Hund verweigert Futter

  • ANZEIGE

    Hallo :hallo:


    Seit einigen Tagen mag mein Hund (9 Monate) morgens seine Futterration nimmer fressen. Wir haben ihn seit einiger Zeit zwei Mal pro Tag gefüttert. Morgens und abends. Jetzt steht er morgens vor dem Napf und nach meinem Kommando "los" guckt er mich nur an und hält überhaupt nix davon, seine Schnauze auch nur annähernd in Richtung Napf zu bewegen.


    Abends klappt das nach dem Kommando einwandfrei und er futtert, bis der Napf leer ist. Tagsüber kriegt er das ein oder andere Leckerli, Schweinsohr oder sonstige leckeren Sachen. Er wirkt auch nicht kränklich oder abgemagert.


    Ich würd ja jetzt das Futter morgens ganz weglassen und ihm abends mehr geben. Allerdings hab ich mit ihm das Problem, dass er morgens öfter mal Speichel erbricht. Ich hab hier schon gelesen, dass das vom leeren Magen, der dann übersäuert ist, kommen soll. Ich KANN also die erste Mahlzeit am Morgen garnicht weglassen.


    Soll ich ihm morgens schon ein Schweinsohr geben, damit der Magen was zu schaffen hat oder einfach solange aus der Hand füttern, bis er nimmer mag? :?:


    Danke schonmal für eure Hilfe :knuddel:

  • ANZEIGE
  • Ich würde ihm morgens auch nüchternen Magen nicht unbedingt ein Schweinsohr geben. Hast du mal probiert, ob er ein Stück Brot oder ein Brötchen frisst? Dann würde ich ihm das als Morgenmahlzeit anbieten.


    Zweite Variante wäre, du lässt ihn morgens auf dem ersten Spaziergang sein Futter erarbeiten über Gehorsamsspielchen, Suchspielchen usw. So hast du das erbrechen weg und er hat noch was sinnvolles getan dabei.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Nimmst du NaFu oder TrFu? Habe nämlich auch so ein exemplar zuhause habe alles versucht mit Hüttenkäse Joghurt usw nichts half.Habe dann einfach das TrFu ohne einzuweichen früh runter gestellt und siehe da er frist alles aus. Nachmittag weich ich es dann ein gib joghurt dazu und der Napf ist leer :gut:

  • ANZEIGE
  • Danke für eure Antworten :)


    Pebbles
    Brot mag er ganz gerne. Ich hab ihm nur noch nie viel gegeben. Ist aber auch ne Idee.



    Karin
    Ich fütter TroFu. Eingeweicht hab ich zu anfangs das Welpenfutter. Das jetzige allerdings nicht mehr, weil das besser für die Zähle sein soll, wenn es nicht so weich ist. Hat mir zumindest die Verkäuferin aus dem Tierhandlung gesagt. Jogurt geb ich auch ab und an dazu. Allerdings hab ich das stark reduziert, weil er ja auch so Probleme mit Durchfall hatte.



    Heute morgen hab ich ihn direkt aus der Hand gefüttert. Das hat viiiiel besser funktioniert, als wenn das Futter im Napf ist. Aber abends frisst er wie gewohnt aus dem Napf :nixweiss:.


    Naja, ist vielleicht nur ne kleine Spleenigkeit von ihm :lol:

  • Wenn Dein Hund öfters Durchfall hat,würde ich das Futter wechseln.
    Ansonsten würde ich denken,dass er einfach zu viel Futter bekommt.
    Morgens würde ich ein Stück Brot(vieleicht mit Leberwurst) geben und
    abends das normale Futter.Das restliche Futter nicht stehen lassen! Mein
    alter Hund hat morgens das selbe Problem.Brot hat bei ihm geholfen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie fütterst du aus der Hand? Einfach mal eben so?


    Weil ich hätte Sorge, daß er das dann bald abends auch von dir erwarten wird (Verwöhnfaktor). Lass ihn für das Futter arbeiten!

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Morgens muss er sich das "erarbeiten" . Ich lass ihn was suchen oder übe "sitz" und "bleib" mit ihm. Dann streck ich ihm die Hand mit dem Futter hin. Abends klappte das bislang super, dass es dann nur aus dem Napf gibt. Muss ich wohl aber aufpassen. Danke für den Hinweis.



