ANZEIGE
Avatar

Hund bricht in Eis ein!!

  • ANZEIGE

    Hunde brechen auf Eis ein – Herrchen springt ins eisige Wasser!


    Am vergangenen Freitag brachen zwei Hunde im Bad Kissinger Luitpoldpark auf dem Eis des Saaleufers ein. Ihr Herrchen zögerte nicht und sprang sofort hinterher, konnte aber nur einen der beiden Hunde retten, von dem zweiten Hund fehlt seither jegliche Spur. Polizei, Feuerwehr und Wasserwacht suchten das naheliegende Gebiet ab, doch bis jetzt wurde der Hund nicht gefunden. Der mutige Hundehalter wurde von den Rettungskräften wegen Unterkühlung in das nahegelegen Krankenhaus gebracht.


    Bei dem vermissten Hund handelt e sich um eine schwarze, fünfjährige, französische Bulldoge. Der Hund hört auf den Namen „Mucki“ oder „Tysen“. Solltet ihr aus der Gegend sein und den Hund gesehen haben meldet eure Hinweise bitte der Polizei Bad Kissingen unter 0971-71490.



    Das hab ich gerade gefunden und ich muss euch sagen: davor hatte ich gestern auch echt Schiss. Waren am Main spazieren und der ist momentan "zugefroren"- was ja bei Flüssen schon schwer ist, daher hohe Gefahr des einbrechens. Also wir laufen eben am Main entlang, Hunde toben um uns rum...als wir uns kurze Zeit später nach den Hunden umschauen wollen sind beide MITTEN auf den Main gelaufen.


    PANIK sag ich euch. Hatte echt Schiss, dass meine Maus einstürzt und ich nicht hinterherkann. Was soll man denn in so einer Situation machen?


    Denke, wenn man da einbricht wird man von der Strömung unterm Eis direkt weggezogen oder?


    Das ist ein echter Alptraum! ! ! Also passt auf auf eure Wauzis

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

  • ANZEIGE
  • Ohweh, schreckliche Geschichte.
    Die Französische Bulldogge ist sicher unters Eis geraten und nun bereits tot... So schlimm es sich auch anhört, aber da sehe ich keine Überlebenschancen :-(


    Ich lasse die Hunde nicht aufs Eis solange ich nicht weiss, dass der Bereich von der Stadt freigegeben wurde. Und wenn ich das nicht kontrollieren kann, dass sie nicht doch drauflaufen werden die Hunde eben nicht abgeleint. Dann muss man sie wo anders laufen lassen. Da ist mir die Gesundheit und das Leben des Hundes echt wichtiger wie das Freilaufen!


    Wenn jemand einbricht kann man da kaum noch helfen ohne sich selbst in akute Lebensgefahr zu bringen... Einem Menschen kann man ja noch was zuwerfen woran er sich hochziehen kann. Beim Hund geht das nicht, da bleibt nur hinterher - aber bei der Kälte überlebt man das auch als Mensch kaum wenn man nicht zufällig stehen kann...


    Ich bin selbst schonmal eingebrochen, zwar ging mir das Wasser an der Stelle nur bis zu den Oberschenkeln, aber glaubt mir, es war schrecklich und kalt!!!


    LG Ulli

  • ja wir hatten garnicht so weit gedacht...sind eben am Main entlanggegangen und die Gefahr garnicht erkannt- haben ja eh zwei so Schisser, aber da waren sie (ohne es zu wissen) extrem "mutig" ;)


    War echt geschockt, als ich Lucie mitten aufm Main gesehen hab... :schockiert: <-- so sah ich ungefähr aus

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

  • ANZEIGE
  • Da mein Hund eine Wasserratte ist, halte ich aus diesen Gründen ihn im Moment vom See fern.
    Besser ist besser.


    lg Angelika

    Labrador Jack 23.12.07

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE