ANZEIGE

Hund bellt andere Menschen an

  • Zitat von "Dinaming"

    Er bellt übrigens auch Personen an, die er von Anfang an kennt und diese auch erkennt. Da ist sein Verhalten natürlich anders, also er wedelt mit der Rute.


    LG Nadine


    Daß er wedelt, ist nicht unbedingt Freude in dem Moment. Hunde setzen ihre Rute vielfach ein und ein Wedeln kann auch auf Unsicherheit bzw. Handlungsbereitschaft hindeuten.


    Beschreib doch mal die Körperhaltung und Mimik von Balu in den von Dir genannten Situationen. Es ist schwer, seine Motivation zu erkennen, wenn man ihn nicht sieht. Hier im Forum wird es nicht einfach sein, das zu beurteilen. Versuch es mal zu beschreiben. Neigt er sich nach hinten beim Bellen? Legt er die Ohren an oder stehen sie aufrecht nach vorne? Bildet die Hautfalte an der Schnauze beim Bellen eher ein "U" oder eher ein "Y", also zieht er die Lefzen weit nach hinten und zeigt viel Zähne oder sind die Lefzen eher nach vorne gezogen (schwer zu beschreiben)? Stellt er das Nackenfell auf? Steht die Rute hoch erhoben oder steil nach hinten? Oder hängt sie eher runter oder wird sogar unter den Bauch gezogen?


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja


    PS.: Man kann wohl eher dazu raten, daß sich ein Trainer sein Verhalten mal vor Ort anguckt, um zu beurteilen, warum er bellt.

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Hallo,


    wenn er bekannte Leute begrüßt, ist seine Rute normal hängend, am wedeln und er bellt.


    Bei allen anderen Personen ist die Rute entweder steil nach oben oder normal, die Ohren sind nach vorne gerichtet (was bei Hängeohren eben nach vorne ist) seine Lefzen kann ich nicht einschätzen, da er Bernhardiner bedingt hängende lefzen hat, er knurrt gerade abends auch mal beim bellen, da aber ohne die Zähne zu zeigen.
    Das Nackenfell steht nicht bei ihm.


    Ein Hundetrainer wird mir hier keine Hilfe sein, da laut ihm, das normal bei einem jungen Hund sei, er testet aus, nach seiner Meinung sei er dabei nicht ängstlich.


    Man darf sich Balu jetzt natürlich nicht vorstellen, dass er draussen nur bellend herumläuft und entspanntes Spazieren gehen nicht möglich ist.
    Frei laufen lassen kann ich ihn zwar nicht, wenn wir unten am Rhein gehen, da er zu ausgewählten Personen hinrennt und diese anbellt, das sind von 10 Leuten 2-3 den Rest ignoriert er.
    Aber ableinen kann ich ihn an ruhigeren Gegenden sehr wohl und da auch von Hunden, Vögeln, anderen Menschen, perfekt abrufen.
    Aber auch wenn wir auf den straßen gehen, bellt er nicht jeden an, da sind es auch immer nur ausgewählte Leute, nur wenn es dunkel ist, bellt er mehr als bei hellem.


    LG Nadine


    PS: Da er auch schlecht alleine bleiben kann, wurde vermutet, dass er uns kontrollieren möchte und dies nicht kann, daher "rastet" er dann aus, auch draussen traut er uns nicht zu diese Situation zu bewältigen und übernimmt die Führung, sonst ist er aber ein sehr ruhiger lieber Hund, er hört auf unsere Befehle fast immer (Ausnahmen gibt es bei einem 8 Monate altem Hund) gibt es bestimmte Übungen, Tricks, wie ich ihm zeigen kann, dass ich bzw wir die Kontrolle über alles haben?

  • Hallo,


    hast Du vielleicht die Möglichkeit, Dir einen anderen Trainer zu holen? Finde die Aussage nicht sehr kompetent, das sei bei jungen Hunden eben so. Man will ja nicht, daß sich so ein Verhalten festigt oder ritualisiert, deswegen fragt man ja einen Trainer um Rat.


    Nachbarn von uns haben einen Schnauzer, der Geräusche im Treppenhaus mit Bellen kommentiert. Früher hatten sie auch deswegen mal ne Trainerin geholt. Die sagte nur, das ist typisch für Schnauzer, da kann man nix machen...! Zeugt auch von gaaaaanz viel Kompetenz (Ironie). Mittlerweile ist der Schnauzer 11 Jahre alt und man hat sich arrangiert, bellen tut er immer noch.


    Würde mir nen anderen Trainer besorgen, der mich auch anleitet, wie ich mit dem Hund umgehen sollte.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Trainer zu finden, die zu einem nach Hause kommen ist hier schwer und da es nicht soo viele gibt, sind diese wenigen auch recht teuer.


    In der Wohnung bellt er nicht, wenn er Geräusche hört, ist es im Hausflur sehr laut, weil sich Nachbarn unterhalten gibt er vielleicht mal ein Wuff von sich ist aber direkt wieder ruhig, mittlerweile von selbst, anfangs auf Kommando, das er mal wufft (bellen ist das ja nicht direkt) passiert hächstens 1 mal in der Woche, ansonsten ignoriert er Lärm, auch wenn es klingelt bellt er nicht.


    Oft ist es auch so, gehen wir mit ihm raus und er sieht jemanden bellt er diese an, gehen wir weiter, ist Ruhe, dann können 10 vorbeilaufen, er bellt nicht mehr, also so ganz nach dem Motto, er geht aus "seiner" Tür raus, Hallo ich bin da, das ist mein Revier (er scannt dann auch regelrecht die Umgebung ab, was er abends auch macht.
    Ansonsten ist er ruhig, hat dann zwischenzeitlich nur wieder seine "Ausratser" Kinder bellt er auch gerne an, warum verstehe ich jedoch nicht so ganz, verwechselt er diese mit unserem Sohn? Auf den passt er ganz schön auf, gehen wir Spazieren, möchte er immer in der Nähe von unserem Sohn sein, läuft dieser zu weit weg (aus seiner Sicht) fängt er an zu miefen und leise zu jaulen, bei anderen Personen aus unserer Familie macht er das nicht, zwar hinterherschauen, aber er lauft artig weiter.


    LG Nadine

  • Zitat von "Dinaming"

    Kinder bellt er auch gerne an, warum verstehe ich jedoch nicht so ganz, verwechselt er diese mit unserem Sohn? Auf den passt er ganz schön auf, gehen wir Spazieren, möchte er immer in der Nähe von unserem Sohn sein, läuft dieser zu weit weg (aus seiner Sicht) fängt er an zu miefen und leise zu jaulen, bei anderen Personen aus unserer Familie macht er das nicht, zwar hinterherschauen, aber er lauft artig weiter.


    LG Nadine


    Hallo,


    das macht Ronja ganz genauso. Ich denke schon, daß es eine Art "Aufpassen" ist, wobei diese Aufgabe ja auch bei Dir (bzw. bei mir) liegen sollte. In der Beziehung hat Ronja auch noch nicht begriffen, daß sie das Achten auf den Sohn getrost mir überlassen kann. Sie meint auch, sie muß das regeln.


    Generell kann ich sie beim Spazierengehen an Straßen (also im Wohngebiet) nicht vorauslaufen lassen. Geht sie vor, muß sie regeln (und scannen, das macht sie auch). Solang sie neben oder sogar hinter mir geht, ist sie entspannter. Wahrscheinlich übergibt sie mir dann die Verantwortung, weil ICH gehe ja vor und checke die Lage. Bei uns hilft diese Kleinigkeit wirklich gut.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE