Ältere Hunde aus dem Tierheim?

  • ANZEIGE

    Ertmall finde ich es toll, das ihr einem älteren Tier einen schönen Lebenabend ermöglichen wollt, :^^:


    zu den Komandos; zb. Sitz kann man mit leichten druck aufs Hinterteil beibringen. macht man mit Welpen auch so. Ich bringe Teddy gerade bei, wie er ich ohne Worte hinlegt oder hinsetzt. wenn er vor mir steht halte ich meinen Zeigefinger in Brusthöhe (meine) nach obn und er setzt sich hin. :D bei Platz halte ich die flache Hand seiltlich gedreht vor meine Brust. Klappt schon zu 70% mit Leckerli schafft man so einige ;) Auch "Ausländer" vertehen ddiese Sprache!


    Nur Mut

    liebe Grüße von Katja mit Teddy und Bolle
    Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hi,


    also den genauen Herkunftsort von Paco kenne ich nicht. Leider.


    Bevor Paco bei uns einziehen kann, benötigen wir aber noch diverses für seinen Hundealltag. Da ich aber überhaupt keine Ahnung von den Vorlieben habe, hoffe ich auf Eure zum Teil sehr lange Hundeerfahrung:


    Das Hundebett: Soll es ein Korb, eine Kunststoffwanne, nur eine Decke oder ein weiches "Bett" sein?


    Das Halsband: ich würde es gut finden wenn er im Haus keines tragen müßte. Gibt es da eine kombination für draussen gleich mit Leine?


    Wann nimmt man denn eigentlich ein brustgeschirr?


    Reicht für die Autofahrt ein Netz, das ihn vom vorderen Bereich "abtrennt"
    oder sollte er in einer Box reisen?


    Wir dachten, das wir seinen Schlafplatz im Flur aufstellen, braucht er dann noch eine extra Decke im Wohnzimmer wenn er bei uns sein möchte? Wir haben nur Parkett ohne Teppich.


    Soviel mal für`s erste.


    LG Holzzzi

  • Hallo.... erstma KLASSE!!! :roll: finds supi,dass ihr einem älteren Hund und noch dazu einem Schäferhund ,deren Vermittlungschancen eh nicht mehr s gut stehen ein zuhause gibt....hab ne Freundin mit nem 10 jährigen DSH Rüden und der ist fit,obwohl er mit 7 mal nen leichten Schlag hatte...auch von der Hüfte her kein Problem....


    ich hab für meine Maus im Wohnzimmer ein Liegekissen und im Schlafzimmer kommt auch noch eins hin,aber meist legen sich die Hunde net gerade da drauf.....ich denke eins im Flur reicht sicher..meine Erfahrung ist eh die,dass Hunde es garnicht so warm mögen...und sich nach einer Zeit auf den Laminat oder Parkettboden legen...


    ich zieh meiner Schnute auch das Halsband in der Wohnung aus,weil ich finde dass es das Fell auf Dauer unschön macht....ist eigentlich kein Problem,da es leicht zu öffnen und zu verschließen ist...aber es gibt ja auch so Rundhalsbänder mit BESCHRÄNKTEM Zug und die kann man einfach über den Kopf ziehen...


    KEIN NETZ!
    Denk nicht daran,was die Polizei mit dir macht sondern,denk an euch und euren Hund...ein Netz schützt deinen Hund und euch nicht bei nem Aufprall....nimm ein Gitter oder so ne große Hundebox ,aber dafür brauchste nen großen Kofferraum gerade für nen DSH und diese sind auch sehr kostenspielig....hätte ich den Kofferraum dazu (Lupofahrer) hätte ich eine solche Box...wir ham nen Sicherheitsgurt (TÜV geprüft für 70 euro) mit dem sie auf der Rückbank festgemacht ist...da kann auch nix passieren bei nem Aufprall....

  • ANZEIGE
  • Paco ist da!


    Allo und ein lautes Wuff, Wuff,


    wir haben uns für den Senior PACO entschieden!! Er ist jetzt knapp drei Wochen bei uns. Er hat sich sehr gut eingelebt, man könnte meinen, das er schon immer bei uns wohnt.


    Nachdem er sich nur im EG aufhalten darf (OG Schlafräume und KG langweiliger Keller) hat er eine andere Vorliebe gefunden: Unsere bodentiefen Fenster im Ess/Wohnbereich. Er sitzt ganz gespannt davor und wartet den ganzen Tag auf die Katze vom Nachbarn. Die kommt zwar nur ungefähr einmal vorbei und das mit einem Abstand von ca. 70 metern - aber das ist ihm egal. Er findet es super spannend. Wir finden es super das wenigstens die Scheibe dazwischen ist.
    Ohne Scheibe gäbe es nämlich keine Katze mehr. Paco ist ein Katzenhasser!!


    Er ist sehr zufrieden (glauben wir zumindest) und freut sich immer ein Loch in den Bauch wenn wir in der Früh von dem unbekannten OG herunter kommen. Er ist absolut unproblematisch, er darf überall mit hin - man kann ihn auch überall mitnehmen. Er ist ein toller Begleiter, und wir sind froh, das wir uns für ihn entschieden haben - trotz seiner bereits 9 Jahre!!!


    Er hat es wirklich verdient!!!


    Aber wie gesagt wenn er Katzen sieht, hört er nix mehr :D
    Es ist schon ein kleines Problem da wir ihn im Sommer ja gerne in den Garten lassen möchten (Neubau noch ohne Zaun).


    Vielleicht habt oder hattet ihr ja schon ein solches Problem mit Eurer Fellnase und habt ein paar Tips für mich :hilfe:


    Danke schon mal..... bis denne...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich finde es super, dass ihr Paco ein neues zuhause gegeben habt.


    Viel Spass mit ihm !




    Liebe Grüße
    Die Susi

  • Hi -erst mal herzlichen Glückwunsch zu der weisen Entscheidung - ich würde Anfängern auch immer zu einem alten Hund raten, da man mit der Erziehung nicht solche Probleme hat und man seine Entscheidung, einen Hund halten zu wollen, auch besser überprüfen kann. Ein 9 oder 10 Jahre alter Hund hat eben keine 15 Jahre mehr vor sich...
    Für beide Seiten ist das positiv - der alte Hund muss nicht seinen Lebensabend in einem Heim verbringen und die frischgebackenen Hundleute können vom alten Hund lernen, wie man mit Hunden umgeht - super!


    Mit den Katzen ist das so eine Sache. Ich wäre vorsichtig und würde den Hund nicht unbeaufsichtigt in den Garten lassen - wenn die Katzen erst gemerkt haben, dass da ein gefährlicher Geselle wohnt, werden sie Euch wohl nicht mehr besuchen - aber sie müssen es so merken, dass sie auch eine Chance auf ein Entkommen haben.... Also bitte Vorsicht!!

    Viele Grüße von Birgit und Ronja
    acarychtis ist falsch geschrieben, eigentlich muss es acarichthys heißen - aber nun ist es zu spät

  • hallo Holzzi,


    wenn euch der hund gefällt und er euch mag, dann könnte euch nichts besseres passieren :D traut euch. er wird euch sehr dankbar sein, wette ich.


    das tierheim wird euch sicher einige tage mit ihm spazieren gehen lassen, dann könnt irh euch schon mal anfreunden und ihr seht, wie es mit euch klappt.


    ich hatte mal einen und aus spanien, sprachprobleme gab es nicht :D


    viel glück. ich freue mich für den hund.


    gruß marion

  • Ich finde es toll, dass ihr Paco ein neues Zuhause gegeben habt. Er wird es euch mit viel Liebe danken.


    Bevor ihr ihn in den Garten als Freiläufer mitnehmen wollt, würde ich euch empfehlen einen Zaun zu ziehen. Selbst wenn ihr auf ihn aufpasst, der Hund erkennt eine Katze schneller als ihr sie sehen könnt ;)


    Viel Spaß mit der Fellnase. Ein Bild würde ich aber schon gerne sehen :D

  • Hallo, wie schön, dass Ihr Euch für ihn entschieden habt. Der Zaun wäre das Erste, was ich im Garten machen würde. Es lebt sich wesentlich entspannter damit, ganz ehrlich! Ich habe selbst eine Hündin aus dem TH und das erste, was sie mir nach den ersten Tagen zeigte, war, wie toll sie durch und über unseren Gartenzaun kam.... ;)


    Sie war völlig von den Socken aufgrund der vielen tollen Gerüche und Geräusche anderer Tiere und natürlich auch der Katzen...nun ist der Zaun absolut hundesicher und ich kann sie auch ohne Bedenken mal rauslassen...


    Steffi

    LG, refeje

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!