Avatar

Wie an fremde Kinder gewöhnen?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,
    wir haben ein Problem. Unsere Luna(10Mon.) hat ein Problem mit fremden Kindern. Unser Sohn ist 3 Jahre alt und bekommt natürlich auch schonmal Besuch von gleichaltrigen und deren Geschwistern. Letzte Woche hatte ich z.B. die Situation, Freundin kommt mit ihren zwei Kindern vorbei, habe den Kleinen auf dem Arm (8Mon.) u. sitze mit ihm auf Boden. Luna kommt an und der Kleine tatscht ihr auf den Kopf(also wirklich nur leicht getatscht und nicht geschlagen). Da hat sie nichts gemacht, war alles OK, sie hat auch schon mit dem Kleinen zusammen auf der Decke gelegen, auch kein Problem. Dieses Antatschen hat aber irgendwas verändert. Als er dann bei mir auf dem Schoß saß und sein Händchen nach ihr ausgestreckt hat da hat sie nach ihm geschnappt, ohne Vorwarnung ohne alles. Sie hat ihn nicht erwischt(und sie hätte es wenn sie gewollt hätte) sondern nur gewarnt aber ich war natürlich trotzdem nicht begeistert habe mit ihr geschimpft und sie ins Körbchen geschickt.
    Nächste Situation: gestern war ne Freundin mit ihrem 3-jährigen Sohn da. Sie haben selber auch einen Hund. Wir saßen in der Kche und die Kinder waren nebenan BOB gucken. Ich habe gehört wie Luna auf dem Boden im Wohnzimmer hin und hergesprungen ist und plötzlich gebellt hat. Der Sohn meiner Freundin hat Luna sein Schmusetier vor die Nase gehalten und sie hat sich dann irgendwie erschrocken und sich dann hingelegt. Hat ihr dann nochmal das Stofftier hingehalten da hat sie dann angefangen zu bellen. Für mich sa das eigentlich von ihrer Seite wie ein Spiel aus(so als wenn sie ihn behüten wollte) aber plötzlich hat sie ihn dann angeknurrt :schockiert: Habe sie dann zu mir gerufen aber jedesmal wenn der Junge in ihre Nähe kommt zieht sie sofort den Schwanz ein so als wenn sie Angst hat. Weiss jetzt gar nicht wie ich mich verhalten soll denn es werden ja ständig irgendwelche Kinder kommen. Kann ich sie irgendwie an die Kinder gewöhnen? Das Verhalten von Kindern müsste sie ja eigentlich kennen von unserem Sohn her. Soll ich sie in ein anderes Zimmer verbannen wenn Besuch da ist(das möchte ich eigentlich nicht unbedingt)?
    Letzte Woche hat sie im Feld ne Frau mit nem Wägelchen angeknurrt, habe das Gefühl das sie in allem irgendetwas sieht was da nicht ist, keine Ahnung. Ist das wieder so ne Unsicherheitsphase? Werde das morgen auch mal mit unserem Trainer besprechen aber vielleicht habt Ihr ja auch schonmal ein paar Tipps?


    :hilfe:


    LG Tanja mit Luna

  • ANZEIGE
  • Du lässt sie mit den Kindern allein? :schockiert:


    Also mir scheint es so, als wäre sie mit der Situation "Kinder" einfach total überfordert.


    Du solltest das Ganze schon entsprechend beaufsichtigen und deiner Hündin Rückzugsmöglichkeiten anbieten bzw. sie im Zweifel auch mal auf diese verweisen.
    Dass die Kinder sie generell in Ruhe zu lassen haben, wenn sie nicht von sich aus kommt, brauche ich sicher nicht zu erwähnen.

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

  • Nein, sie war nicht alleine, auf die Idee würde ich nie kommen, Küche und Wohnzimmer liegen direkt nebeneinander und ich sass an der Küchentür und konnte ins Wohnzimmer reinsehen ;) Habe ich vielleicht ein bißchen blöd ausgedrückt. Sie hat Rückzugsmöglichkeiten aber sie wollte wohl einfach gucken was die Kiddis so machen. Überlege halt wirklich sie demnächst in ein anderes Zimmer zu bringen aber da hat sie gar keinen Kontakt mit Kindern mehr und da weiss ich nicht ob das so toll ist?


    LG Tanja mit Luna

  • ANZEIGE
  • Ich hab auch zwei Kinder, damit kommt mein hund auch super klar. Ich hätte bis jetzt auch bei fremden Kindern nix in der Art entdeckt.
    Trotzdem halte ich ihn fern wenn andere Kinder da sind. Die Kinder sollen miteinander spielen, der Hund ist kein Spielzeug.
    Außerdem kann immer sowas wie der "Tatscher" passieren und ich will nicht, dass mein Hund sowas mitmachen muss.
    Und am Ende kriegt er dann noch Schimpfe, weil er seinen Unmut kundgetan hat. Mir würde da auch ruckzuck die Lust auf Kinder vergehen.
    Bwei unerfahrenen Kindern die nicht fix zum Haushalt gehören, vermittle wenn dann ich den kontakt, dann kommt es auch nicht zu solchen Tatschern, denn dann führe ich das Kind an den hund, in einer Weise die mein hund einordnen kann.
    Solche Kontakte sind kurz, je länger das geht, umso größer die Gefahr, einer Panne und somit ein negatives Erlebnis für den Hund. Kurz und beenden solange das ganze positiv ist!
    Und fremde Kinder sind für den Hund immer was anderes. Das eigene Kind kennt er und kann er einschätzen, außerdem gehören sie dazu- fremde Kinder sind aber anders, haben andere Bewegungsmuster und sind nicht einschätzbar für den Hund.
    Du musst den Kontakt gestalten und zwar so, das es dem Hund Spass macht und beenden bevor er es nicht mehr schön findet.


    lg Susanne


    PS: ich tue den hund übrigens nicht ganz weg- das kann auch blöde Verknüpfungen geben. Mein hund liegt halt direkt bei mir, so das jede Kontaktaufnahme steuern kann.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!