ANZEIGE
Avatar

Hundi reagiert böse...

  • ANZEIGE

    hallo foris,


    also habe da mal ne frage.


    also hundi reagiert oft aggressiv auf männer z.b. beim gassi gehen männer die dunkel gekleidet sind und mützen/hüte aufhaben (ist nicht jeder, aber kommt schonmal vor bzw. fällt mir so auf)..... oder meinen nachbar den mag die auch nicht, der hat ihr noch nie was gemacht (also zumindest wüsste ich nicht wann), die tut so als wäre er der teufel persönlich und macht einen aufstand, stellt die haare hoch bellt und knurrt :irre:
    oder erst neustes ereignis meine geburtstagsfeier letzten freitag: madame wollte meinen onkel nicht in die wohnung lassen :motz: der liebt hunde über alles..... hätte ich sie nicht gestört würde mein onkel jetzt noch im hausflur stehen :p und beim nach hause gehen das gleiche spielchen. der rest der familie/bekannten war voll geschockt, weil das is echt nicht die art wie mein hund normalerweise jemanden begrüßt. alle schwärmen normalerweise, was das nicht für ein freundlicher hund sei und dann macht die sowas!


    oder auch wenn leute (dann egal ob mann oder frau) uns mit diesen stöcken da entgegen kommen also dieses nordic walking, dann dreht se aber durch. erst neulich meinte ein mann zu meiner mutter "wat is dann mit dem?" meine mutter "das ist wegen den stöcken!" er"jaja is mir schon klar. der bekommt se bestimmt jeden tach!" und dann noch mit so ner tollen geste als würde man wen schlagen :schockiert: ich bin fast geplatzt vor wut als ich das hörte, mein hundi bekommt bestimmt kein riss von mir!!!


    vielleicht wisst ihr ja einen rat. und sorry für den langen text


    lg zenny und die "bestie"

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Hi!


    Meine Hündin hat (auch) ein Männer-Problem. Sie hat Angst (kommt aus Rumänien und hat wohl ihre Erfahrung bereits im Welpenalter gemacht). Aber ihre Reaktion wirkt erst einmal genauso wie bei deinem Hund. Kamm stellen, laut bellen, ... Ich werde jetzt mit einer Trainerin weiter an dem Problem arbeiten.
    Bis jetzt habe ich es so gemacht, dass ich Mia auf ihren Platz schicke. Wenn die Männer sie dann ignorieren bleibt sie auch relativ entspannt dort liegen - aber wehe sie wird auch nur angesehen. Immerhin habe ich sie so aus der direkten Gefahrenzone herausgenommen. Beim Spaziergang sind Männer bei uns selten ein Problem, wenn dann konzentriere ich sie mit einem Schau! auf mich, dass klappt recht gut.


    Zu erst ist es wichtig den Grund für dieses Verhalten zu finden. Nur dann kannst du angemessen reagieren. Ich bin mal gespannt auf das erste Training mit Hundetrainerin. :^^:

  • Also das mit den Nordic-Walking-Stöckern hab ich auch schon öfter gehört.
    Wenn es mein Hund wäre, würde ich so Leute bitten, dass sie vielleicht mal stehen bleiben und der Hund daran schnüffeln kann, bzw den leuten ein Lieblingsspielzueg oder Leckerlie geben und fragen ob sie kurz mit dem Hund spielen oder eben die Leckerlie geben, damit der Hund etwas positives damit verbindet.


    Zu den Männern kann ich dir leider nicht soviel raten.
    Ist der Hund denn anderweitig ausgelastet? Vielleicht sucht er sich auch nur ne Erstzbeschäftigung. Komisch ist allerdings, dass er nur auf Männer so reagiert. Hatte er denn viel Kontakt mit Männern im welpenalter? Oder ist er hauptsächlich auf Frauen geprägt? Schließlich erwacht ja jetzt auch langsam sein Sexualtrieb, vielleicht hat es etwas damit zu tun.


    Mal gucken, was die anderen noch schreiben, aber ein Trainer ist wahrscheinlich auch nicht schlecht. Denn er kann vor Ort genau sehen wie sich der Hund verhält, das ist so aus der Ferne natürlich schwierig zu beurteilen aus welchem Grund der Hund aggressiv reagiert, ob nun aus Angst oder aus anderen Gründen...

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • sie wurde vor 3 wochen kastriert, aber das hat sie ja schon vorher gemacht. und mit männern hatte sie eig. immer zutun. das erste halbe jahr hat mein freund mit hier bei mir gewohnt und auch so hat sie viel kontakt zu menschen, deshalb meinte ich ja auch das auf der feier alle verwandte/bekannte so erschroken waren, weil man das von ihr nicht kennt.


    sie ist wirklich liebenswert, liebt kinder und ist ein herz von hund, spielt mit unseren katzen.... vielleicht will sie mich ja nur beschützen?!?


    und ausgelastet sollte sie auch sein.... geht mittags spazieren wo sie immer einen hundefreund trifft mit dem sie tobt....abends wenn ich von der arbeit komme wird gespielt und ein bisschen kopfarbeit gemacht, apportieren, kommandos üben usw.

  • Zitat von "Zenny"

    sie wurde vor 3 wochen kastriert, aber das hat sie ja schon vorher gemacht. und mit männern hatte sie eig. immer zutun. das erste halbe jahr hat mein freund mit hier bei mir gewohnt und auch so hat sie viel kontakt zu menschen, deshalb meinte ich ja auch das auf der feier alle verwandte/bekannte so erschroken waren, weil man das von ihr nicht kennt.


    Warum wurde sie kastriert? Durch die nun fehlenden Hormone macht sie eine komplette umstellung durch. Dadurch kann sie es sein dass sie gereizter reagiert.


    Zitat von "Zenny"


    sie ist wirklich liebenswert, liebt kinder und ist ein herz von hund, spielt mit unseren katzen.... vielleicht will sie mich ja nur beschützen?!?


    Das ist aber nicht ihre Aufgabe. Das ranghöchste Rudeltier jat für die Sicherheit des Rudels zu sorgen. Da du das bist, ist das deine aufgabe und das muss sie verstehen.

    Zitat von "Zenny"


    und ausgelastet sollte sie auch sein.... geht mittags spazieren wo sie immer einen hundefreund trifft mit dem sie tobt....abends wenn ich von der arbeit komme wird gespielt und ein bisschen kopfarbeit gemacht, apportieren, kommandos üben usw.


    aber ihr macht keine Hundesport oder hundeschule oder dergleichen?
    Vielleicht ist dein Programm nicht genug. Entweder vom Anspruch her oder von der Zeit her...

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • sie tat das ja schon vor der kastration, deshalb hat es wahrscheinlich eher weniger damit zutun.
    hundesport machen wir nicht. in der hundeschule war sie als welpe.
    ich denke schon das sie ausgelastet ist, weil sie ist weder unruhig noch nervös oder nerevend.

  • Zitat von "Zenny"

    sie tat das ja schon vor der kastration, deshalb hat es wahrscheinlich eher weniger damit zutun.
    hundesport machen wir nicht. in der hundeschule war sie als welpe.
    ich denke schon das sie ausgelastet ist, weil sie ist weder unruhig noch nervös oder nerevend.


    Jeder Hund ist anders. Daher kann es schon sein, dass sie so durch zu wenig Auslastung reagiert.
    Aber da du deinen Hund am besten kennst, gehen wir mal davon aus, dass es nicht so ist.


    Dann bleibt eigentlich nur noch die Möglichkeit, dass sie dich/euch beschützen will. Und da liegt es eigentlich an dir das zu ändern.
    Du könntest sie, wenn Besuch kommt auf ihren Platz schicken. Nur du gehst zur Tür. Wenn sie nicht auf ihrem Platz bleibt, dann binde sie dort an. Der platz sollte auch so sein, dass sie die tür nicht im blick hat, also an einem strategisch ungünstigen ort.
    Später kann sie ja dazu kommen. Für den Anfang solltest du sie bei jedem der kommt anbinden, damit sie nicht denkt, dass es was mit männern zu tun hat, dass sie nun eingeschränkt wird.

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • danke, das werde ich mal probieren.
    könnte es is dem fall mit meinem onkel auch sein das sie ihn einfach nur "unsympathisch" findet? gibt es sowas auch bei hunden? weil bei der feier waren ja mehrere männer und diese hat sie auch wild und freudig begrüßt nur meinen onkel halt nicht :irre: oder merkt sie vielleicht das er krank ist? er hatte vor einiger zeit einen schlaganfall.
    nur das erklärt aber nicht warum sie gelegentlich auf andere männer so reagiert?!? wäre nur eine idee wieso sie bei meinem onkel so reagierte.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE