ANZEIGE

hund stellt sich taub

  • hallo, bin seit ueber einer woche stolze hundemama (14 wochen, gebirgsschweisshund mix). klappt alles wunderbar bis jetzt. zu hause reagiert sie sofort auf jedes komando. pipi machen ist fast wie bei den grossen. am montag waren wir das erste mal in der hundeschule. selbs dort hat sie trotz ablenkung und alles neu, uiii wie aufregend, prima mitgemacht. als ich dann fahren wollte sprang sie nicht mehr in mein auto wie sonst und hat micht einfach ignoriert. bin dann einfach gegangen. sie rennt mir natuerlich wie immer hinterher, aber ins auto gehen? pustekuchen! hab sie mir dann irgendwann geschnappt als sie neben mir stand. das gleiche war heute bei meinen eltern. sie rennt ueberall hin, nur nicht ins auto. nicht mal wiener helfen da. wie kann das denn sein, dass sie zu hause und im stall alles macht, aber in fremder umgebung mich nur vergackeiert und 1m vor mir stehen bleibt. danke fuer tipps

  • Zitat von "helifeli"

    gebirgsschweisshund


    :schockiert:
    Welcher denn?
    http://de.wikipedia.org/wiki/B…r_Gebirgsschwei%C3%9Fhund
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hannoverscher_Schwei%C3%9Fhund
    Da hast du dir ja eine tolle Rasse ausgesucht. :ua_lookaround:


    Warum soll ein Hundewelpe in ein Auto springen? Das muss doch nicht sein, oder?
    In den von dir beschriebenen Situationen scheint Schnuffel einfach nur unsicher zu sein. Das ist normal.
    Die Einstellung "der Hund will mich veräppeln" solltest du dir abgewöhnen.

  • :???:
    ich denke sie hat einfach keine lust nach hause zu fahren, macht der labbi meiner tochter auch immer wenn sie uns besucht, will einfach da bleiben.
    vielleicht kannst du paarmal um die häuser fahren, also hund rein, bisschen rumfahren und direkt nach hause, hund raus. Sodaß dein auto keinen zusammenhang mehr hat mit Freude und Eierkuchen.
    Ist nur so eine idee, mein labbi nehme ich oft mit, er macht keine zicken ( 5 monate)

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Hallo,


    dein Hund ist erst 14 Wochen jung und befolgt zu Hause schon jedes Kommando?
    Erstaunlich früh! Überfordere sie nicht!
    Ein so junger Hund sollte tatsächlich noch nicht ins Auto springen, die Gelenke sollten noch geschont werden.
    Dass er außerhalb des Hauses noch nicht eure Kommandos ausführt, ist doch völlig normal mit 14 Wochen!!!
    Da ist das Erkunden und Erleben in der Umwelt viel interessanter.
    Warte mal ab, wenn dein Hund erst mal pubertiert, dann stellt er die Ohren erst recht auf Durchzug ;-)
    Dein Hund veräppelt dich nicht, er verhält sich einfach nur hündisch.


    Gruß


    Leo

  • sie muss doch nicht ins auto "springen" . sie hat ihre "laderampe". die einzigen male wo ich sie tragen muss, ist treppe rauf und runter. sonst ist sie alles andere als aengstlich und zurueckhaltend. sie ist zwar die ersten minuten schuchternm,aber sobald sie merkt, aha, den platz kenn ich oder mein frauchen hat eine engere bindung zu dem platz "scheisst" sie sich nichts mehr. sie ist aber eine ganz suesse schweisshund mischung. mama war ein collie-labrador mix. mal sehen wie sie sich entwicklet. aber was soll ich denn sonst machen, dass sie das autofahren nicht als spielen betrachtet? angst hat sie keine. wenn sie angst hat, ist sie wie versteiner und zittert. also, was soll ich machen?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich würde sie erst mal kommentarlos ins Auto heben, wenn's nach Hause gehen soll.
    Das Einsteigen über die Rampe würde ich zu Hause in Ruhe üben.
    Ein so junger Hund ist einfach noch in allen Dingen sehr verspielt und reagiert dementsprechend auf Dinge, die irgendwann selbstverständlich sein werden.
    Genieße einafch diese anstrengende, verspielte Phase, die Zeit geht schnell um und ruck zuck ist dein Hund erwachsen.
    Denke bitte nicht, dass sie dich veräppelt.



    Gruß


    Leo

  • habe gerade das gefuehl als wuerde ich hier den kommamdos den eindruck einer schlechten mama machen. mit kommandos zuhause meine ich sitz, platz, komm und seit gestern pfote geben. ihr macht das ja auch super viel spass, galube nicht, dass sie sonst immer mit dem schwanz wedeln wuerde. ausserdem renne ich nicht den ganzen tag rum und gebe ihr befehle. ich denke mal dass 10-15 min ueber den ganzen tag verteilt ein bisschen ueben nicht zu viel ist. meine angst ist halt nur, dass sie anfaengt das immer zu machen (d.h. ein spiel daraus zu machen, wie lange es dauert bis ich isie fange). und was passiert, wenn sie mir mal in ein auto laeuft?! anstatt hier meist nur destruktive kritik gegenueber zubringen und darueber zu fantasieren wie ich meinen armen kleinen welpen ueberfordere und geradezu erwachsen behandle, fehlt am ende noch "was, du faehrst mit einem welpen auto und traegst ihn nicht 24h auf deinem arm herum?!". das finde ich hier sehr schade. so, nochmal meine frage, seit ein paar tagen findet es mein hund sehr lustig, sobald er bemerkt, dass ich fahren moechte mit mir fangen zu spielen. klar kann ich sie einfach ins auto tragen, aber davor muss ich sie ja erstmal fangen. fangen spielen will ich aber nicht, also gehe ich in eine andere richtunf. sie folgt mir zwar, bleibt aber 1m vor mir stehen. sobald ich mich bewege geht in ihren augen das spiel weiter. das kann das leckerchen noch so verlocken sein, spielen ist lustiger. natuerlcih kann ich sie anleinen bevor ich fahren moechte, aber muss das denn sein. anleinen heisst autofahren. leine finde ich doof also finde ich autofahren auch doof. so, mag nicht mehr schreiben, aber vielleicht versteht mich jemand, ohne mich sofort zu verurteilen

  • Ich habe dich nicht kritisiert, sorry, wenn du es so aufgefasst hast.
    Wenn du schreibst, dass dein 14 Wochen junger Hund nach einer Woche bereits zu Hause jedes Kommando befolgt, wollte ich dir nur zu Bedenken geben, dass man Welpis auch überfordern kann.
    Von einer schlechten Hundemama war hier nicht die Rede.
    Ich würde das sichere Herankommen erst mal üben, damit sie nicht 1m vorher wieder abhauen kann. Auch das Anleinen mal als "Trockenübung".
    Hund öfter mal ranrufen, belohnen und wieder laufen lassen. Genauso mal ranrufen, belohnen, anleinen und wieder ableinen. Sie soll so lernen, dass beim Heranrufen nicht grundsätzlich angeleint oder der Spaß abgebrochen wird. Irgendwie scheint sie das evt. "fehlverknüpft" zu haben.

  • das mach ich schon die ganze zeit. kommen lassen. leckerchen bekommen, wieder ab, mit leine ohen leine, anleinen usw. weiss eben nicht woher das auf einmal kommt. das erste mal ist es nach der hundeschule passiert. seitdem immer wieder

  • Dann rate ich dir zur Schleppleine, wenn du draußen bist.
    Damit dein Hund nicht gefährdet wird.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE