ANZEIGE
Avatar

Welches TroFu bei Nierenproblemen ??? HELP!!!

  • ANZEIGE

    Hey !!


    Ich war gerade bei meiner Nachbarin und es stellte sich raus das ihr Hund Nierenprobleme hat !


    Sie hat Royal Canin Diätfutter empfohlen bekommen vom TA !


    Meine Frage nun? Kann man nicht auch ein anderes Futter nehmen?


    Eines was etwas günstiger und wahrscheinlich besser ist??


    LG

    Alice
    *09.08.2007
    Bonny
    *16.07.2008

  • ANZEIGE
  • Diese Spezialfutter vom TA sind halt, wie eben bei Nierenproblemen in der Zusammensetzung und eben auch in den Werten nierenfreundlich abgestimmt.
    Bei den Werten heisst das wenig Protein, Phosphor, Natrium und Rohsche wenn ich nicht irre.
    Wenn es weiterhin TroFu sein soll, dann würde ich nur ein spezielles für Nierenprobleme nehmen ....von Happy Dog gibts eins und von Vet-Concept ....die fallen mir spontan ein, und die sind von der Zutatenliste auch nicht so berauschend, das sie von vielen Usern hier empfohlen werden.
    Obwohl ich mir bei Nierenproblemen nicht unbedingt auf Experimente einlassen würde, nur damit die Zutatenliste meinen Vorstellungen entspricht.
    Wenn, dann würde ich noch Barf oder Kochen empfehlen, aber auch da muß man sich an einen Diätfutterplan halten, dmit die Nierenwerte sich bessern.
    Vielleicht gibts hier Foris die sich damit auskennen.

    ------------------
    Liebe Grüße ....Angelika und Aika


    .....für immer tief im Herzen Kevin und Macho

  • Hallo,
    wenn Deine Nachbarin nicht barfen oder selbst kochen möchte, dann würde ich auf jeden Fall mit cdVet telefonieren, deren kaltgepresstes Futter könnte gut geeignet sein, wird recht oft für nierenkranke Hunde empfohlen. Die brauchen aber für eine ordentliche Beratung (es sind kompetente Leute dort) sicherlich etwas genauere Angaben zum Gesundheitszustand/der Erkrankung des Hundes.
    LG Petra

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    mein Hund hatte im Alter auch Nierenprobleme bekommen. Da ich auch nicht das Trockenfutter füttern wollte, habe ich selber gekocht. Da hat mich auch mein Tierarzt unterstützt. Es ist wichtig, dass sie wenig Proteine, Natrium und Phosphor zugeführt bekommen. Somit bestand das Futter bei uns dann aus viel Gemüse und wenig Fleisch. Ich habe mir damals extra eine Nährwerttabelle besorgt, um zu wissen, welche Lebensmittel möglichst wenig Phosphor etc. enthalten. Mein Hund lebte so noch zwei Jahre, ohne dass sich die Nierenwerte verschlechtert haben, gestorben ist er an einem Tumor.


    LG Wiebke

  • Wiebke
    Ja, wenig Eiweiss, dass dann aber sehr hochwertig und leichtverdaulich. Kein Bindegewebe und so.




    Ich würde für nierenkranke Hunde immer selber kochen, roh füttern oder mindestens Nassfutter. Da ist auch mehr Feuchte drin, was die Nieren zusätzlich unterstützt. TroFu finde ich bei Nierenproblemen nicht so geegnet. Wobei das cdvet sicherlich ein guter Tipp ist, wenn es denn TroFu sein soll.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Hummel"

    Ich würde für nierenkranke Hunde immer selber kochen, roh füttern oder mindestens Nassfutter. Da ist auch mehr Feuchte drin, was die Nieren zusätzlich unterstützt. TroFu finde ich bei Nierenproblemen nicht so geegnet.


    Und wenn's schon Trockenfutter sein muß, dann unbedingt vor dem Verfüttern gut einweichen - genügend Flüssigkeit ist wirklich das A&O bei Nierenproblemen!


    Das Hauptmanko an den Nierendiät-TroFus ist, daß sie - um den niedrigen Proteingehalt zu erreichen - meist minderwertige Proteinquellen verwenden (oft Grieben o.ä.) und eben nicht hochwertiges, leichverdauliches Protein.


    Grüße
    Liese

  • Ich glaube, von Animonda und Rinti (Reddy) gibt es auch Futter für Hunde mit Nierenprobleme. Ebenso von Bosch, und ich meine, auch von Happy Dog. Schaut euch doch mal die verschiedenen Internetseiten an. Allerdings würde ich das ausgewählte Futter dann unbedingt vom TA absegnen lassen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE