ANZEIGE
Avatar

2. Krampfanfall

  • ANZEIGE

    genau 6 Wochen auf den Tag genau hatte unsere Süße den zweiten Krampfanfall.


    Danke dir nochmal Silke für den Tipp mit dem Handtuch. Hatte das Gefühl, dass es sie beruhigt hat. Dieses Mal war er bei weitem nicht so lange vielleicht 5-10 Minuten.
    Doch dieses Mal wussten wir wenigstens was los ist und was wir machen müssen.


    Wie geht es euren Hunden???


    Ich wünsche allen Hunde- und Tierbesitzern ein gesundes und hoffentlich fröhliches Jahr 2009


    LG
    gina_de

    Denkt immer an die 10 Bitten eines Hundes an den Menschen.

  • ANZEIGE
  • Man fühlt sich selber auch viel ruhiger und kann das dem Hund auch besser vermitteln, wenn man weis was er da gerade durchmacht.
    Schön, wenn der Tipp euch ein wenig geholfen hat!
    Auch wenn ich euch gewünscht hätte, das der letzte euer erster und einzigen Anfall gewesen ist. :/


    Hast du mal mit einem Anfallsbuch angefangen?

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

  • Ja habe mir die Daten und die Dauer aufgeschrieben.


    ansonsten wir wirklich nichts. Haben auch nichts geändert am futter oder ähnliches.


    Sollte man nun doch anfangen auf alles mögliche zu untersuchen???


    Bin mir aufgrund der "Leichtigkeit" des Krampfes nicht so sicher. Möchte sie einfach nicht mit Medikamenten voll stopfen wenn es nicht nötig ist. Denn bis zum ersten Anfall war sie kerngesund.


    Auch danach wieder als wenn nichts gewesen wäre.


    LG gina_de

    Denkt immer an die 10 Bitten eines Hundes an den Menschen.

  • ANZEIGE
  • Ich möchte nicht behaupten, dass ich mich in der Medizin des Hundes ausreichend auskenne oder die Anatomie des Menschens damit vergleichen möchte, jedoch würde ich das ernstzunehmend als Zeichen interpretieren, auf eine mögliche bevorstehende Gesundheitsverschlechterung. Ich persönlich würde den Hund komplett durchchecken lassen, insbesondere auch seine Gefäße, nicht dass sie eingeklemmt, verstopft oder anderwertig die Blutzirkulation des Vierbeiners stören.


    Vielleicht wäre es interessant zu wissen, ob der Hund unmittelbar vor dem Ereignis sich "ausgetobt" hat, also beispielsweise schnell gerannt ist oder eher in einer ruhenden Phase befand. Das könnte die möglichen Ursachen für den Tierarzt bestimmt weiter eingrenzen.


    Ich wünsche von Herzen alles Gute!

    Delibutus


    Ja, wer auch nur eine Seele
    sein nennt auf dem Erdenrund!
    Und wer es nie gekönnt, der stehle
    weinend sich aus diesem Bund!


    Ode an die Freude - Schiller, Friedrich

  • Mein Rüde hatte bisher, 6 Jahren, 5 Anfälle - dafür stopfe ich ihn nicht mit Medikamenten voll, was viele TA aber dann machen wollen.
    Ich meine mal gelesen zu haben, dass viele Hunde Anfälle im Laufe ihrer Lebens bekommen, oft bekommt der Halter das überhaupt nicht mit, weil das zum Teil Nachts passiert.


    Ich mag dir hier eigentlich nichts raten, nur ich persönlich würde noch was abwarten.


    Schreib auch die Witterung ins Tagebuch, Niederschlag, Luftfeuchtigkeit, Themperatur, Gewitter, bestimmte Leckerlies, aus Pfützen vom Feld trinken, ob ein paar Tage zuvor Aufregung gab....zum Beispiel ne Party oder ein Familienfest (Weihnachten), Lichtblitze (Silvester, oder oft mit Blitz fotografieren)........schreib am besten ALLES auf was dir einfällt, auch wenn's nachher vielleicht gar nicht relevant ist.


    Hast du dein Futter mal auf Zucker und Getreide gecheckt?

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Delibutus,


    also weder beim ersten noch beim zweiten Krampfanfall hat sie vorher getobt.


    der erste war nachts um halb zwei und dieses mal war es kurz vor eins.


    sprich beide mal direkt aus der ruhe heraus.


    lg gina_de

    Denkt immer an die 10 Bitten eines Hundes an den Menschen.

  • Ich denke auch dass hier keiner ein vollstopfen mit Medikameten in Aussicht stellen möchte, nur würde ich Silkes Vorschlag zu Herzen nehmen und wirklich alles notieren.


    Leider habe ich keine ausreichende Fachliteratur in dieser Richtung gelesen, Erfahrungen gesammelt oder mich ausreichend mit der Anatomie des Hundes beschäftigt um einen halbwegs guten Vorschlag zu Verhaltensweisen bei Krampfanfällen zu schreiben.


    Aber ich schätze, wie beim Menschen, dass es immer beruhigend für das Tier ist, wenn man seine Nähe dabei sucht, es berührt und beruhigend zu reden versucht.


    Es ist nicht zwangsläufig immer von einer Epilepsie auszugehen, die Ursachen für "Krampfanfälle" liegen unterschiedlich, daher auch meine Empfehlung insbesondere den Kreislauf zu checken.

    Delibutus


    Ja, wer auch nur eine Seele
    sein nennt auf dem Erdenrund!
    Und wer es nie gekönnt, der stehle
    weinend sich aus diesem Bund!


    Ode an die Freude - Schiller, Friedrich

  • Hi,
    das hört sich nach einer Epilepsie an.
    Nicht erschrecken !


    Ich hattte mal eine Katze die epileptikerin war, es war aber kein problem
    sie hatte vom Tierarzt tabletten bekommen die eigentlich für Menschen war.
    Hat super geklappt.
    Allerdings hatte meine Katze jeden Tag einen Anfall.


    Das mit dem Handtuch haben wir auch gemacht.


    Kopf hoch !


    Gruss Melly

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE