ANZEIGE
Avatar

Kämpfe im Sheltie-Rudel-----HILFE-----

  • ANZEIGE

    Hallo allerseits,


    ich darf mich stolze Besitzerin zweier Shelties-Damen nennen.


    Die erste heisst Nell, sie ist knapp 3 Jahre alt, und wir haben sie als Welpe bekommen. Sie ist hier in der Großstadt aufgewachsen und hatte noch nie Probleme, mit anderen Hunde, Menschen, Lärm...
    Als Nell 1 Jahr alt war, haben wir unsere zweite Hündin Lea bekommen. Sie war damals schon 6 Monate alt, und kannte bis dato nur das Rudel vom Züchter. Sie war erst sehr ängstlich bei Begegnungen mit anderen Hunden, hat das aber nach und nach gut gelernt und läuft Ihnen nun auch entgegen.


    Als Lea bei uns einzog, durfte sie zuerst aus Nells Sicht überhaupt nichts. Nell hatte sie vollkommen unter Kontrolle, und Lea hat sich auch nicht getraut, irgendetwas zu unternehmen, was Nells Unmut hätte heraufbeschwören können. Nach ein paar Tagen war das nicht mehr so extrem, aber Nell war eindeutig ranghöher. Wir haben diese Postion auch untermauert und Nell immer zuerst begrüsst, zuerst gefüttert, etc.
    Lea ist übrigens kastriert, Nell nicht.


    Seit mehreren Wochen gibt es immer wieder heftige Kämpfe zwischen den beiden. Dass noch keine Verletzungen vorkamen schreibe ich eigentlich nur dem dicken Fell und den relativ kleinen Mäulern zu ;-)


    Ich weiss leider nicht, wie ich das hinkriegen soll. Wenn ich erkennen könnte, dass Lea nun ranghöher ist, würde ich natürlich mein Verhalten umstellen, und sie immer zuerst begrüssen, etc... Das machen wir jetzt auch einmal eine Zeit lang zum testen, aber bisher hat es noch nicht gefruchtet.
    Lea ist ein bißchen grösser als Nell, und auch schwerer/stärker. Bei Kämpfen steht sie IMMER am Schluss oben. NEll ist IMMER die jenige, die unten liegt, also sozusagen verloren hat. Das Paradoxe ist nur, dass Nell dann aufsteht und sich die Beute nimmt (wenn es beim Kampf um Beute ging) obwohl ja eigentlich Lea sich das Recht auf die Beute erstritten hat.

    Andererseits, bekommt Nell fast immer beim Ballspielen die Beute. Auch, wenn Lea schneller da war, lässt sie Nell den Vortritt, weil Nell sonst auch grantig wird.
    Diese Kämpfe kommen leider mittlerweile mehrmals am Tag vor. Meistens geht es nicht mal um Beute, da ich darauf achte, in der Wohnung nichts rumliegen zu lassen. Meist fängt Lea an, und geht aus heiterem Himmel auf Nell los.
    Es ist nur so schwer zu entscheiden, wer jetzt ranghöher ist. Wenn sie nicht gerade kämpfen hat Nell Lea immer noch ganz gut im Griff und kann sich ihr in den Weg stellen, bzw. sie abdrängen. Neulich gab es einen Kampf beim füttern und da hat dann auch Nell mal gewonnen. als ich wieder in den Raum kam stand sie auf drei Beinen über Leas Napf. :-/


    Wieder andererseits geht Lea z.B. immer als erster durch die Tür. Sie stänkert auch, wenn man mit Nell Zerrspiele macht, und wenn man mit Lea Zerrspiele macht, traut sich Nell immer selterner mitzuspielen. Hierbei also ganz anders als beim Werfen des Balls...


    Nell war in den letzten Wochen läufig. Vielleicht hat das die Situation auch verschärft? Aber wie gesagt werden diese Kämpfe meist eher von Lea ausgelöst (nicht immer).


    Ich weiss echt nicht was ich machen soll, damit die Situation wieder unter Kontrolle kommt. Ich gehe natürlich nie dazwischen, wenn sie sich balgen, das würde sie Sache ja nur hochschaukeln und auf einen anderen Zeitpunkt verschieben....


    Ich habe Angst, dass sie sich bald wirklich ernsthaft verletzen. Ich habe ja oben schon beschrieben, dass Nell nach einem Kampf nur noch auf drei Beinen ging...


    Eine der beiden abzugeben kommt nicht in Frage. Ich überlege, ob ein souveräner Rüde dazu Ruhe ins Rudel bringen könnte, aber eigentlich möchte ich in naher Zukunft keinen dritten Hund!!!


    Wie gesagt, wir testen jetzt, ob die Situation ruhiger wird, wenn wir Lea bevorzugen... aber bis jetzt hat es keine Verbesserung gegeben, und ich bin mir in der Einschätzung des Ranges der beiden überhaupt nicht sicher.


    Ich würde mich über eure Hilfe sehr freuen :-)


    Liebe Grüsse, Susanne

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    es ist aus der Entfernung natürlich sehr schwer zu beurteilen, welche der beiden Hündinnen nun ranghöher ist, vielleicht ist es auch keine von Beiden und der Rang ist bei euch situationsabhängig.
    So auf die Schnelle wäre meine einzige Idee, sozusagen als "Notfalllösung", doch dazwischen zu gehen und Kämpfe souverän aber bestimmt zu beenden.
    Denn dieses Splitting in Konfliktsituationen wird unter Hunden ja auch gezeigt. Weiterhin solltst du natürlich alles tunlichst vermeiden was einen Konflikt heraufbeschwören könnte.
    Vielleicht wäre es auch nicht schlecht eure "Rudelstruktur" von einem wirklich kompetenten Hundetrainer analysieren zu lassen.
    Mehr fällt mir jetzt gerade auch nicht ein, ich werde aber nochmal nachdenken und mich evt. nochmal melden!
    Liebe Grüsse,
    Sleipnir

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Puh.. heftig... ich kenn mich damit nicht wirklich aus - aber Du hat geschrieben, dass eine erst läufig war - eventuelle Scheinträchtigkeit??


    Mehr kann ich dazu leider auch gar nicht sagen :-(


    Ich wünsch Euch viel Erfolg, dass ihr die Situation bald im Griff habt!


    lg
    schnupp

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    hast Du denn schon mal versucht einfach die Beute weg zu nehmen,
    meine beiden hören dann sofort auf,
    weil die einfach keinen Grund mehr haben sich zu streiten???

  • Ich bins nochmal!
    Zusätzlich zu dem Obengeschriebenen würde ich beiden Hunden erstmal ALLE Privilegien entziehen, d.h. kein herumliegendes Spielzeug mehr, kein Hochspringen auf Sofas, Betten etc., striktes Ignorieren jeglicher Manipulationsversuche usw.
    Außerdem würde ich das Gehorsamstraining der beiden intensiveren und ihnen beibringen auch in höchster Anspoannung auf ihren Platz (Decke, Korb) zu gehen.
    Versuche deine Hunde zu lesen! Beobachte sie ganz genau und wenn du merkst, das eine die andere provoziert kannst du sie umgehend auf den Platz schicken.
    In eurer Situation würde ich es auch nicht dulden, dass sich eine der Hündinnen dazwischendrängelt wenn du dich mit der anderen beschäftigst, unterbinde das schon im Ansatz! Schick sie auf ihren Platz und wenn das noch nicht funktioniert schmeiß sie aus dem Zimmer!
    Ich würde sie im Moment auch nicht zusammen alleine lassen sondern sie dabei in getrennten Zimmern unterbringen und sie in nächster Zeit wirklich nur noch kontrolliert zusammenlassen!
    So nun fällt mir aber wirklich nichts mehr ein,
    Liebe Grüsse,
    Sleipnir

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo zusammen,


    vielen Dank schonmal für die vielen Antworten, ich werde berichten, ob und welche Methode gefruchtet hat. Trotzdem bin ich natürlich für weitere Anregungen dankbar :-)


    Liebe Grüsse, Susanne

  • Hallo Susanne,


    zusätzlich zu den Tips, die du schon bekommen hast, möchte ich - die seit 35 Jahren mit grösseren Rudeln lebe - dir noch folgendes sagen: es ist nicht richtig, sich prinzipiell in den Streitigkeiten innerhalb der Gruppe nicht einzumischen. Du sprichst davon, einen souveränen Rüden zu holen, der die "Weiber" zur Vernunft bringen würde. Erstens: üblicherweise mischen sich die Rüden nicht oder kaum in die Angelegenheiten der Hündinnen. Zweitens: diese souveräne Rolle musst DU übernehmen. Offene Streitigkeiten dürfen nicht geduldet werden. Hunde können Rangprobleme auf viel feinere Art auch regeln... Den anderen fixieren, Leftzen hochziehen sollen sofort abgestellt werden. Das ist nämlich der Anfang zu Kämpfen, die - gerade bei deiner vorhandenen Zusammenstellung - endlos und immer schärfer werden können. Wenn du eingreifst, darfst du nie überlegen, wer ist schuld, wer angefangen hat. Beide Hunde werden radikal getrennt, auf ihre Plätze verwiesen und ignoriert.
    Du musst sämtliche Situationen, die Spannungen erzeugen, rechtzeitig erkennen und entweder schauen, dass diese Lage gar nicht vorkommt oder die Hunde im Auge behalten und jedes Anzeichen vom Streit vorbeugen. Das braucht Autorität und die Fähigkeit, Druck auszuüben und gleich zu entlasten. Die Hunde müssen verstehen, dass Kämpfe nie geduldet werden.

  • Hallo Libra,


    vielen Dank für Deine Antwort, das leuchtet mir jetzt auch ein. Ich habe heute auch mit meiner Hundetrainerin gesprochen. (http://www.hundespielplatz.beep.de)
    und in naher Zukunft werde ich beide Hunde gleich behandeln, solange ich nicht weiss, welcher definitiv der ranghöhere ist. und außerdem wird jeder Streit sofort unterbrochen, nach möglichkeit schon vorher verhindert, und die Hunde werden in verschiedene Ecken geschickt.
    Da hab ich zuerst wirklich in die falsche Richtung gedacht, und die Kämpfe durchgehen lassen.
    Ich hoffe, dass es auch in meiner Abwesenheit keine argen Streitereien geben wird.
    Vielen Dank nochmal für die Hilfe, ich werde berichten, wie es weiter geht :-)


    Liebe Grüsse, Susanne

  • Ich bins nochmal!


    Zitat von "Feldsalat"


    Ich hoffe, dass es auch in meiner Abwesenheit keine argen Streitereien geben wird.


    Wie schon gesagt, das würde ich im Moment nicht riskieren und sie bei deiner Abwesenheit erstmal trennen!
    Gerade wenn du Kämpfe jetzt unterbinden wirst, wird es Konflikte geben die weiterschwelen und jetzt rate doch mal wann sie diese Konflikte austragen werden?!
    Ich würde dieses Risiko echt nicht eingehen, jedenfalls noch nicht!
    Liebe Grüsse,
    Sleipnir

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE