ANZEIGE

Knochenklau!

  • Brauche mal den Rat der erfahrenen Rudelhalter :D


    Also, Tom (1Jahr) und Tucker (2Jahre).
    Tom die kleine Mistmorchel, hat ein neues Spiel entdeckt.
    Er klaut ganz dreist, den Knochen von Tucker.
    Und Tucker, das doofe Tier, lässt ihn sich klauen.


    Nun ist es ja nicht so, dass nur eines der Viecher einen Knochen bekommt, nein es bekommen immer beide einen.


    Die ersten 30 Sekunden klappt das prima. Beide legen sich hin und fressen.
    Sobald aber Tucker nicht aufpasst, schiesst das Tom, wie von ner Hummel gestochen los und schnappt sich Tuckers Knochen, dem Tucker zwischen den Pfoten weg.
    Wenn nötig, kann das Tom auch noch ganz böse Geräusche von sich geben.
    Tucker guckt doof und das Tom schleppt das zweite 2.Teil zum ersten und verspeist fröhlich beide.


    Hole ich einen Knochen zurück und gebe ihn Tucker, beginnt das Spiel nach wenigen Sekunden von vorne.


    Der kleine, dicke klaut, der grosse, dünne guckt doof aus der Wäsche.


    Wie würdet ihr das handhaben?
    Tucker selber schuld, wenn er sich den Knochen klauen lässt, hat er eben Pech gehabt oder dem kleinen, dicken den Knochen wieder abnehmen und Tucker zurückgeben? :???:

  • Also bei meinen beiden wird das gegenseitige klauen einfach unterbunden, allein deswegen schon weil Zeus die kleine Angel höstwarscheinlich in zwei Stücke beissen würde, wenn sie auf die blöde Idee kommt ihm den Knochen zu klauen.
    Ich kann sie deswegen auch nicht unbeobachtet kanbbern lassen. Hört der kurze den darauf wenn du es ihm verbiettest, also schon im Ansatz erstickst?


    Vielleicht haben ja noch ein paar ein paar bessere Ideen wie man das handhaben kann, würde mich nämlich auch interessieren.

    L.G. Chrissy & Angel


    Zeus mein Engel du wirst ewig in meinem Herzen sein!

  • Vielen Dank schonmal :^^:


    Das kleine Monster ist sowas von schnell, ich bin meistens zu spät.
    Und eine halbe Stunde hingucken, was das Tom macht, kann ich auch nicht.
    Oder will ich nicht =)
    Nehme ich ihm den Knochen danach ab, guckt er doof und kaut auf seinem weiter.
    Bis er zum nächsten Angriff startet.
    Unterbinden ginge bestimmt, nur würde sich Tucker da genauso betroffen fühlen und seinerseits vor lauter Respekt nicht mehr fressen wollen :???:

  • Ich würde es unbedingt unterbinden. Denn eines Tages hat Tucker dann die Schnauze voll und entweder hast du einen mords Rauferei oder halt "nur" einen total futterneidigen Hund.


    Bei uns ist es auch Daika, die Jüngste, die das "Knochenklauspiel" für sich entdeckt hat. Wenn sie es bei Berny probiert, gibt es immer gleich Haue (Berny ist soooo futterneidig!), was sie aber nicht sehr beeindruckt. Was dazu führt, dass Berny seinen Knochen so schnell wie geht runterwürgt, knurrend und immer auf Daika schielend. Das kann es ja wirklich nicht sein! Daika hat also Verbot dem Berny nahezukommen, wenn der einen Knochen hat.


    Zur Not kommt Berny mit seinem Knochen in die Box (da kann er in Ruhe fressen) oder Daika an die Leine an meinen Sessel (oder halt da, wo ich gerade bin).


    Roots lässt sich sein Zeug auch nicht klauen, aber Daika respektiert ihn viel mehr. Da leicht ein leises Knurren, und sie hat Respekt. Berny zieht das volle Programm, knurren, zähne fletschen, und sogar Scheinangriffe in ihre Richtung :schockiert: . Daika haltet dann zwar kurz Abstand, versucht es aber totzdem gleich wieder.


    Aber wenn ich sie wegschicke, geht sie inzwischen sofort wieder weg.

    Grüsse,
    Iris + die Huskies "Dolina Volka", Daika (Hündin, 7 Jahre), Ebi(shkaja) (Hündin, 6 Jahre), Ewok (Rüde, 6 Jahre), Fritz (Rüde, 5 Jahre), Julius (Jungrüde), Jemma (Junghündin) und Katze Isis (18 Jahre)
    Berny (Terrierrüde) und Huskies Jaakko und Roots im Hundehimmel
    Photos und News der Hundebande

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Oh prima Iris


    Das mit der Box wäre ne Idee.
    Da könnte Tuck rein und in Ruhe fressen.


    malika Das Tomtier hat eine absolute Phobie was anbinden und einsperren anbelangt.
    Sperre ich ihn ein oder binde ihn an, dreht er durch.
    Jault, fiept, schreit, hüpft, windet sich und würde sich alle Knochen brechen damit er frei kommt. :/
    Woher das kommt wissen wir nicht. Aber irgendwas muss mal passiert sein. :???:

  • Zitat von "tuundto"


      malika Das Tomtier hat eine absolute Phobie was anbinden und einsperren anbelangt.
    Sperre ich ihn ein oder binde ihn an, dreht er durch.
    Jault, fiept, schreit, hüpft, windet sich und würde sich alle Knochen brechen damit er frei kommt. :/
    Woher das kommt wissen wir nicht. Aber irgendwas muss mal passiert sein. :???:


    Oh Gott! Das wollen wir natürlich nicht :schockiert::D
    Dann vielleicht einfach räumlich trennen ?

  • Neeee! Das wollen wir nicht :roll:


    Räumlich trennen ist fast ein Ding der Unmöglichkeit.
    Ausser ich sperre Tucker ins kleine Klo im EG.
    Aber ob er das spassig findet?


    Bei uns sind alle Räume offen.
    Also EG, wo sich alle aufhalten, ist nur das kleine Klo mit einer Türe zu schliessen.


    Anfangs hat sich Tuck ja mit seinem Knochen immer nach draussen verzogen und dann war die Situation ok.
    Unterdessen verfolgt das Tom, Tucker mit seinem Knochen aber auch nach draussen.


    Ich glaube, ich muss Tuck beibringen, wie man sich gegen das kleine, dicke, freche Tom wehrt ;)

  • Zitat von "tuundto"


    Ich glaube, ich muss Tuck beibringen, wie man sich gegen das kleine, dicke, freche Tom wehrt ;)


    Wie gesagt, ich wünsche dir das nicht unbedingt, denn das kann dann auch so ausschaun wie mit Berny. Also ein paranoider, permanent knurrender Althund und ein Jungspund, dem das alles egal ist. Da musst du einschreiten!


    Ich würde den Beiden vorerst nur Kauzeug geben, das auch in höchstens 15 Minuten weggegessen ist (also Schweinsohren und so Zeugs). Oder halt Knochen, die du ihnen dann wieder wegnimmst.


    Gib jedem seinen Knochen und behalte die beiden (vor allem Tom) unauffällig im Auge. Aber echt so, dass du im Notfall SOFORT zwischen die beiden kommst und Tom den Weg versperren kannst. Wenn Tom ein ganz ein Dreister ist und du dir nicht zutraust, ihn so zu erwischen oder abzuhalten, kannst du ihn auch mit einer Leine an dich binden.


    Sollte er versuchen sich auf Tuck zu stürzen, kommts du SOFORT mit einem lauten Nein und schickst ihn wieder zu seinem eigenen Knochen zurück.


    Das ist am Anfang natürlich total mühsam, so lernt aber Tom, dass DU bestimmst wer welchen Knochen frisst und Tucker kann in Ruhe fressen.


    Bei Futter werden die gutmütigsten Hunde oft biestig, da kann schneller mal was passieren als man denkt. Berny lag mal (wie immer) neben mir im Bett, ich habe nicht gesehen, dass neben dem Bett ein Leckerli am Boden lag. Muss wohl wann runtergefallen sein. Daika wollte ran es sich holen, auf einmal stürzt sich Berny mit einem Satz auf sie und macht sie zur Schnecke. Okay, das ist ja nichts Neues, nur dass Daika dieses mal nicht nachgeben wollte. Und sie also zähnefletschend zurückgeknurrt hat. Also sie 8 Monate alte Hündin gegen 12 Jahre alten Rüden :irre: !


    Ich habe beide sofort weggeschickt, ich kann dämliche Rangeleien nicht ausstehen.


    Aber deswegen liegt bei mir auch absolut nie was essbares herum, auch keine alten Knochen. Kauzeug gibt es nur unter Aufsicht, und da hat jeder SEINEN Knochen und hat auch dabei zu bleiben.

    Grüsse,
    Iris + die Huskies "Dolina Volka", Daika (Hündin, 7 Jahre), Ebi(shkaja) (Hündin, 6 Jahre), Ewok (Rüde, 6 Jahre), Fritz (Rüde, 5 Jahre), Julius (Jungrüde), Jemma (Junghündin) und Katze Isis (18 Jahre)
    Berny (Terrierrüde) und Huskies Jaakko und Roots im Hundehimmel
    Photos und News der Hundebande

  • Ne, das will ich ja dann auch nicht, dass sich die beiden bekriegen.


    Das Problem ist, dass Tom sein Spiel perfektioniert.
    Ich erkenne, ich habe meinen Einsatz verpasst.


    Anfangs, war es selten der Fall, dass Tom geklaut hat und wenn er es versucht hat, hat es Tucker nicht zugelassen.
    Seit 3-4 Tagen ist es extrem. Das kleine Mistviech, klaut im Sekundentakt.


    Tom ist dreist, aber ich traue mir zu dem Bürschchen zu erklären, wer welchen Knochen frisst.


    Weiteres Problem dabei, ich kann nicht mit lautem "Nein" dazwischen gehen.
    Tucker würde das als Strafe seinerseits auffassen.
    (Zudem beutze ich ein Abbruchsignal lieber nur in Notfällen und arbeite ansonsten mit Alternativen)
    Tom kann ich nicht an mich binden, da Panik entsteht.
    Anbinden klappt nur im Freien, wenn wir uns bewegen.


    Aber ich könnte mich evtl. dazwischen setzen? :???:
    Tom mit Knochen auf der einen Seite, Tuck auf der anderen.
    Dann könnte ich das Tom, so quasi nonverbal daran hindern, indem ich ihn aufhalte.
    Ich hoffe, ich bin schnell genug...
    Ich weiss nur nicht, ob Tom dies irgendwann lassen wird, wenn ich da sitze und kaum bin ich mal nciht mehr da, wird die Situation wieder ausgenutzt.


    Wäre aber evtl. ein Versuch wert.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE