ANZEIGE
Avatar

Zu Hochwertig?

  • ANZEIGE

    Ich füttere meinen Kleinen das neue Bozita Robur Breeder für Welpen er frist das sehr gerne und ich hab Wochen gebraucht um ein Futter zu finden das er mag. Jetzt hat mir eine bekannte die Hunde Züchtet aber gesagt das es zu hochwertig sei also das der Hund dadurch zu schnell wächst und es den Knochen schaden könnte.Ich sollte besser das Junior nehmen das würde für ihn besser sein,sie gab mir von ihr eine Probe mit nur als ich ihn das gestern gab war seine reaktion das er wieder schlecht gefressen hat. Was soll ich jetzt machen bin in einer zwickmühle will ja nichts falsch machen :gruebel:

  • ANZEIGE
  • Hast Du mal die Werte verglichen?
    Es ist schon richtig das eine zu hohe Versorgung zu wachstumsbedingten Schäden führen kann. Und wenn Du einfach etwas weniger fütterst? Wenn er nicht satt wird kannst Du das Futter ja verlängern. Mit Reis z.B.

  • Wie alt ist dein Hund? Größere Rassen können gerne durchs falsche Futter zu schnell wachsen und Knochenprobleme bekommen. Deshalb kann man schon recht bald Futter für erwachsene Hunde geben. Man muß sih aber da überhaupt nict auf eine Marke festlegen. wenn dein Hund das Futter nicht mag, das Futter hinstellen, 15 min warten. dann kommt es weg. erst zur nächsten Fütterungszeit gibt es wieder was. da genauso verfahren. Am besten tust du auch so, als ob du selber das Futter probierst und es ganz toll findest. Mein Hund hat viele Allergien und kann nur ein spezielles Futter, fressen, was am Anfang gar nicht schmeckte. Nach 3 Tagen fraß sie es mit Begeisterung und tut es heute noch! durchhalten, so schnell verhungert ein Hund nicht.


    LG Kindhund

  • ANZEIGE
  • hi!
    ich hab da jetzt mal flott verglichen- das futter für welpen (breeder oder so) hat 30% rohprotein und das junior hat 25%.
    30% ist schon enorm viel, selbst 25% find ich schon ziemlich hart an der grenze!


    vielleicht wären ja timberwolf (hat öfter mal lieferschwierigkeiten, ist aber ein gutes futter), canidae oder solid gold auch sorten, die ihm schmecken würden! die sind nebenbei von der zusammensetzung her (meiner meinung nach) auch mit die besten!
    in den meisten tierfachgeschäften kriegst du da auch proben. manche shops im internet schicken auf anfrage auch welche zu- probiers einfach mal aus!


    ich finde einen rohproteingehalt von ca. 19%- 23% ausreichend!


    lg rike

  • @ Angel3


    Da kann ich dir nur zustimmen. Ich habe damals den Fehler gemacht und zuviel Proteiine gefüttert. Ich wußte es nicht besser. Heraus kam ein kranker Hund, der zu schnell wuchs, irrsinnige Knochenschmerzen bekam und heute 10 cm zu groß ist und immer noch schlacksig wie Junghund läuft. Sie ist jetzt 3 1/2 Jahre alt. Dazu hat das ganze Futtermittelallergien ausgelöst, weil das Calcium-Phosphor-Verhältnis überhaupt nicht stimmte. Proteiine nicht mehr als 23% und und Calcium- Phosphor-Verhältnis soll ca. 1,2 : 1 sein.


    Karin
    Was spricht gegen einen Futterwechsel? Eines Tages muß du eh umstellen. Kannst ja nicht ewig das Welpenfutter füttern!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo!
    Mal was zum Proteingehalt im Hundefutter:
    Noch immer kursieren Gerüchte, dass hohe Proteinanteile im Futter verantwortlich für Hüftgelenksdyspalsie, Wachstumsstörungen und andere Krankheiten sind. Ich kenne keine Quelle, die das belegt.
    Schauen wir in die Natur. Der Proteingehalt von frischem Fleisch oder Beutetieren liegt unterschiedlich bei ca. 12 - 15%. Der Fettanteil bei 5 - 8%. Hier beginnt nun der eigentliche Gedankenfehler.
    Diese frische Nahrung besteht zu 80% aus Wasser! D.h. nur 20% oder ein Fünftel Trockenanteil. Multipliziert man jetzt die Protein und Fettwerte mit 5 erhalten Sie 60% Protein und 25% Fett. Da Trockenfutter aber meistens 10% Wasser enthält, muß man diesen Anteil noch abziehen - man erhält 54% Protein und 22% Fett!
    Zu mathematisch? Also ganz einfach - Nehmt z.B. einen frischen Hasen, trocknen diesen bis auf 10% Feuchtigkeit, ihr erhaltet dann eine Trockensubstanz mit ca. 61% Protein und 25% Fett. Fügt Wasser hinzu, so erhaltet ihr wieder die "Normalen" Werte eines Hasen. Würdet ihr diese Nahrung jetzt immer noch als gefährlich und ungesund für einen Fleischfresser bezeichnen. Dann müssen die Gesetze der Natur wohl umgeschrieben werden.
    Das heißt, eine Trockennahrung, in Ihrer konzentrierten Form, müsste diese Protein und Fettgehalte aufweisen, um die Werte von Frischkost zu erreichen, mit denen sich Wolf und Hund in der Natur ernähren!Das Verdauungssystem des Hundes hat sich auch durch Degeneration in Jahrtausenden kaum verändert.
    Hunde haben nur drei Energielieferanten: Protein, Fett und Kohlehydrate, begrenzen Sie die ersten Beiden, bleiben ihnen nur Kohlehydrate als Kalorienquelle, diese liefern jedoch nur Energie, keine Nährstoffe!
    Vielfach sind die Hauptgründe für proteinreduzierte, fleischarme Nahrung wirtschaftlicher Art. Sie ist durch große Mengen an billigem Futtergetreide einfach viel preiswerter herzustellen!


    @ Angel3: Du sprichst dich für einen Rohproteinanteil von 19-23% aus empfiehlst aber gleichzeitig Timberwolf?!
    Muss man das verstehen?
    Hier mal die Rohproteinwerte der einzelnen Timberwolf-Sorten:
    Ocean Blue: min. 26 %
    Southwest: min. 25 %
    Lamb & Apple: min. 28 %
    Dakota Bison: min. 26 %
    Wilderness Elk & Salmon: min. 26 %
    Wild & Natural: min. 34 (!!!) %


    Liebe Grüsse,
    Björn

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Ich habe einen Border Collie ist jetzt 19Wochen alt da ich vorher einen Cocker hatte und Fleisch fütterte so war sie es gewöhnt hab ich mir da nie gedanken darüber gemacht. Nur bei ihm musste ich jetzt einiges Futter probieren da er sehr wählerisch war und er TrFu gewöhnt ist und mit Bozita haut er richtig rein.

  • Hallo also... wir haben einen großen hund inzwischen 11 Monate...
    unsere Züchterin hat uns damals am Anfang vet-concept empfohlen. Unser kleiner hat das geliebt... und man kann die Portionen genau abstimmen auf Rasse gewicht etc... ich würde mir das mal anschauen das ist echt ein super Futter meiner Meinung nach. Das kann man sich bestellen.


    http://www.vet-concept.de/


    unser kleiner war am Anfang auch super wählerisch und hat schlecht gegessen aber das hat er geliebt.

  • Sleipnir

    Zitat

    Multipliziert man jetzt die Protein und Fettwerte mit 5 erhalten Sie 60% Protein und 25% Fett.


    Wahrscheinlich eine ganz doofe Frage: Warum muß ich das jetzt mit 5 multiplizieren?

    Liebe Grüße lunanuova

  • @ lunanuova:


    Mit 5 multiplizieren, da die Ursprungssubstanz zu 80 % aus Wasser besteht (und nur ein Fünftel Trockensubstanz!) wir aber die gesamte Trockensubstanz berechnen müssen um einen Vergleich zu TroFu herstellen zu können!
    Liebe Grüsse,
    Björn

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE