ANZEIGE

THS - Langsam

  • *g* Wer von euch macht den THS? Ich habe ein rpoblem dass mein kleiner Hund er macht es wirklich gut macht kaum Fehler lässt nix aus aber er ist unheimlich schnell ich würde ihn gerne bremsen da wir schon zwei unfälle am Ring hatten und einen an der Treppe weil er einfach nicht richtig langsam macht. Hat einer eine Idee wie ich den kleinen Wirbelwind langsamer krieg??

  • Hi,


    um die Schnelligkeit wieder rauszubekommen, mußt Du langsam wieder von vorne anfangen.
    Hat bei uns fast 2-3Monate gedauert.
    Wenn ein Hund so schnell ist, heißt das eigentlich, das er nicht mit Dir zusammen arbeitet, sondern alleine. Er achtet nicht mehr auf Deine Signale, sondern ist so Parcourgeil, daß er alles alleine lösen will.


    Das ist so das große Problem des THS Trainings. Leider wird meistens im Training auch nur Standard Hindernisse geübt.


    Es gibt mehrere Möglis, um etwas langsamer zu werden und den Hund zu mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.


    1. Der Parcour sollte variabel wie Agility gestellt werden, dh mit vielen Wendungen und es ollte für den Hund nicht immer ersichtlich sein, welches das nächste Hindernis ist.


    2.Wenn Du auf ein Hindernis zu gehst und Du merkst, daß Dein Kleiner nicht mehr reagiert, gehe vor dem Hindernis nach links oder rechts weg, so 2-3 m, dann drehst Du Dich wieder um gehst zurück und machst dann das Hindernis. Der Hund sollte natürlich im Fuß bleiben. Am Anfang ist es evtl sinnvoll, den Hund an der Leine zu halten, je nachdem wie gut er auf das Fuß Kommando reagiert.


    3. Mit Körpersprache arbeiten. Wenn Du auf das Hindernis zu gehst und Du merkst, ihr werdet zu schnell, nimm Deinen Körper bewußt weit zurück und verlangsame Deinen Schritt dabei deutlic. Im Zweifelsfall bleibst Du einfach vor dem Hindernis stehen. Der Hund lernt, auf Deine Bewegungen zu achten und sich Dir anzupassen.


    Ebenfalls sollten deutliche Handzeichen beim Überqueren der Hindernisse gemacht werden und die Kommandos rehctzeitig gegeben werden.
    Kann man auch erstmal trocken, ohne Hund üben. Stell t mehr Anforderungen an den Hundeführer, als an den Hund.
    Die meisten Hunde lernen sehr schnell, auf Körpersprache zu reagieren.
    Das kann man auch im Alltag beim Spazieren gehen üben.
    So lernt der Hund immer etwas Aufmerksmakeit auch dem Hundeführer zukommen zu lassen.


    4. Zwischendurch auf die Gehorsamsschiene umschalten. Dh. vor dem Hindernis gibt es zB ein Platz Kommando und dann wird erst das Hindernis zusammen genommen.
    Oder man gibt ein Platz, Steh, Sitz Kommando auf dem Hindernis (Zb Steg) oder hinter dem Hindernis.
    Vor allem gut anwendbar im Hindernislauf um die Geschwindigkeit zu drosseln.


    Am besten alles miteinander kombinieren.
    Das wichtigste ist: Abwechslung so weit als möglich. Der Hund sollte nicht wissen, was Du als nächste mit ihm machst.


    Allerdings mußt Du darauf achten, daß Du dem Hund nicht den Spaß nimmst. Meine ist so geil auf die Hindernisse, da ist es ihr egal, ob ich zwischendurch Platzübungen oder Abwechslung mit einbaue. Ich weiß, daß sie trotzdem verläßlich läuft.
    Bei anderen Hunden kann das anders sein. Wenn der Hindernislauf sowieso noch nicht sitzt, sollte man ihn natürlich am Stück durchlaufen, sonst lernt der Hund womöglich noch nebendran vorbei zulaufen.


    Wichtig ist, vieles langsam zu machen. Am Ende des Trainings kan man ja den Parcour noch mal schnell durchlaufen.


    Viel Spaß und gute Nerven


    Gruß Nadine

  • Ich stimme cephalenia zu. Viel abwechslung und Unterordnung und vorallem langsam. Nur ich würde nicht am schluss einmal schnell machen sonst machst du den Hund ja ganz durcheinander. Auf Turnieren kann man schnell machen das kommt von selbst, und dein Hund lernt des ob es training oder turnier ist. (Ist ja auch logisch) und ich würde den Hund nicht direckt vor einem hinderniss ins Sitz oder Platz schicken, denk dran er muß dann fast aus dem stand springen das ist nicht so gut für den Rücken. Aber so trainieren wir auch.

ANZEIGE