    Angelika
    Sorry, aber ich muss mal ganz blöd fragen, weil ich ihm sonst nie was vom üblichen Futter gegeben hab. Kann ich da die ganz normale Leberwurst geben? Ist die nicht zu stark gewürzt oder so? Ist Kalbsleberwurst auch ok? Normale Aufschnittwurst hab ich immer vermieden, ihm zu geben - eben weil die Wurst gewürzt ist :nixweiss: .


    Dass er das Futter nicht verträgt, glaub ich allerdings nicht.Sonst müsste er doch auch am abend oder nachts Probleme kriegen, wenn er da ne große Ladung Futter kriegt.

  • Zitat von "Karin"

    Nimmst du NaFu oder TrFu? Habe nämlich auch so ein exemplar zuhause habe alles versucht mit Hüttenkäse Joghurt usw nichts half.Habe dann einfach das TrFu ohne einzuweichen früh runter gestellt und siehe da er frist alles aus. Nachmittag weich ich es dann ein gib joghurt dazu und der Napf ist leer :gut:


    Mein kleiner Chi-Welpe frisst seit 2 Tagen auch nicht mehr richtig, davor war alles kein Problem. Abgemagert ist er auch nicht, heute beim TA wog er 2,4kg - Also ziemlich ordentlich :gut: Als ich dann zu Hause ankam habe ich ihm auch wie gewöhnlich sein TroFu hingestellt und er hat wiedermal nur geschnüffelt und sich wieder abgewendet..danach habe ich es auch etwas mit Yoghurt vermischt und dann hat er wenigstens ein paar Happen genommen und dranrum geschleckt - Aber das wirklich Wahre ist das ja nicht. :/ Hoffentlich kriegt er seine komischen Essgewohnheiten langsam wieder in den Griff, sonst dreht Frauchen noch am Rad..

    Liebe Grüße, Sari mit Lorenzo -27.01.11- und Lilly -26.06.11- (Chihuahua)
    "Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was Lieben und Geliebtwerden heißt."

  • Zitat von "Sunflower"

    Angelika
    Sorry, aber ich muss mal ganz blöd fragen, weil ich ihm sonst nie was vom üblichen Futter gegeben hab. Kann ich da die ganz normale Leberwurst geben? Ist die nicht zu stark gewürzt oder so? Ist Kalbsleberwurst auch ok? Normale Aufschnittwurst hab ich immer vermieden, ihm zu geben - eben weil die Wurst gewürzt ist :nixweiss: .


    Unser bekommt immer eine Scheibe Brot, wenn ich die Brotschneidemaschine betätige :).
    Also fast jeden Früh eine Scheibe trockenes Brot.


    Auch wenn wir grillen gibts für Sammy nur trockenes, gegrilltes Brot von der Wiese.


    Meine Eltern wollen ihm auch immer mit Leberwurst oder Butter was gutes tun , das möchte ich nicht - Warum auch? Er frisst es doch auch Trocken sehr gerne :D


    Früh frisst Sammy auch nicht immer...ich lasse es stehen, meistens frisst er es Nachmittag wenn ich von Arbeit komme.Wenn er dann mehrere Mahlzeiten aussetzt lasse ich ihn sein Futter auch erarbeiten - das klappt auch super :)


    Liebe Grüße

  • Zitat von "ChihuahuaFrauchen92"

    Mein kleiner Chi-Welpe frisst seit 2 Tagen auch nicht mehr richtig, davor war alles kein Problem. Abgemagert ist er auch nicht, heute beim TA wog er 2,4kg - Also ziemlich ordentlich :gut: Als ich dann zu Hause ankam habe ich ihm auch wie gewöhnlich sein TroFu hingestellt und er hat wiedermal nur geschnüffelt und sich wieder abgewendet..danach habe ich es auch etwas mit Yoghurt vermischt und dann hat er wenigstens ein paar Happen genommen und dranrum geschleckt - Aber das wirklich Wahre ist das ja nicht. :/ Hoffentlich kriegt er seine komischen Essgewohnheiten langsam wieder in den Griff, sonst dreht Frauchen noch am Rad..


    Mit verfeinern, wäre ich vorsichtig. So lernt dein Hund, wenn er lange genug ausharrt - kommt was besseres in den Napf! So kann man ganz schnell einen Mäkler zu Hause haben ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!