ANZEIGE

Wie bringe ich Sitz, Platz und Bleib auf Entfernung bei?

  • :winken:
    Bräuchte mal fachmännischen Rat, bitte!


    Wie bringe ich meiner Hündin bei Sitz und Platz, und Platz und Bleib auf Entfernung beizubringen.


    Steht sie vor mir, setzt sich sich auf Kommando und macht auch platzt.
    Rufe ich aber auf Entfernung Platz oder beispielsweise Sitz, dann schaut sie mich nur so an: :schauen:


    Habt ihr mir einen Tipp wie ich ihr das Beibringen kann?!


    Wie sollte die Reihenfolge dieser Befehle sein, damit sie es auch wirklich versteht.
    Bleib kann sie bisher nur auf ein paar Meter (also ich kann mich nur ein paar Meter entfernen, ab einer bestimmten Meterzahl rennt sie auf mich zu)
    Sollte sie dieses Bleib erst richtig beherrschen bevor ich ihr versuche auf Entfernung Platz und Bleib beizubirngen?


    Mir geht es darum: Wenn eine Gefahrensituation naht und sie ist von mir weg, möchte ich dass sie sich hinlegt und bleibt (schnelles Fahrrad zum Beispiel)


    LG

    Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten!

  • In gaaanz kleinen Abständen die Entfernung vergrößern würde ich vorschlagen.
    Erst direkt vor dir, dann einen Schritt oder nen halben entfernt usw.
    Bei Bleib musst du aufpassen nur eine "Komponente"
    zu trainieren,
    entweder nur Entfernung, Dauer usw.
    Mit nem halben Schritt Entfernung hört sie doch bestimmt auch noch auf Sitz PlAtz usw, oder nicht ?
    Clickerst Du ?

    LG
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤
    Cosmix & der schwarze Teufel ( 12.07.2008 )
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤

  • Hallo,


    Ich würde es so machen, dass Du Dich nur langsam von ihr entfernst und das Kommando gibst. Also ich meine=


    Einen Schritt vom Hund weg, kommando geben (lieber erstmal sitz-klappt oft leichter). Wenn das dann perfekt klappt auf 2 Schritte erweitern, auf 3 und irgendwann bist Du bei der Entfernung, die Dir wichtig ist. Bei uns sind es 20 Meter (in dem Radius bleiben die Hunde.)


    Steigere die Entfernung nur langsam und gib euch beiden da ruhig Zeit. Mit dem Platz kannst Du es genauso machen.


    Viel Erfolg!
    Dana und Wauzis

    "Keine Beleidigung würde mich so hart treffen, wie ein misstrauischer Blick meiner Hunde"

  • Ist schwer bei ihr.
    Sie hört sehr gut, wenn sie direkt vor mir ist. Dann macht sie sofort Sitz, wenn der Befehl kommt.


    Platz ist schon schwieriger. Denke, dass hängt vielleicht mir ihrer Größe bzw Kleine zusammen.
    Wenn ich aufrecht stehe, für sie also sehr groß bin, macht sie nicht platz. gehe ich aber in die Hocke und mache es mit Handführung dann macht sie es sofort.
    Aber nicht lange, lange kann sie nur sitzen bisher.
    Und ich weis nicht, wie ich sie dazu bringe, länger liegen zu bleiben.


    Ich clickere nicht (mehr). Ich habe das anfangs benutzt, bevor ich auf die Hundepfeife kam, weil sie vor Stimme Angst hatte.
    Ich habe das clickern also zum Abrufen genommen.
    Da habe ich einmal geklickert, sie kam und es gab ein Leckerchen.


    Ich nehme fast an, dass sie das noch weis und wieder so verknüfpt.
    Meinst du ich kann sie da noch umpolen.
    Sie ist ja erst 10 Monate und auf Pfeifen, Clicker reagiert sie besonders gut, weil sie wie gesagt, der Stimme sehr misstraut. Den einheitlichen Ton mag sie da schon eher.

    Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten!

  • Zitat

    Ich habe das clickern also zum Abrufen genommen.


    Wie meinst du das.., du hast das clickern zum Abrufen genommen?
    Hast du geclickt damit sie kommt?? :???:


    Du musst die Sichtzeichen beim Platz langsam abbauen. Meistens klappt es nicht, wenn man erst Hilfestellung durch Sichtzeichen beim Platz gibt und dann auf einmal aufrecht steht und auch ein Platz fordert.
    Das sind für deinen Hund 2 ganz unterschiedliche Übungen.


    Damit sie länger sitzen oder liegen bleibt solltest du ihr ein Aufhebekommando beibringen.


    Also erst "Platz" und anfangs nach ein paar Sekunden "ok" (oder ein anderes Wort als Aufhebekommando).
    Die Zeit des liegenbleibens wird nach und nach immer länger bis das "ok" kommt.


    So lernt der Hund das er sich erst fortbewegen darf, wenn er das Kommando "0k"bekommt.

    Grüße von Chris

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • ich habe direkt vom ersten mal gesprochen Sitz den finger mit gehoben immer einfach immer wie als wenns eine Einheit ist mit "gezeigt" und wenn Hunde hungrig genug sind dann werden sie schnell beim bloßen anblick des Fingers den hintern absinken lassen...
    (Ich lasse grundsätzlich alle Hunde immer aushungern bevor ich übe und gebe nur Futter als Lohn.) ;)
    Wenn mans freudig macht mit Spass und Spielis zwischendurch hat der Hund mehr Freude dran als einfach nur den Napf leer zu fegen.

    LG
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤
    Cosmix & der schwarze Teufel ( 12.07.2008 )
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤

  • so wie du es mit den handzeichen erklärst, cosmix, mache ich es auch.
    meine ist auch so verfressen, da reicht mittlerweile schon das handzeichen.


    Wauzelfan :
    ich kannte clickern nicht und ihn den clickern zum abrufen "missbraucht", ja.
    wie gesagt, das war das auf was ich mich bei ihr verlassen konnte.
    ein klick und sie kam angedüst um sich die belohnung abzuholen.
    ein rufen hat bei ihr gebracht, dass sie vor einem abgehauen ist.
    mittlerweile hat sie vertrauen und kommt auf rufen, pfeifen, hundepfeife.
    letztere klappt aber immernoch am allerbesten, weil es immer der gleiche neutrale ton ist!


    wie ist deine einschätzung mit dem clickern, kann ich das noch umgewöhnen. warum hast du gefragt mit dem clickern, hast du da einen tipp oder link wie ich den clicker bei meinem "problem" einsetzen kann?

    Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten!

  • http://www.spass-mit-hund.de
    ist ein sehr guter link zum clicker allgemein.
    Damit hab ich angefangen...
    auch von hier erhalten den tipp vor kurzer Zeit.
    Habe aus Interesse gefragt,echten Tipp, sorry :ops:

    LG
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤
    Cosmix & der schwarze Teufel ( 12.07.2008 )
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤

  • Mmmh ich würde vorschlagen, du bindest sie an Leine und geschirr an einen Pfahl (oder jemand "neutrales" hält ihn an der Leine fest,
    und du entfernst dich erstmal so einen Meter und gibst das Kommando.
    Dein Hund wir durch die Leine ja daran gehindert, zu die zu laufen und setzt sich sicher früher oder später hin :)
    Gehe dann sofort zu ihm und belohne ihn ganz doll, mach die Leine ab und spiel mit ihm :)
    dann probiere es nochmal.
    Den Abstand anch bedarf steigern und die Leine irgendwann weglassen.
    (Achtung, die Versuchung ist groß, dass man zu schnell vorgeht....)

    Viele Grüße, Sana und Anne :)


    You'll never walk alone!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE