ANZEIGE
  • ANZEIGE

    Hallo zusammen ...


    Ich muss mich einfach mal grad ausheulen ...


    Meine Familie treibt mich noch in den Wahnsinn :evil:


    Wo fang ich am besten an ... nehmen wir mal meine Mutter:
    Da beschäftigt man sich über was weiß ich nicht wie viele Stunden über Hundegerechte Ernährung, kommt zum einen zu dem Entschluss das Joy nurnoch 2Mahlzeiten am Tag kriegen soll und zum anderen das ich irgendwann komplett auf Roh umstellen möchte ...
    Was macht meine herzensallerliebste Mutter? - Erzählt mir gut jeden Mittag "Dein Hundi hat eben was gaaaaaaanz leckeres bekommen (dann kommt was sie bekommen hat, z.B. lecker Kartoffeln mit irgend so einer Sauce, die nun wirklich alles andere als gesund ist, noch dazu schön fett Zwiebeln und was weiß ich nicht was ...) da könnt ich sie ja schon wieder an die Wand klatschen ... und dann haben wir fast jeden Mittag ne tolle Diskusion über gute Hundeernährung, und nix kommt bei rum ... da frag ich mich echt warum ich mich durchs halbe Internet gelesen haben, nur um das zu erreichen?
    Aber auf der anderen Seite muss ich sie einmal loben (welch Wunder) beim Pferd hält sie sich brav raus und versucht wiklich vernünftig zu helfen.


    Dann nehmen wir mal als nächstes meinen Vater:
    Er verhält sich im Gegensatz zu Conny bei beiden Tieren wie ein Idiot ... manche von euch erinnern sich vielleicht noch, das ich mal erzählt habe das Joy ein ziemlicher Balljunkie war ... jedem hat sie den Ball (oder irgendwas anderes) vor die Füße geknallt zum werfen, zum arbeiten war sie kaum noch in der Lage und Ruhe hatte sie selbst auch kaum noch, weil sobald sie jemanden gesehen hat musste sie losschießen um diesen verflixten Ball zu holen, damit jemand wirft ... also nicht so eine schöne Sache.
    Nach längerer Zeit habe ich es dann hinbekommen das sie wieder ruhiger wurde, und sie wieder vernünftig arbeiten konnte.
    Nun erwische ich meinen Vater dauernt dabei wie er irgendwelchen Scheiß (schuldigung) wirft und mein Hund wieder wie ne bekloppte hinterher ... am schönsten ist es natürlich wenn er Stöckchen wirft, ich weiß nicht ob Ines hier auch die Geschichte von Balus Schwester erzählt hat, aber genau deswegen habe ich etwas gegen Stöckchen ...
    OK, viele Stunden damit verbracht meinen Vater zu erklären das er nie wieder irgendwas werfen soll, ich werfe ihren Ball nurnoch als Belohnung, oder wenn wir schwimmen gehen. Und der Trottel wirft immernoch alles was ihm in die Quere kommt *grrrrrrrrrrr*
    zum Punkto Pferd: Er meint immer er sei der schlauste und wüsste alles besser und sagt mir Tag ein Tag aus was ich machen soll ... aber weil das hier ja ein Hundeforum ist geh ich darauf nicht näher ein ...


    Zu meinem Opa, der leider Gottes in diesem Haus wohnt:
    Ich hasse ihn sowieso, da er immer derjenige ist der den totalen Familienstreit herforruft, außerdem hasse ich ihn, weil er der einzige in der Familie ist der Joy jemals geschlagen hat (zu schade das sie ihm nicht irgendwo hingebissen hat :twisted: ).
    Er beschwert sich andauernt das meine süsse wie eine bekloppte bettelt, wenn er den Kühlschrank aufmacht ... aber dann erwischt man ihn immer wieder wie er ihr irgendwas ausm Kühlschrank gibt ... Alzheimer lässt grüßen ...
    Die ganze letzte Woche hatte er sich beschwert das Joy bettelt wenn er am Tisch sitzt und heute gibt er ihr etwas vom Tisch, dann habe ich ihm etwas leicht "unfreundlich" (wie schon so manches mal) erklärt das er das nicht soll, und er den Hund dann nicht bestrafen und anschnauzen soll wenn sie anfängt zu betteln, wenn er jemanden dafür bestrafen will soll er sich selbst in den Arsch treten.
    Nun heult er sich sicherlich wieder bei meiner Mutter aus und der nächste Familienstreit rückt man wieder näher ...
    Zum Punkto Pferd: Er, sowie mein Vater füttern diesen Gaul sowas von "gut" das ich bald nicht mehr den Sattel zukriege ... aber gut, da kann man ja auch erklären was man will, es hört mir, einem "kleinen Kind" ja eh keiner zu ...


    Soviel zu meiner Familie, der einzige der hier brav ist ist mein Bruder, das Pferd hasst ihr und nimmt nix zu fressen von ihm (und er füttert auch nicht) und den Hund knuddelt er nur durch, also alles so wie ichs mir wünsche ;)


    Tja gut, und mein anderess Frust hat nun weniger mit dem Thema Hund zu tun ... ich bin nur "leicht" deprimiert was meine "beste Freundin" angeht ...
    Sie ist nun in der Ausbildung und heult mir immer einen vor wenn ich sie anrufe das wir uns kaum noch sehen (hat sie ja auch recht) nun wollten wir uns letzten Freitag verabreden, sie wollte am Donnerstag anrufen, damit wir besprechen wann wir uns sehen ... sie hat nicht angerufen ... dann wollten wir uns diesen Samstag verabreden, sie wollte Freitag anrufen, und sie hat wieder nicht angerufen ... dann habe ich ihr eine SMS geschrieben, was ich davon halte ... ich habe weder ne Antwort bekommen, noch bekommt Madame mal einmal ihrem Arsch hoch um anzurufen ... echt zum kotzen und sowas nennt sich beste Freundin ... und das seit nun fast 6Jahren :cry:


    Als letztes reg ich mich dann noch kurz über meinen Freund auf:
    Mal ganz davon abgesehen das wir zurzeit im Dauerstress sind (8Wochen lang nur auf der Pelle rumhängen war "etwas" viel für mich ...) beschwert er sich nun auf einmal das ich kaum Zeit für ihn habe (und dabei ist er nun wirklich den ganzen Tag hier ...) wenn ich ihn dann einmal kurz daran erinnere das ich immernoch ein Hund und ein Pferd habe wird er leicht säuerlich ... Männer (fühlt euch nicht angesprochen ;) )



    OK, nun gehts mir schon fast besser, müsst das nicht lesen und ihr braucht auch nicht zu antworten (nicht das ich euch anstecke ;) ) aber es hat trotzdem gut getan mal etwas Frust abzulassen ...



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • ANZEIGE
  • Du Arme Maus,


    dass hört sich gar nicht gut an!! Vorschlag:
    Pack deinen WEstern Sattel nimm Proviant und Schlafsack mit und Hund und dann ab und Ferien machen :P
    Vielleicht kommste ja mal in die Nähe und dann tröst ich dich ein wenig!
    Mensch nimm dir wirklich Urlaub; noch sind Ferien und du bist gefrustet! Kein gutes Zeichen!!


    Fühl dich umknuddelt!! Und denk über den Vorschlag nach :wink:

  • Achherrjeeeeee, du schimpfst ja wie ein Rohrspatz,
    aber ich kann die in Punkto Hundeernährung sehr gut verstehen.
    Meine Oma gibt mir auch immer was aussem Kühlschrank und wenn sie am Tisch sitzt, dann fällt ihr immer so gaaaaanz ausversehen was runter.
    Mein Frauchen hasst das wie die Pest, wie oft hat sie schon mit ihr geschimpft, aber es nutzt nix. Immerwieder stopft sie mich mit fetter Wurst voll (was mir natürlich vorzüglich schmeckt). Ich krieg auch immer heimlich die Essensreste von den Enkeln der Oma, aber nur wenn Frauchen nicht in der nähe is, weil Oma sonst wieder angeschissen wird.
    Immer wenn die Enkel da sind und noch was essbares übrigbleibt und Frauchen sieht das, dann schmeisst sie mich aus Omas Wohnung sofort raus und Frauchen entsorgt die Speisereste ruckzuck in der Biotonne, damit Oma erst gar keine Chance hat mir das zu geben.

  • ANZEIGE
  • Hallo ...


    @Nini, die Idee wäre super, da gibts nur 2Probleme: 1. passt der Westernsattel nicht und 2. geht nächsten Montag die Schule wieder los ... da komm ich sicherlich noch nicht in deiner Nähe, es sei denn ich geb meinem Gaul ne Tonne Hafer, dann kommt er vielleicht in die Puschen *grins*


    @Bucki, dann tröste mal dein Frauchen dolle von mir ... die lieben Verwante können einem echt manchmal auf die Palme bringen ...
    Und wegen dem Schimpfen: Ist eigentlich nicht meine Art so zu schreiben, gerade manche Wörter in dem Text nicht :oops: aber manchmal muss sowas echt raus ...



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Anzeige
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Die Idee ist aber gut :D
    Zelt und Schlafsack hab ich ja, und mein Hottetier ist so stark das der auch nen bisschen Futter mit sich rumschlüren kann ;)


    Schade das du den Vorschlag nicht vor ein paar Wochen gemacht hast *grins*



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Wieso, hat Jacky Angst vor Pferden ??????????????? :shock:
    Kannst ihm ja sagen das mein Dickerchen gaaaaaaanz anständig ist und ihm nix tut ;) Vielleicht bringts ja was ;)



    Liebe Grße
    Anika und JOy

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE