ANZEIGE
Avatar

Mein Djego hat Patellaluxation Grad 3

  • ANZEIGE

    Hallo,
    ich bin heute durch zufall auf dieses Forum gestoßen, habe mich auch schon etwas umgesehen und finde es sehr nett hier. Nun möchte ich euch mal meinen aktuellen Fall schildern, vielleicht könnt ihr mir ja etwas helfen.


    Ich besitzte einen kleinen Chihuahua namens Djego im Alter von 1 Jahr und 3 Monaten. Djego ist ein sehr lieber verschmuster spielfreudiger Hund.


    Freitag war ich mit ihm im Wald und wir trafen einen anderen Hund, der sehr lebhaft war und zu Djego gerannt ist dabei wollte Djego weglaufen und hat kurz aufgeschrien und fing sofort wieder an zu humpeln und hob wieder sein Bein hoch…ich habe ihn getragen und ab und an auf den boden gesetzt aber es wurd nicht besser. Als ich daheim war, ging es nach ca. 30 min wieder…so jetzt geht das seid Freitag so, mal ist alles in Ordnung, dann humpelt er wieder…er mag auch gar nicht gassi gehen…Seid Samstag ist mir auch aufgefallen, er ist sehr komisch, er will nur bei mir sein, nur auf meinem schoss, er ist zwar sehr anhänglich, aber dies ist nun extrem und ich fühle es auch das es meinem kleinen nicht gut geht….
    Am Samstag fiel mir auch auf, dass er immer zu niest, ich dachte, dass kommt wegen der trockenen Heizungsluft, aber Montag morgen war es extrem, ich bin aufgestanden und normalerweise springt er sofort mit hoch diesmal blieb er 1 std noch weiter liegen, hat mich ab u an mal angesehen aber wollte einfach nicht aufstehen, und schnupft immer zu rum und niest extrem… ich habe ihn dann ausm bett geholt und bin mit ihm raus, da hat er nur gezittert und wollte nicht gehen….
    Also ich meinen Freund auf der Arbeit angerufen habe sagte er auch, Djego ist ganz oft in der Nacht aufgewacht hat wieder seine Röchelanfälle bekommen usw.


    Am Dienstag war ich in meiner Tierklinik, waraufhin mir gesagt wurde er hat PL. Das Röcheln liege daran das er eine Luftröhrenverengung hat ( dies wurde vor gut einem halben Jahr festgestellt). Dann habe ich einen Termin für diesen Freitag bekommen das sich der Oberarzt dies nochmal ansehen kann und er hat ein leichtes Schmerzmittel für sein Bein bekommen.


    Dann habe ich mich ein wenig erkundigt und habe Erfahren das die Tierärztliche Hochschule Hannover sich mit PL sehr gut auskennt. Ich bin also gleich am Dienstag dort hingefahren und Djego wurde komplett auf den Kopf gestellt.


    Er hat leider PL und diese ist leider permanent. D. h. nun dass sie ihn operieren wollen... den genauen ablauf kann man erst bei der op genau nachvollziehen, aber entweder wird die kuhle wo das gelenk / kniescheibe drinnenliegt was bei djego nicht der fall ist weil es keine kuhle ist, tiefer gemacht, oder an der einen seite wird eine art implantat gesetzt sodass sie nicht mehr rausrutschen kann.
    Am 25.11. ist es soweit und dass schlimmste ist, dass er 4 Tage da bleiben muss und ich ihn auch nicht sehen darf... eigentlich hätten sie es schon morgen machen können, aber da diese op sehr teuer ist, muss ich dies erstmal zuhause besprechn ob ich innerhalb eines abends soviel geld auftreiben könne, und die tierärzte haben mir versichert er habe keine schmerzen.


    Dann wurde seine Luftröhre genau untersucht, diese soll nicht verengt sei.. Es bestehe die möglichkeit das sein rachenzäpfchen zu lang sei, dass könne man bei der op sehen und wenn kürzen...



    Um ehrlich zu sein, immoment weis ich echt nicht mehr weiter…auch wie ihr hier meint, mit diesen 4 Tagen, die er nach der OP da bleiben muss verstehe ich gar nicht, zumale mich jeder Tag zwischen 25-43 € extra kostet… Die Ärzte dort wollten ihn ja gleich heute operieren, aber nachdem ich fragte ob dies not tut, da ich nicht so schnell das geld habe sagten sie mir er bekommt halt diese paste, ist schmerzhemmend und dann können wir es auch am 25.11. machen.


    Ich weis nun nicht was richtig und falsch ist, da er mir auch die Risiken erklärte, z.B. Nakoserisiko und das die Lahmheit auf der anderen seite auch beginnen könne…ich möchte nur dass es Djego gut geht.


    Ich hatte gestern noch ein langes Gespräch mit meinem Partner und meine Mutter war auch da. Wir haben nun beschlossen Djego erstmal nicht operieren zu lassen. Wir sind auch der meinung das er z.Zt. keine Schmerzen hat, da er noch umher springt und sich freut und in den letzten 2 Tagen ging es seinem Bein auch sehr gut, er musste nicht humpeln o.ä.


    Ich habe gestern mit meiner Mutter telefoniert, die auch einen bald 10 jährigen Eurasier besitzt und auch züchtet. Sie ist auch der Meinung nachdem sie hier etwas im Forum gelesen hat, ich solle ihn nicht operieren. Sie hatte mit einer befreundeten Eurasierzüchterin grade telefoniert, die sich anscheinend sehr gut mit PL auskennt. Diese sagte auch , ich solle den Termin absagen….solange Djego noch läuft und nicht von morgens bis abend auf drei beinen läuft ist dies ok, da er wohlmöglich nach der OP noch größere Schmerzen hat, da am knochen gearbeitet wird und auch am gewebe und es könnte sich noch verschlimmern. PL haben wohl auch häufig Pudel, wo aber erst eine OP durch geführt wird, wenn sie den ganzen tag nicht laufen können und die Kniescheibe andauernd rausspringt. Solange es nur paar mal am tag ist und er keine wirklichen schmerzen hat soll ich ihn nicht operieren lassen


    Ich werde heute nach der Arbeit nach Hannover fahren in die Tierklinik um die Bilder und Blutwerte abzuholen und morgen fahre ich zu meinem Tierarzt / Tierklinik, wo meine ganze Familie schon seid 20 Jahren ist und keine Beschwerden hatte, da soll sich der Oberarzt nochmal Djego ansehen, da ich auch zu diesem Vertrauen habe.


    So geht es Djego sehr gut, ausser seine Erstickungsanfälle werden immer regelmäßiger und ich denke mir auch , dass es daran liegt das Djego so eigenartig ist. Ich habe heute morgen noch ein wenig mit meiner Arbeitskollegin im Internet gelesen und ihr anhand von you tube ( videos im internet) gezeigt wie sich das bei Djego anhört und wir sind der meinung das dass bei djego Rückwertsniesen ist, bloss bei ihm ist es sehr extrem das wir nun sehen wollen ob sein Gaumensegel zu lang ist. Wenn er die Anfälle bekommt, nehme ich sozusagen seine Schnautze und halte sie hoch, damit der Hals gestreckt ist, dann hört es auf. Werde vielleicht nochmal diesbezüglich einen Thread machen.


    So nun habe ich viel zu viel geschrieben, was meint ihr denn dazu?


    Liebe Grüße
    Danni

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    meine Ronja wurde im März 2008 in der TiHo Hannover am rechten Knie wegen PL Grad 3 operiert.


    Bei einer PL Grad 3 würde ich auf jeden Fall operieren lassen. Wenn die Kniescheibe mehrmals am Tag springt, ist die Lebensqualität des Hundes doch arg eingeschränkt und es droht Arthrose. Die TiHo sagte uns auch, daß eine PL Grad 1-2 je nach Symptomen nicht operiert werden muß. Aber versuch Dir mal vorzustellen, was im Kniegelenk passiert, wenn die Scheibe springt...! Der Knochenkamm wird jedesmal in Mitleidenschaft gezogen und abgerieben, die Bänder und Sehnen werden gedehnt.


    Wir fühlten uns in Hannover sehr gut aufgehoben und beraten, alles wurde sehr genau mit uns durchgesprochen. Ronja ist 3 Tage dort geblieben und hat es gut überstanden. Finde das nach so einer OP auch sinnvoll, der Hund ist ständig unter Beobachtung, die Ärtze beurteilen täglich das Gangbild und es kann sofort etwas unternommen werden, falls sich da was entzündet, immerhin sind Fremdkörper im Gelenk. Für uns war es hart, sie da zu lassen und wir haben jeden Tag an nichts anderes Gedacht und das Telefon sogar mit auf's Klo genommen, wenn wir auf den Anruf der Klinik gewartet haben.


    Meine TÄ hier hat auch von einer OP abgeraten. Ich konnte es aber nicht mehr mit ansehen, daß sie mehrmals täglich das rechte hinterbein hochgenommen hat und humpelte. Ronja ist sehr agil und bewegungsfreudig. Ich hatte ständig Angst, daß es mal passiert, wenn sie grade highspeed rennt oder springt und beim Aufkommen keinen Halt auf dem Bein hat...es war die Hölle und ich hatte Angst vor Folgeverletzungen. PL-Hunde neigen auch eher zu Kreuzbandriß, weil die Bänder stärker belastet sind. Wir sind sehr froh, daß wir diese OP haben machen lassen. Ronja hat Lebensqualität gewonnen, das rechte Knie ist zu 100% wieder hergestellt und sie rennt und tobt ohne Einschränkungen.


    Links hat sie eine PL Grad 1, da springt die Scheibe vielleicht 2x im Monat. Das rechtfertigt keine OP. Wir unterstützen Ronja's Gelenke mit Grünlippmuschelextrakt und machen viele Übungen, die die Hinterhand stärken (über Besenstiele steigen, bergauf laufen...).


    Laß Dir ein wenig Mut machen für diesen Eingriff, Dein Hund wird es Dir danken und er ist noch jung.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja


    PS.: Ich hab Dir ne Email geschrieben.

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • ANZEIGE
  • hallo !


    unser oskar wurde vorgestern operiert, allerdings konnten wir ihn noch am selben tag mit heim nehmen !


    es geht ihm den umständen entsprechend gut, er liegt uns schläft halt mehr als sonst, aber wenn ich mit ihm ein paar minuten raus gehe, springt er auf 3 beinen herum, schneller als manch anderer hund auf 4 !!!!


    die wunde selber tut ihm natürlich noch weh - eh klar - manchmal legt er sich versehentlich auf die falsche seite und da schreit er halt dann auf !



    wir haben uns auch für die op entschieden, da ihm die kniescheibe auch schon vielmals am tag raus gesprungen ist , und er auch manchmal hinten komplett weg gerutscht ist !


    der tierarzt hat uns aber auch gleich gesagt dass es möglich ist, dass wir das zweite bein auch irgendwann operieren lassen müssen.
    aber jetzt warten wir mal ab !


    lg

  • Hallo,


    bin immer wieder erstaunt, wie viele andere Hundis da auch betroffen sind und es tut gut, hier im Forum von anderen zu erfahren, die sich auch mit diesem OP Ja oder Nein - Gedanken rumschlagen müssen.


    Als wir damals die Diagnose bekamen, war das totales Neuland für uns. Mittlerweile habe ich soviel drüber gelesen und soviel gute beratung durch Ärzte erfahren, daß ich es gar nicht mehr so dramatisch finde. Anfangs war ich am Boden zerstört und hab nur noch geheult.


    Alles Gute für Eure operierte Wuffis und gute Genesung


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • auch wenn es schon ein paar tage her ist- wir hatten auch die patella-luxation.
    allerdings fanden wir die tiho nicht so prall und haben uns deshalb für die kleintierklinik in isernhagen entschieden. es ist alles super gelaufen und unsere kleine springt wieder wie ein kleines reh. auch das laufen ist natürlich kein problem.
    wir haben die entscheidung nicht bereut und würden immer wieder nach isernhagen gehen.

    Die Sprache des Menschen dient dazu, Gefühle auszudrücken, vorzutäuschen oder zu verbergen. Die Sprache des Hundes kennt keine Lüge.
    (anonym, aus dem Buch "Hunde-Poesie der Freundschaft")

  • Hallo !


    bei Oskar ist die op jetzt schon 10 Tage her, gestern wurden die fäden gezogen und es geht ihm blendend !!!!


    ich bin froh dass wir die op machen haben lassen, denn er hat uns schon sehr leid getan weil er in letzter zeit sehr oft "hinten weg geschrutscht" ist !


    der arzt hat gestern gemeint, dass alles super geworden ist und auch die wunde sehr gut verheilt ist !


    Oskar läuft jetzt ohne probleme auf allen vieren !



    wir waren übrigens in ungarn operieren - ist ein sehr guter netter tierarzt !


    ach ja, wieviel hat die ganze sache bei euch gekostet ???


    schöne grüße

  • Hallo,


    wir haben mit Voruntersuchung (incl. Röntgenbilder), Medikamenten und 3 Tagen Aufenthalt in der Klinik knapp 400,-- Euro bezahlt. Bei Ronja wurde "nur" die Sehne versetzt (mit Ausschabung der Furche wäre es teurer geworden).


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • uns hat der spass knappe 700 euro gekostet. ohne aufenthalt in der klinik. den brauchten wir nicht.
    bei uns wurde die kniescheibe versetzt und mit einem "draht" fixiert. dieser wurde nach ca. einem halben jahr wieder rausgenommen, da man auf den röntgenbildern sehen konnte, dass die kniescheibe jetzt da bleibt, wo sie hinsoll. diese furche wurde bei uns auch gelegt.

    Die Sprache des Menschen dient dazu, Gefühle auszudrücken, vorzutäuschen oder zu verbergen. Die Sprache des Hundes kennt keine Lüge.
    (anonym, aus dem Buch "Hunde-Poesie der Freundschaft")

  • Wir haben um die 550 € bezahlt, mit allen Vor-u. Nachuntersuchungen. Schmerzmittel die wir momentan immer noch geben nochmal ca. 30 €

    Für Rechtschreibfehler haftet die Tastatur...und wer welche findet darf sie behalten...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE