ANZEIGE

  • Hallo,


    das hört sich ja gar nicht gut an. Wenn ein Hund Schmerzen hat, dann kann er völlig unberechenbar reagieren.
    Ich sehe da auch schon den Auslöser warum er auf den anderen Dobi losgeht. Eventuell verbindet er den Schmerz mit dem anderen Hund.


    Kann man ihn den schmerzfrei halten? Was sagt denn der TA dazu?


    Wenn das Enkelkind oder Besuch kommt, würde ich ihm sicherheitshalber einen Maulkorb aufziehen. Es kann gut sein, dass er mal rumschnappt wenn er an einer blöden Stelle angefasst wird und es schmerzt.


    Kannst Du das hin und herlaufen am Zaun unterbinden und ihn vielleicht mehr auf geistiger Ebene auslasten? Das Rumgerenne ist ja mal gar nichts für seine Gelenke und der Schmerz wird nur noch schlimmer.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Hallo Du keine Chance der gibt nicht auf mit dem Rennen war heute Abend selbst beim TA der sagt es gibt nur noch einen einzigen weg und en brauche ich hier wohl nicht schreiben. Es war heute wieder sehr schlimm und einsperren den ganzen Tag das geht auch nicht. ich kann nur eines sagen sch................................................. mal sehen was morgen ist. Gruß Thomas

  • hallo thomas,
    ich würde ihm schmerzmedikamente geben. und vor allem würde ich seinen tag anders strukturieren. der hund ist ja total überdreht, wenn er den ganzen tag am zaun rennt.
    geht doch einfach mehrmals am tag mit ihm raus (aber nicht nur 30 minuten) und danach ist eben ruhe angesagt. wenns nicht anders machbar ist, dann würde ich ihn in eine box sperren. er wird sich schon daran gewöhnen, dass er nicht immer nur wie aufgedreht rumrennen kann.


    an die andere variation würde ich im traum nicht denken.


    gruß marion

  • Hallo,


    kann mich Rotti-Frauchen nur anschließen.
    Hund schmerzfrei bekommen und dann anderweitig beschäftigen. Zur Not kommt er wirklich in einen Raum wo er nichts anrichten kann und auch nichts von dem Getöse draußen mitbekommt.
    Der wird bestimmt runter kommen.
    Versuch es mal und einschläfern wäre für mich noch keine Option.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich habe auch zwei Dobis einen Rüden und eine Hündin, das Ergebniss der Untersuchung beim TA ist natürlich nicht schön.
    Was mich aber ein bischen ins grübeln gebracht hat ist, dass ihr die Hunde gleich behandelt, ich denke das ist nicht so gut, weil es ja auch eine Rangordnung gibt im zusammenleben mit mehreren Hunden, bei mir ist z.B. der Rüde ranghöher, dass heißt er wird zuerst begrüßt bekommt zuerst futter und ihm wird zuerst die Leine angelegt.
    Ich hoffe ihr müsst nicht den letzten Weg mit eurem Hund gehen und findet eine anderen Weg, ohne das der Hund schmerzen hat.

    L.G. Chrissy & Angel


    Zeus mein Engel du wirst ewig in meinem Herzen sein!

ANZEIGE