ANZEIGE

Ohr ist feucht und blutig

  • Guten Abend zusammen.
    Ich hoffe, es ist noch Jemand wach und kann mir helfen.
    Nachdem mich meine Hündin vorhin winselnd geweckt hat, hab ich sie nach draussen begleitet, weil ich dachte, dass sie vielleicht mal zur Toilette muss. Danach hab ich aber bemerkt, dass sie vermehrt den Kopf schüttelt und immer noch ab und an winselt. Ich habe festgestellt, dass ihr linkes Ohr feucht zu sein scheint, außerdem sehen ein paar Stellen im Ohr blutig aus, sie lässt mich aber nicht richtig nachsehen. Sie hat den ganzen Abend getobt und gespielt, gefressen hat sie auch normal und sie hat kein bisschen gewinselt.
    Ich mach mir Sorgen, was kann das sein? Vielleicht Milben? Natürlich gehe ich morgen früh zum Tierarzt. Kann ich ihr bis dahin vielleicht was Gutes tun?
    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen und mir ein paar Tipps geben.
    Vielen Dank!!

  • Hallo!


    Sowas hat man natürlich nachts :motz: , aber irgendwie haben manche Hunde immer so ein Timing... Ich habe auch solche Hundchen.


    Ob das jetzt einfach eine Ohrenentzündung ist, Milben den Hund quälen, oder irgendwo ein Fremdkörper Äger macht, kann dir natürlich nur der TA sagen.
    Da das den Hund offensichtlich sehr stört, sieh zu, dass zu früh dort vorstellig wirst, dann dürfte der Hund zur Bescherung schon ruhiger sein.


    Das ständige Schütteln bringt natürlich das Risiko eines Othämatoms (Blutohr). Wenn der Hund es toleriert, dann kannst du das Ohr über den Kopf hochklappen und mit einem Stück Nylonstrumpf ruhigstellen. Dann kann kein Gefäß platzen und das Ohr wird belüftet. Meist mögen die Hunde das aber nicht und du kannst gar nichts tun bis morgen früh.
    Wenn es zu schlimm wird, fahr zum Notdienst.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Hallo und danke für Deine schnelle Antwort zu so später Stunde.
    Ich hab schon befürchtet, dass ich ihr jetzt nicht helfen kann. Ich darf das Ohr noch nicht mal hochklappen, sie lässt mich wirklich nur sehr kurz reinschauen. Das mit dem Nylonstrumpf kann ich also vergessen. Ich hab ihr jetzt einen Kühlakku eingepackt, den ich ihr in die Nähe vom Öhrchen gelegt hab. Wenn sie will, kann sie sich drauflegen.
    Ach Mensch, dass sowas immer genau dann passieren muss, wenn man völlig hilflos ist und nicht direkt zum TA kann...
    Sie schläft jetzt erst mal und ich werd meine Tür auflassen. Morgen früh werd ich so früh wie möglich den TA kontaktieren, in der Hoffnung, dass er da ist.
    Nochmals danke und gute Nacht!

  • Hallo,


    ja, blödes Timing. Ich kann mich Schnauzermädel nur anschließen, geh morgen früh schnellstmöglich zum TA. Zum einen wegen der Schüttelei, die kann wirklich zu einem Blutohr führen und zum anderen auch, weil Dein Hund vermutlich kratzt (daher die blutigen Stellen?). Irgendwie klingt das für mich nicht nach Milben, sondern sehr akut, vielleicht ein Fremdkörper? Der muss natürlich schnellstmöglich entfernt werden, da sonst die Entzündung immer schlimmer wird und der Hund wohl auch ziemliche Schmerzen hat.


    Notfallmäßig, da Dein Hund Dich nicht ans Ohr lässt, um es zu fixieren, kannst Du zumindest versuchen, die Pfoten einzubinden (Hundeschuhe, Menschensocken....) und die Nacht neben Deinem Hund verbringen, damit er nicht kratzt. Ohren bluten bei Verletzungen wie Sau, heilen schlecht und Verletzungen werden immer wieder aufgeschüttelt... Daher, pass auf, dass er sich nicht durch Kratzen verletzt!


    Ansonsten gute Besserung.

  • Hallo!
    Danke für Deine Antwort. Ich hab eben nochmal versucht nachzuschauen, aber sie will mich nicht ans Ohr lassen und ich will sie nicht zanken. Ich werd mir also nun mein Bettzeug holen und lieber bei ihr schlafen.
    Was genau ist denn ein Blutohr? Schütteln tut sie den Kopf im Moment nicht, weil sie tief und fest schläft. Besteht dann trotzdem akut Gefahr?
    Ich bin morgen früh auf jeden Fall sehr früh auf und werde dann direkt mit ihr los.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Nein, wenn sie schläft ist alles bestens.


    Ein Blutohr entsteht, wenn durch die Schüttelei ein Gefäß im hängenden Teil des Ohres platzt. Dann bildet sich eine Blutblase zwischen Haut und Knorpel.
    Das ist nicht gefährlich für den Hund, aber u.U. sehr schmerzhaft und die Behandlung ist langwierig und manchmal muss die Stelle in einer OP "versteppt" werden, damit das heilt. So ein verletztes Gefäß blutet leider schon bei geringen Bewegungen immer wieder nach.
    Dazu entzündet sich so ein verbundenes Blutohr meist wegen der mangelnden Belüftung erneut und du hast wieder den Ärger, mit dem alles angefangen hat.
    Lass sie einfach ungestört schlafen, dann schüttelt sie nicht und merkt das Ohr auch nicht so doll.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Danke für die Erklärung.
    Ich werd mich dann jetzt mal aufs Sofa kuscheln und sie beobachten. Ich berichte euch morgen, was der TA gesagt hat.
    Nochmals danke für eure schnelle und nette Hilfe!
    Ach ja und frohe Weihnachten!

  • Ich hoffe der Maus konnte geholfen werden?!
    Ich schubs schon mal vor, damit du gleich Bericht erstatten kannst!

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

  • Hallo ihr und danke fürs Daumendrücken.
    Sie hat eine Ohrenentzündung auf der linken Seite. Die Maus hat jetzt ein entzündungshemmendes Mittel gespritzt bekommen und wir sollen ihr nun jeden Tag eine Salbe in den Gehörgang schmieren. Antibiothikum bekommt sie nicht, weil die TÄ meinte, es werden Hefen sein, die sich durch eine AB-Gabe nur vermehren würden. Ihr geht es aber schon sichtlich besser. Vorhin war sie lange spazieren und hat sehr viel getollt und mit anderen Hunden gespielt. Weihanchten kann also kommen. Nur ein bisschen Schlaf müssen wir beide noch nachholen... ;)
    Danke nochmal für eure schnelle Hilfe mitten in der Nacht!
    Schöne Weihnachten!!

ANZEIGE