ANZEIGE

Wie lange alleine lassen?

  • Leila (Groenie-Mix, 10 Monate) bleibt problemlos eine ganze Weile alleine. Unser Maximum war bislang einmal fast 3 Stunden - sie hatte zwar das Klopapier abgerollt, aber sonst hat sie nichts angestellt. Normal muss sie öfters mal ca. 1,5 Stunden alleine bleiben. Von den Nachbarn wissen wir, das sie nicht bellt oder sonstwie Rabatz macht.


    Nun ergibt sich folgendes Problem: Meine Schwiegermutter möchte, dass wir den ersten Weihnachtstag (wie in den Jahren zuvor) zu ihr kommen. Allerdings darf der Hund da nicht hin. Andererseits ist es das einzige Großelternteil, welche die Kinder (10 und 8 Jahre) haben und diese hängen sehr an ihr. Sie wohnt ca 50 km entfernt - also auch nicht mal eben um die Ecke. Wir möchten daher schon gerne hin (besonders da meine SM an Krebs erkrankt ist), aber wie lange können wir Leila alleine lassen? Da mein Mann Nachtschicht (Firma in der Nähe von SM) hat, kann ich auch nicht hier bleiben - ich lasse die Kinder mit Sicherheit nicht spätabends alleine mit dem Zug nachhausefahren ... Übernachtung ist meiner SM (verständlicherweise) zu viel.
    Die Überlegung ist jetzt: Ich gehe vormittags eine große Runde mit viel Training mit Leila. Gegen 14 Uhr fährt die ganze Familie (ohne Hund) mit dem Auto zu SM. Kurz vorher gehe ich nochmal eine Runde und mache Schwerpunktmäßig Kopfarbeit mit Leila. Bei SM gibt es dann die Bescherung für die Kinder, gemütliches BeisammenseinGegen 18 Uhr würde ich mit Kinder, Zug und Taxi heimfahren, d.h gegen 19 Uhr wären wir wieder zuhause. Leila müsste dann ungefähr 5 Stunden alleine bleiben - ist das als Ausname zumutbar?


    LG Dorilys

  • hmm....ich denke vllt hängt des eher von deinem hund ab,ob sie damit zuwege kommt...meine kennen das wenn sie evtl mal länger allein bleiben müssen und da waren wir bei einer ausnahmesituation schonmal bei 8 stunden(dafür hab ich auch einen geplünderten mülleimer als quittung erhalten ^^ )

    liebe grüsse,bianca und ihre drei lappen



    meine crew

  • hey, wir konnten unsere emma bis jetzt nicht gross allein lassen.
    haben dran gearbeitet und gestern waren sie mit sam das erste mal 7 stunden allein( wir waren zum fussball und hatten keinen sitter).und es hat toll geklappt*stolz auf meine süsse war*
    etwas zeit hast du ja noch ich würde bis dahin dran arbeiten.

    LG Astrid und Bummelprinz Sammy

  • Ich hab ja auch so einen Hund mit massiven Verlustängsten. Tagsüber 3 Stunden kein Problem, über 4 wird schon schwierig.


    ABER: Abends geht es problemlos. Da ist es ihr völlig egal (sofern sie tagsüber ausgelastet wurde) ob wir 2 oder 8 Stunden weg sind.


    Tagsüber ist ihre Aktivzeit, da fällt ihr das alleine bleiben wesentlich schwerer.


    Vielleicht wäre es für eure Fellnase auch einfacher, eher gegen Abend alleine zu bleiben, als Tagsüber (vielleicht hilft es auch, das ganze nur um 2 Stunden nach hinten zu schieben).

    ~~~~~~What you give is what you get~~~~~~
    Kritik an anderen hat noch nie die eigene Leistung erspart
    ***Lena - Labrador-Dalmatiner-X-Mix geb. 06/2007***

  • Hallo,


    wir hatten mit unserem Dicken letztes Jahr
    das gleiche "Weihnachtsproblem".
    Bis zu vier Stunden kein Problem, aber länger :???:
    Wir sind vorher ausgiebig gelaufen,
    mit Übungen, toben, spielen, schnuffeln lassen.
    Als wir nach über 6 Stunden zurück kamen,
    hat er uns genauso verpennt angesehen,
    als wenn wir erst 10 Minuten weg gewesen wären.
    Ich denke, wenn euer Hundi 3 Stunden problemlos schafft,
    ist a bisserl mehr auch nicht schlimm.


    Viel Glück
    Daggi

    The hurt is so deep
    between you and I. Toto

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo


    Also ich denke auch wenn sie 3 stunden schafft kann es auch etwas mehr sein.
    Wenn man sie vorher gut auspowert .
    Vielleicht könnt ihr es ja etwas nach hinten verschieben mit der Uhrzeit.
    Meine muß eigentlich fast nie lange allein sein da sie entweder mit kommt oder meine Tochter da ist. Aber anfang des Jahres mußten wir auf eine Beerdigung welche 130 km von uns entfernt war , da mußten wir sie fas 8 Stunden allein lassen. Als wir heim kamen begrüßte uns eine total verschlafene Hundedame ;) . Es hat ihr gar nichts ausgemacht.
    Habe auch irgendwo gelesen das es egal ist wie lang man weg ist es käme den Hunden nicht länger vor (natürlich im Rahmen und keine 12 Stunden.)ob das allerdins wirklich stimmt eiß ich nicht.

    LG Ute mit Emma

  • Hallo.


    Ich halte 5 Stunden für absolut machbar. Meine bleiben im Notfall auch mal länger allein. Als mein Mann vor 1,5 Jahren ins KH kam war ich von morgens um 8 bis Nachmittags um 17 Uhr nicht da. Meine Tochterwar bei einer Freundin und meine beiden Hunde haben es vollkommen unbeschadet überstanden die Zeit alleine zu bleiben.


    Ausnahmen kann man doch immer mal machen. Manchmal geht es eben nicht anders.


    Liebe Grüße
    Dana und Wauzis

    "Keine Beleidigung würde mich so hart treffen, wie ein misstrauischer Blick meiner Hunde"

  • Mein Hund bleibt regelmäßig 3-4 Stunden alleine und wenn es sein muss, sind es auch mal 5, das mahce ich zwar ungerne, aber wenn es mal nicht anders geht, muss es mal sein und sie "übersteht" das probemlos.


    Ich kenne von Tierheimen, Buchautoren und Hundebesitzern die Aussage, dass bis zu 5 Stunden mal in Ordnung sind.


    Deine Regelung hört sich gut an, doch denke ich, wird die unruhig werden, wenn sie bis dahin immer nur 1,5 Stunden alleine ist, ich würde das trainieren, bis dahin, dass sie mal 2 Stunden alleine bleibt ein paar Tage, dann 3 Stunden, 4 Stunden, bis ihr bei den 5 Stunden angekommen seid.
    Das erscheint mir die beste Möglichkeit, damit sie sich nicht nach 3 Stunden verlassen fühlt.


    Viel Erfolg!

  • Also aus Erfahrung, die ich auch erst kürzlich gemacht habe kann ich sagen, dass es (zumindest bei unserer Hündin) kein Problem war. Wir hatten ne ähnliche Situation: 9 Monate alt, sonst (wenn sie allein ist) bis ca. 3 Std allein. Letztens gings bei uns auch nicht anders und sie musste ca. 5 Stunden alleine bleiben zum ersten mal.
    War überhaupt gar kein Problem!!
    Haben sie vorher gut ausgelastet und extra zwei Kongs vorbereitet, damit sie was zu tun hat wenn wir weg sind.
    Hat super geklappt und das war mitten am Tag (abends/nachts is das Alleinesein auch ned so tragisch bzw. sie kann länger allein bleiben, weil sie sowieso pennt).
    Mach dir nicht allzu viele Sorgen!

ANZEIGE