ANZEIGE

Wieder ein AlleinebleibThread!

  • Hi ihr,also eigentlich hab ich keine Großen Fragen,es ist so,dass meine beiden ja nicht gut alleine bleiben,Bellen,Zerstörwut!
    Wie man den Hunden das beibringt weiß ich auch,nur bisher hatte ich keine Zeit dazu,und habe auf Hilfsmittel zurückgegriffen,Hundebox,und Sprayhalsbänder!Aber auf Dauer ist das ja auch nicht Maß der Dinge :???:
    Und demnächst werde ich mehr als genug Zeit haben meinen Hunden das Alleinesein WIEDER beizubringen!Wieder weil sie es mal konnten,bis wir umgezogen sind...Vor ca. 1 Jahr!
    Nur das mit der Zerstörwut ist ein bisschen merkwürdig!
    Lasse ich sie einzeln frei laufen,also einer in der Box einer in der Wohnung
    zerstört keiner irgendetwas,ausser Nuki manchmal,aber lasse ich sie beide Laufen,gleich meine Wohnung einem einzigen Schlachtfeld!
    Irgendwie versteh ich das nicht,kann mir mal jemand nen Tip geben warum das so sein könnte?
    Und zweitens hat mein Freund rausgefunden,dass Nuki nur etwas kaputt macht wenn man ihn vor dem gehen kein Leckerlie gibt :schockiert:
    Zufall,oder was?Oder können Hunde tatsächlich so berechnend sein?Ich find das mehr als merkwürdig! :/


    Ausserdem ziehe ich in Februar oder März um,was genau muss ich beachten?Weil letztes Mal war der Umzug der reinste Horror,Nuki ist doch tatsächlich unstubenrein geworden vor lauter Stress,und musste alles neu lernen!Ab wann kann ich dann anfangen das alleine sein zu trainieren,die Hunde müssen sich ja erst mal an die neue Umgebung gewöhnen!
    Wie lange dauert das im Durchschnitt?Nuki reagiert da wie gesagt sehr sensibel,zumal mein ganzes Leben im Umbruch steht und Nuki das sowieso schon spürt!Der ist Fix und Fertig mit dem Nerven,nur helfen kann ich ihn zurzeit leider nicht!Meine Hilfe die ich ihm geben konnte habe ich ihn gegeben,er ist zurzeit nämlich bei meinen Freund wo er einen struktuirten Tagesablauf hat,und sich erst mal sicherer fühlt als bei mir!

  • Hallo Hecuda,


    vorab, ich bin nicht unbedingt ein Gegner von Hilfsmitteln, aber ich kann nicht verstehen, dass Du erst zum Sprayhalsband greifst obwohl Du die herkömmliche Methode kennst und auch kannst. Zeitmangel lass ich da nicht gelten.


    Es kann gut sein, dass die Bänder hier einiges an Schaden angerichtet haben.


    Daher mal einige Fragen:


    Welches Sprayhalsband hast Du benutzt?
    Wie hast Du die Hunde an das Tragen des Halsbandes gewöhnt?
    Wann und wie wurden sie eingesetzt? Selbstauslösend oder von Dir ausgelöst?


    Schreibe bitte mal was zu den Fragen.
    Ich möchte Dich hier nicht angreifen, aber wenn Sprayhalsbänder falsch eingesetzt werden, dann können sich daraus Probleme ergeben, mit denen Du nicht gerechnet hast und diese Probleme auch nicht in Zusammenhang mit den Bändern siehst. z.B. Trennungsangst...


    Wegen des Umzuges hab ich es immer so gemacht, dass ich Ronja mit in die neue Wohnung/Haus genommen habe und sie auch beim Renovieren dabei war. Wenn ich dann umgezogen bin, hab ich Ronja am Umzugstag zu meinen Eltern und abends wenn ihr Korb an seinem Platz stand habe ich sie abgeholt. Sie kannte die Umgebung ja schon und hat sich alles angeschaut. Meist war es ein Wochenende und ich habe danach die Zeit so geplant, dass Ronja in der ersten Woche nicht alleine war. Danach war es kein Problem mehr.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Hi,
    juhu antweortet doch mal einer!!!


    Steffi E
    Sowas hier,aber mit Wasser gefullt,bin kein Fan von Zitrone für die Hundenasen (selbstauslösend,da ich es ja nur benutzen musste wenn ich nicht da bin)http://www.zooplus.de/shop/hun…n/antibell_halsband/35662
    Ich hab denen das Halsband anfangs nur ausgeschaltet angelegt,die solange für 2 Wochen zu meinen Freund quatiert,da sie in der Wohnung unter keinen Umständen weiter bellen durften,und ich mir in der Schule kein Urlaub nehmen kann1Hätten sie dort weiter gebellt,dann wären wir rausgeflogen!Ich weiß selber,dass es nicht gut war,nur irgendwie ging es wirklich nicht anders!Ich habe da nämlich keinen der die Hunde spontan nehmen könnte,und kann mir auch keinen Hundesitter leisten!Mein Freund wohnt (noch) 200Kilometer entfernt!Mit der Box haben sie kein Problem,da gehen sie auch Tagsüber freiwillig rein,wenn sie ihre Ruhe haben wollen,die Tür bleibt wenn ich da bin natürlich offen!
    Aber was mich halt auch wundert,dass sie eben nur was kaputtmachen wenn sie zu zweit sind!Einzeln lassen sie meine Sachen in Ruhe aber zu zweit???


    Werde auch gucken,dass ich nach dem Umzug erst mal soviel wie möglich zu Hause bin,das muss ich eh!

  • Hallo,


    ok, selbstauslösend ich dachte es mir.
    Wenn beide Hunde so ein Halsband umhaben und Hund 1 bellt, dann sprüht nicht nur das Halsband von Hund 1, sondern auch das von Hund 2.
    Heißt:
    Hund 2 wird bestraft für etwas was er nicht gemacht hat.


    Wenn Hund 2 gerade brav auf seinem Platz lag, während Hund 1 bellt, wird Hund 2 auch bestraft, obwohl er nur auf dem Platz lag und nichts gemacht hat. Mit was er das dann verknüpft, kann man Dir nicht sagen. Eventuell wird er nur den Platz meiden.
    Jetzt ist Hund 1 gerade am Wassernapf und Hund 2 bellt weil er etwas gehört hat. Jetzt bekommt Hund 1 auch eine gesprüht obwohl er nur etwas getrunken hat.
    Eventuell entwickelt Hund 1 nun Angst vor dem Wassernapf.


    Siehst Du die Problematik???


    Die Zerstörungswut kann auch daher kommen, dass es genügend Fehlverknüpfungen durch Sprühen gab während Deiner Abwesenheit.
    Die Hunde könnten jetzt Ängste entwickelt haben, da dieses komische Gesprühe ja nur kommt wenn niemand zuhause ist.
    Sie entwickeln eine Trennungsangst und stehen so unter Stress, dass sie diesen an Deiner Wohnungseinrichtung auslassen. Auch könnten sie das Sprühen mit dem jeweils anderen Hund in Verbindung bringen. Stell Dir vor Hund 1 fordert Hund 2 zum spielen auf und bellt dabei einmal kurz. Hund 1 und 2 werden bestraft für das soziale Miteinander.
    Ich könnte da jetzt ewig so weitermachen, aber ich denke Du weist was ich Dir damit sagen will...


    Das sind Vermutungen, aber ich habe es schon so erlebt.
    Puh, das ist echt schwierig, denn keiner weiss was die beiden mit dem Sprühen verknüpft haben.
    Ich würde die Dinger wegpacken und es wirklich auf dem herkömmlichen Weg trainieren. Auch hoffe ich, dass Deine Hund nicht zu sehr verunsichert sind.


    Die Unsicherheit Deines Rüdens kann durchaus von solchen Fehlverknüpfungen entstehen, da er nicht einschätzen kann wann und wo es das nächste Mal sprüht. Die Hunde laufen dann rum und sehen Gespenster... Alles schon erlebt.


    Hier gegenzukonditionieren ist äußerst schwierig und eine sehr langfristige Angelegenheit. Vor allem kannst Du immer wieder auf Situationen treffen wo Deine Hunde komisch reagieren und Du den Grund nicht erkennen kannst.
    Zum Beispiel hat ein Hund gerade aus dem Fenster gesehen und dort lief ein alter Mann mit Hut und Stock vorbei als es unvermittelt (ausgelöst durch den anderen Hund) gesprüht hat. Irgendwann, Wochen später, sitzt Du vielleicht mit diesem Hund in einem Kaffee und es kommt ein älterer Herr mit Hut herein und Dein Hund macht diesen aufs Übelste an, oder verkriecht sich ängstlich unter dem Tisch.


    Denke hier immer mal wieder an die Sprayhalsbänder.


    Ich wünsche Dir viel Glück und hoffe Du hast Deine Lektion gelernt...


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Uih,mein ehemaliger Trainer hatte gesagt das ginge über die Vibration der Stimmbänder(oder wie man das nennt)Stimmt,da hab ich was dazu gelernt,das erklährt dann eventuell warum die Hunde in anderen Wohnungen nicht bellen,oder?Vielleicht hab ich ja Glück,dass es eine Ortsbezogene Verknüpfung ist,so,dass man sagen kann neue Wohnung neues Glück?Man wird sehen,vor allem werde ich die Hunde da die ersten 2 Wochen gar nicht allein lassen,und dann langsam anfangen,das wieder neu aufzubauen!

  • Hallo,


    leider ist das nicht so mit den Halsbändern. Eigentlich sollten sie nur sprühen wenn der jeweilige Hund bellt.
    Es gibt immer wieder Fehler und die Halsbänder sprühen auch wenn der andere bellt. Wäre nicht das erste Mal.
    Hab es selbst mal getestet bei einer Freundin um sie davon zu überzeugen, dass die Dinger nicht zuverlässig arbeiten.
    Fazit:
    hat auch gesprüht wenn ich gebellt habe und hat teilweise gar nicht oder verzögert gesprüht. Das ist absolut inakzeptabel, denn so entstehen die Fehlverknüpfungen.


    Um das Alleinesein zu üben würde ich kein Sprayhalsband einsetzen. Schon gar nicht wenn die Ursache nicht geklärt ist. Denn es muss ja einen Grund geben warum sie bellen wenn sie alleine sind.
    Was sagt denn Dein Trainer zu dem Verhalten? Er hätte ja mal drauf kommen können, dass mit den Bänder einiges schiefgelaufen sein könnte...


    Wegen des Alleineseins in der neuen Wohnung:
    ich würde sie in der neuen Wohnung schon mal ab und an alleine lassen in den zwei Wochen. Vielleicht nicht gleich von heut auf morgen aber so nach 3 bis 4 Tagen würde ich minutenweise beginnen.
    Siehst ja wie sie sich verhalten in der neuen Umgebung. Wenn sie relaxt sind, dann kannst Du ja mal den Müll runterbringen, Duschen gehen usw.


    Liebe Grüße und lass die Sprayhalsbänder weg


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Den Trainer hatte ich ja gewechselt ;)
    Nämlich dann als ich die Dinger schon hatte,und es mit denen scheinbar gut zu gehen ging,und er mir hinterher nen E-Collar andrehen wollte...
    So war er ja auch in Ordnung und seine Methoden auch,aber irgendwie fand ich das E-Collar dann doch....Ich denk da muss ich dann nix weiter zu sagen!


    Ich denke,das liegt daran,dass wir das mit dem Umzug damals zu schnell angegangen sind,dass der Hund nicht genug Zeit hatte sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und deswegen gebellt hat,und bellen ist ja ein selbstbelohnendes Verhalten,vielleicht hat sich das dann dummerweise gefestigt!
    Vorher sind sie ja ohne bellen alleine geblieben!


    Zu dem hatte nanouk während dieser Umzieherei einen Rückfall in Bezug auf Stubenreinheit!Musste alles wieder neu gelernt werden!Das war aber schon während wir die alte Wohnung abtapeziert haben,das hat er ja mitbekommen!Und da ging es bei ihm sozusagen schon los!Aber das haben wir auch wieder hinbekommen!Deswegen mein Bammel vorm erneuten Umziehen,ich denke ihm reicht schon alleine diese Vorbereitungen um in Durcheinander zu bringen!


    Und glaub mir meine hellhörigen Nachbarn die an allen möglichen und nichtmöglichen was auszusetzen hatten,hätten mir das brühwarm auf die Nase gebunden,hätten sie gebellt!
    Nur sachen kaputt machen,dass haben sie auch vorher gemacht vor diesen halsbändern,allerdings nur wenn sie zu zweit frei liefen,einzeln macht da keiner was,und deswegen frage ich mich ob diese gemeinsame zerstörwut was mit trennungsangst zu tun hat!


    Zudem muss der ärmste (Nanouk)zur zeit sowieso einiges mitmachen,weil er gezwungenermassen ständig hin und hergeschoben wird,weil ich dauernd ins zu unvorhergesehen Momenten ins Krankenhaus muss,ich habe öfters Blutungen in einer Risikoschwangerschaft!Jetzt habe ich in erst mal zu meinen Freund gefrachtet,da fühlt er sich auch wohl,und wird für den Rest meiner Schwangerschaft dort bleiben,weil dieses hin und hergereisse und meine Geruchsveränderung doch schon ziemlich stressig für ihn sind!Das will ich ihm nicht antun,so sehr er mir auch fehlt...
    Hexe scheint es nicht zu stören!Sie ist da nicht so sensibel!
    Aber ich würde es den Hunden echt so viel es geht einfacher machen,
    ich weiß nur nicht wie!Schon schlimm genug,dass sich bei mir alles im Umbruch befindet,aber dann auch noch bei meinen Hundis???Die können doch nix dafür.... :hilfe:

  • Hallo,


    zu den Sprayhalsbändern wurde hier ja schon ausreichend was gesagt, da kann ich mich Steffi nur vollumfänglich anschließen, lass die Dinger bloß weg - und die haben mit Sicherheit zur allgemeinen Komplikation der Situation mehr als beigetragen.


    Zu der Frage warum die Hunde nur etwas zerstören wenn sie zu zweit sind:


    Hunde sind ein wenig wie Kinder, sie bringen sich gegenseitig auf Ideen, kommen beim Toben auf dumme Gedanken, halten sich gegenseitig wach, wo ein gelangweilter Einzelhund evtl nur schlafen würde.
    Oft gibt es auch einen "harmlosen" Hund und einen Aufrührer, seit wir den bei unseren dreien identifiziert und diesen Hund ganz speziell trainiert (also ganz normal mit Geduld und Konsequenz ans Alleinsein gewöhnt) haben, haben wir das Problem nicht mehr.


    ...und wenn sie kein Leckerli bekommen:
    Wenn sie gar nichts knabbern, kommen sie oft gar nicht auf die Idee zu knabbern. Deshalb: wenn du ihnen was dalässt, dann etwas, was sie die ganze Zeit über auf Trab hält, z.B. so Holzspiele wo sie sich das Leckerli erarbeiten müssen oder einen Kong gefüllt mit Leckerli oder richtige Knochen, wo sie lange mit zu tun haben.


    Auch möglich: einer rafft alle Leckerchen zusammen und der andere muss zugucken und vergeht sich dann vor Gier an anderen Sachen.


    So einen "Fall" hatten wir auch mal, wo ein (ziemlich kleiner!) Pflegehund sich ALLE Kauknochen gehamstert hatte und die anderen dann lange Gesichter gemacht haben.

    Liebe Grüße, Dirk
    mit den drei Hütemonstern

  • Danke,so ähnlich habe ich mir das auch gedacht,doch bloß,wie krieg ich raus wer der "Übeltäter" ist?Das schlimme ist,beide können Türen sämtlicher Art öffnen,ob mit oder ohne Türklinke!Und einer noch dazu Schränke!!!!Wa meine Küche!!!Sch***e wenn man intelligente Hunde hat :D

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE