen kann.


    "Füße putzen" (sehr praktisch bei dem Wetter) heißt bei Samson dann sich im Flureingang hinzusetzen und mir seine Pfoten entgegen zu heben (männe hat das früher immer mit dem Wort "Hundewaschstrasse" belegt)


    Mh es gibt sicher noch mehr Worte, die meine Hunde auch ohne Gestiken verstehen ... Nein ist zB eins davon, Aus, Sitz geht auch ohne Handzeichen.


    Ah "Bettchen gehen" ist auch so ein Begriff, da stehen sie dann an der Treppe und warten darauf, dass ich zu Samson "geh schon mal vor" sage, weil ich Bandit noch hochtragen muss (und Schmuddelprinz erstmal wieder einfangen muss, weil Tragen doof ist)


    Ja und dann gibts halt so Fragestellungen, wie "Wo ist der Teddy?"... "Such das Balli" ... "Bring mir das Seili!" ... oder Gib mir den Sockenball ... dann weiß Samson was gemeint ist ...


    Liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • Zitat von "catahoula"

    :???: Ich glaube die verstehen so ziemlich alles
    Wenn ich zu meinem Mann sage:Ich geh mal mit den Jungs raus,kommen die sofort gerannt und stehen an der Tür...wann geht es dann los??? :lachtot:


    ... und Dein Mann fragt Dich bei Deiner Rückkehr "Warst Du weg?" oder "Wo warst Du denn"? :lachtot:


    Zur ursprünglichen Frage: Keine Ahnung, auf jeden Fall genug für unser Zusammenleben ;-)


    schlaubi

  • Ich hab das Gefühl, meine Jessy versteht viel mehr, als ich eigentlich von ihr denke... im Haus darf ich Kommandos schon mal wiederholen, aber wenn wir dann draußen sind und ich nur vor mich hinmurmel..."Na, sollen wir noch kurz auf die Wiese gehen und mal gucken, ob da ein Stöckchen zum Schmeißen rumliegt?", düst sie los wie ein geölter Blitz und durchstöbert die Büsche nach dem besten Exemplar zum Weitwurf, das sie mir innerhalb weniger Sekunden vor die Füße legt und artig im Platz wartet, bis ich es aufhebe.


    Da fasse ich mir an die Stirn und frage mich, warum ich mir immer soo viel Mühe gebe, Kommandos so klar und präzise wir nur irgend möglich zu formulieren, knapp und deutlich...Wenn das Prinzesschen mich so oder so versteht... :D

  • Hi,


    ich glaube mein Hund versteht grundsätzlich alles was er hören will. Ein "hat der Hund schon Abendessen bekommen" versteht er. Ein "Raus aus der Küche" mit Handzeichen nicht :???: Er versteht auch plötzlich was er tun soll wenn man ihm ein Leckerlie zeigt. Wenn er es nicht sieht, schaut er einen ganz verdattert an "Was will die von mir" Komisch!
    Ich denke er nimmt sehr viel mehr war als das gesprochene Wort und deswegen ist er in der Lage auf so viele Dinge zu reagieren. Er folgt immer wenn meine Laune grantig wird, weil er schon an meiner Stimme hört, dass mit mir jetzt nicht gut Kirschen essen ist. Wenn ich nur zum anschein tief spreche, aber eigentlich nicht wirklich böse bin interessiert es ihn nicht.


    LG

    Viele, die ihr ganzes Leben auf die Liebe verwendeten,
    können uns weniger über sie sagen,
    als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat.
    Thornton Wilder

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE