ANZEIGE

was ist besser, Extruderfutter oder kaltgepresstes?

  • der Kommentar stammte aus http://www.fressnapf.de/community/forum/thema/294641 (Verfasser:Ina46)
    sie schreibt dort, dass bei kaltgepresstem Trofu die verwendeten Rohstoffe (Fleischmehl) bereits vorher auf mindestens 90-100 Grad C erhitzt werden, um die Keime abzutöten. Beim Pressen des Futters werden die Kohlenhydrate nicht aufgeschlossen,weswegen kaltgepresstes Futter, eine deutlich geringere Verdaulichkeit aufweist...deshalb vermehrtes Output. Außerdem wäre diese Pressmethode preiswerter als erhitzen...u. man würde dem Verbraucher eine preiswerte Methode für teuer verkaufen ;) Habe nicht alles geschrieben...war zu lang... :smile:

  • Das mit dem Erhitzen stimmt, liegt an den Hygienebestimmungen - Keime müssen abgetötet werden.


    Aber die stärkehaltigen Inhalte werden genauso erhitzt und erhitzen macht es verdaulich. Wenn es nicht so verdaulich wäre, dann könnte es ja nicht sein, dass sehr viele Hunde auch nach der Gewöhnungszeit genauso viel Output haben wie mit Extruder.


    Ich denke, es ist wie so oft schlicht Typfrage, was besser vertragen wird. Und ein "besser" oder "schlechter" gibts maximal in der subjektiven und individuellen Bewertung.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

ANZEIGE