ANZEIGE
Avatar

Frage zu Welpenfütterung

  • ANZEIGE

    Hallo, ich habe ja meinen kleinen Welpen und der hat vom Züchter ein Starter Set bekommen und der sagte das er das schon immer bekommen hat.
    Nun gebe ich den kleinen 3 Mahlzeiten mit der Menge die angegeben ist. Er frißt es nicht wirklich und versucht natürlich vom großen was zu klauen.
    Nun wollte ich fragen wie ich das machen muss um ihn auf anderes Futter umzustellen ohne das er Probleme bekommt.


    Ich hoffe ihr habt Tipps für mich :freude:

  • ANZEIGE
  • Hallo Julchen,


    zunächst solltest du die ersten 2-3 Wochen möglichst gar nichts an der Fütterung ändern. Der Zwerg hat genug Stress durch die neue Umgebung, durch die neuen Menschen und die neuen Hunde ummidrum, da kann ein Futterwechsel zu viel werden. Wenn du dann wechseln willst (warum eigentlich? Das bloße Interesse am Napf des Großen wäre für mich kein Grund, das bleibt nämlich, egal, welches Futter du gibst), solltest du das langsam machen - also zunächst eine kleine Menge neues Futter mit dem alten mischen und den Anteil des neuen Futters in der Ration innerhalb von 7-10 Tagen langsam steigern, bis schließlich nur noch neues Futter im Napf ist. Bei schnellerem Wechsel kann es zu bösem Durchfall bei Welpen kommen, das sollte man weder dem Zwerg noch sich selber zumuten.


    Gruß :) Wiebke

  • Hallo Wiebke,


    danke für die Antwort.
    Habe hier ja schon viel durchgelesen und werde wohl bei dem Futter bleiben. Es ist Bozita und scheint kein Schlechtes Futter zu sein. Wollte eigendlich auf Eukanuba wechseln aber lass das erstmal.
    Er frißt wenn er Hunger hat*g* und wenn nicht beim ersten mal dann beim zweiten mal.



    lg
    Julchen

  • ANZEIGE
  • Das 'dem Großen das Futter wegfressen' kenn ich... Mein Großer findet das Welpenfutter auch viiiiel besser, als seins.
    Ich habe erst den Großen gefüttert (ist rangordnungsmäßig wohl auch nachvollziehbar) und wenn er fertig war die Kleine. Wenn der Große was übrig gelassen hat, dann habe ich seinen Napf weggestellt, sodaß die Kleine nicht an seins rankam.
    Mittlerweile bekommt erst der Große was und danach mach ich der Kleinen was. Beide fressen den halben Napf leer, wechseln dann die Räume und fressen die andere Hälfte auf. Richtig gut find ich's nicht, kann es aber nicht immer unterbinden (da ich das Füttern oft nutze, um die Kleine abzulenken, wenn ich anschließend Geld fürs Futter ranschaffen gehe :freude: ). Wenn ich dabei bin, dann fressen beide die Hälfte, stehen dann vor mir und fragen, ob sie jetzt den Nachtisch (= das andere Futter) bekommen können.
    Manchmal wenn die Kleine Hunger hat trainiere ich auch erst noch ein paar Minuten mit ihr und sie bekommt ihre Dropse als Belohnung (immer eine kleine Handvoll für toll gemacht und ca. ein Drittel ihrer Portion). Wenn sie danach den Rest einfach so für's nixtun bekommt frißt sie es eigentlich ganz gut auf. Versuch das mal!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Langsam klappt das mit den Fressen von Silvester. Er frißt es nun sehr gut auf nachdem es nichts anderes giebt.
    Das einzigste was noch da ist, er Pupst ab und zu und das sehr heftig.
    Woran könnte das liegen? Also es ist nicht immer aber wenn dann heftig.

  • Hmmmh.. Bozita?


    Trockenfutter?


    Puuuuuuuups...


    Also nur, wenn ich mich nit irre und das tatsächlich Trofu ist... Leg doch mal ne gute Handvoll in Wasser und schau dir an was passiert... Bei Trofu steigen da immer so schöne Luftblasen auf und das Futter quillt unheimlich auf. Das gleiche passiert auch im Hundemagen.


    Bei Nassfutter hängt es von den verwertbaren Bestandteilen ab, wie gut verträglich das Futter im allgemeinen ist. Im Groben habe ich Bozita ebenso wie Eukanuba u.ä. als mittelklassiges Futter im Kopf (ohne nachzusehen) - zu viele unklassifizierte tierische Nebenerzeugnisse


    Aber ich bin eh ein Fan von Rohkost für Hunde und Katzen ^^

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE