Avatar

Reizleine,Hundeangel

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr,
    habe vor kurzem in einem Beitrag die Reiz-Hundeangel kennengelernt und jetzt schon einige zeit recherchiert aber finde keine wirklich guten Anleitungen zur "Arbeit" mit Reizleine. Wer hat erfahrung damit oder kann mir Material (Bücher, DVD´s) empfehlen. Ich möchte die Reizangel (auch) zum Antijagttraining benutzen, denke aber daß das auch böse in die Hose bzw ins Gegenteil umschagen kann wenn es nicht richtig gemacht wird. Bitte helft mir mein wissen zu erweitern :ops: Gruß Irmi

  • ANZEIGE
  • Das finde ich auch mal interessant. In einer Hundezeitung war das drin. Aber fördert man damit den Jagdtrieb oder kontrolliert man ihn damit? Oder ist es mehr ein Spielzeug? Wer hat Erfahrungen?

    LG Mareike mit Macho Nico

  • Ich habe einfach mal "Reizleine für Hunde" gegoogelt und die erste Seite die kam war direkt "Wie bilde ich meinen Jagdhund aus" und die zweite "Jagdliche Welpenprägung"
    Ich schätze also man fördert ihn damit aber genaueres kann ich auch nicht sagen, tut mir Leid.
    GLg

    ~Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können.~


    Bobby...(Avatar) *1998 bis 2007 Du bleibst unvergessen!!!

  • ANZEIGE
  • Richtig eingesetzt kontrolliert man den Hund damit.
    Einfach wildes Spielen brint ausßer einem begeisterten Hund recht wenig.
    In der Jagdhundeausbildung ist die Reizangel ein ganz altes Instrument. Klinkenberg z.B. hat diese Arbeit bereits in den 80ern in einem Erziehungsbuch für Familienhunde beschrieben.
    Mit dem Reizangeltraining kann man einem Hund einerseits beibringen, auch bei sehr verführerischen Reizen brav in einer Position zu verharren, man kann aber auch den Abbruch einer "wilden Hatz" trainieren.
    Gute Anleitungen findet man in Jagdhundeforen oder Büchern über die jagdliche Ausbildung von Hunden.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich möchte noch etwas ergänzen ;) .
    In den jagdlichen Anleitungen findet man mehr oder weniger oft auch Zwangsmittel. Nicht losschreien, sondern bitte drüberstehen :D . Die Grundanleitungen sind nämlich Gold wert, Dinge, die man so nicht anwenden möchte, lässt man eben weg, bzw. geht einen anderen Weg.
    Wichtig ist einfach der Grundsatz, der Hund bekomt die Beute nur, wenn er ein Kommando ausgeführt hat. Da muss man konzentriert und schnell sein. Wenn wirklich mal alles entgleist, die Angel wegpacken und das gewünschte Kommando mehrmals üben, dann mit Angel aber kaum Reiz wieder neu einsteigen.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Das ist im Prinzip wie beim Dummytraining wenn man langsam die Impulskontrolle und Steadyness des Hundes aufbaut.
    Man stellt zuerst sicher das Hund jegliches benutztes Signal wirklich verstanden hat und auch unter Ablenkung ausführen kann.
    Und dann steigert mag Stück für Stück die Ablenkung.


    Deswegen arbeiten Leute in der Jagd bzw. Jagdersatzarbeit eben auch gerne mit der Reizangel/Reizleine weil man damit die Simulation verbessern kann bzw. die Simulation nochmal auf eine andere Art hat.
    Wir haben damals auf die Art und Weise unsere Hunde "angebeutelt" als wir mit dem Dummy und Futterbeuteltraining angefangen haben und setzen es immernoch mal ganz gerne ein, wobei es echt selten geworden ist. Ich müsste echt mal wieder richtig ran ;)


    Ich würde allerdings nicht "einfach so" mit dem Teil spielen und den Hund unkontrolliert hinterher hetzen lassen. Das ist dann ncht viel anders als Ballspielen oder Frisbee spielen und bringt nicht viel.
    Ich würde schon eher über Kontrolliertes Spielen sich an ein level heran tasten.
    Eine wunderbare Arbeit um mit dem Hund die gewünschte Impulskontrolle und Steadyness zuerarbeiten :)


    Nina

    LG,
    Nina & die Gebüschpiraten


    "Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.
    (Robert Lembke)"

  • Nun richtig angewendet kann man mit der Reizangel viel erreichen und es für das Antijagdtraining verwenden.


    Falsch angewendet und so wie es der Herr M.R. gezeigt hat, kann man sich viel vermiesen und sich seinen Erfolg im AntiJagdtraining wieder kaputt machen oder sich erst recht einen Jäger erziehen.


    Anleitung gibt es auch in "Antijagdtraining, wie man Hunde vom Jagen abhält" erklärt im Buch und zum Anschauen noch mal auf DVD.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

  • Ich zeig immer mal gerne kurz dieses Video ;)
    weil da der Sinn, den die Reizangel geben soll ganz gut verdeutlicht wird.


    http://de.youtube.com/watch?v=YpBRw67JXrQ


    Die Reizangel setzt man im Antijagdtraining dazu ein ,einen ebensogroßen Reiz, wie das Jagen von Wild, für den Hund zu schaffen.
    Ruft man ihn ab und lobt ihn nur durch die Stimme oder ein Leckerchen ist das für den Hund nicht so befriedigend, wie die Hormone, die beim Jagen von Wild ausgeströmt werden, selbst wenn er keinen Erfolg hat.


    Für den Hund besteht der Unterschied zwischen Jagen von Reizangel und echtem Wild darin, dass die Reizangel eben vom Halter kontrolliert wird, auf Kommando aus gegeben werden muss, dies wird aber wieder durch das geben von Leckerchen oder Lob honoriert.
    Somit hat der Hund beim Jagen der Reizangel größeren Erfolg als beim Widersetzen des Abrufkommandos und das Jagen von Wild.


    Bei der Prägung von Welpen, die zu Jagdhunden ausgebildet werden sollen, spielt die Reizangel eine ähnliche, aber nicht dieselbe Rolle. Der Jagd- und Beutetrieb soll natürlich gestärkt werden, aber eben auch die Kontrollierbarkeit des Jagderfolgs durch ihren Menschen.


    Hoffe das war verständlich erklärt.


    LG Jana

    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück


    Mary Biy

  • Hallo Ihr,
    da sag ich erst mal vielen Dank, denke ich konnte mich dem Thema Reizleine jetzt schon bischen nähern. Bin mir jetzt ziemlich sicher daß das für meine beiden ein wertvolles Mittel ist. Cyrano (der große) ist wenn er ein laufendes Wild sieht einfach unansprechbar und das kann man wie mir scheint gut üben, daß er auch "im Trieb" noch was hört. Tala (die kleine) kann ich, das ist meine große Hoffnung, von vorne herein das jagen verleiden. Vielen dank für Eure guten Beiträge freu mich aber auch wenn ich weiterhin zu dem Thema was von Euch höre.
    Danke :roll:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!