ANZEIGE
Avatar

flat coated- labrador mischling

  • ANZEIGE

    hallo zusammen,


    wie ihr vielleicht bei der vorstellung gelesen habt suchen mein freund und ich einen geeigneten hund für uns.
    wir beide neigen zum golden retriever und labrador.


    morgen werden wir uns mischlinge aus flat coateds und labradore angucken.
    von den flats haben wir leider kaum ahnung! wir haben gelesen, dass sie sehr intelligent sind und viel beschäftigung brauchen.


    - zuvor hatten wir keinen eigenen hund
    - wir sind beide arbeitstätig
    - wir sind jung und gehen noch gerne aus (d.h : öfters unregelmäßiger schlaf )


    - die rasse labrador kenne ich über jahre schon von meinen eltern
    - genug platz zum auslauf haben wir



    wäre das der richtige hund für uns, oder wäre überhaupt ein hund was für uns?


    lg

  • ANZEIGE
  • Hm, erste Frage: arbeitet ihr irgendwie schichtweise, oder wie lange wäre der Hund alleine unter der Woche? Und dann auch noch am Abend?


    Zweite Frage: wie sehr seid ihr bereit, euch zugunsten des Hundes einzuschränken in euren Vergnügungen? Denn ohne Einschränkungen wird es nicht gehen. Der Hund ist kein Unterhaltungsartikel, den man bei Bedarf aus dem Schrank holt und danach da wieder abstellt. Und eine Dekoration ist er auch nicht.


    Sorry, falls das zu hart klingt, aber ich konnte nicht lesen, was ihr bereit seid zu leisten für den Hund - und damit ist nicht das Finanzielle gemeint. "Platz zum Auslauf" reicht für keinen Hund, nicht für den Labrador und erst recht nicht für den Flat. Wozu möchtet ihr den Hund, was wollt ihr unternehmen mit ihm, wie wird er euer Leben teilen? Habt ihr euch da tatsächlich schon genügend Gedanken gemacht dazu, seid ihr euch einig, was die erziehungsarbeit betrifft?

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Zitat von "Jadar"

    - zuvor hatten wir keinen eigenen hund
    - wir sind beide arbeitstätig
    - wir sind jung und gehen noch gerne aus (d.h : öfters unregelmäßiger schlaf )


    hallo,


    ich würde an eurer stelle noch mit der anschaffung eines hundes warten. berufstätig, viel ausgehen paßt nicht wirklich zum hund.


    und ein flat als ersten hund, bei relativ wenig zeit für ihn? halte ich für keine gute entscheidung.


    gruß marion

  • ANZEIGE
  • danke für die schnellen antworten :)


    das ein hund kein unterhaltungsartikel ist, ist uns schon sehr bewusst...tut mir leid, wenn es irgendwie so rüber kam.
    ich wollte nur einge sachen aufzählen, damit man ein kleines bild von unsere lebensituation bekommt.


    im moment ist nur mein frreund im schichtdienst tätig! der hund wäre jetzt so 5-6 stunden alleine. in der anfangsphase könnte ich ihn ohne probleme zum nachbarn bringen, bis er sich langsam an's alleine sein gewöhnt!


    seit ca. einem halben jahr denken wir über einen hund nach...
    und wirklich sicher sind wir uns immer noch nicht! wir werden wohl besser noch etwas abwarten...


    lg

  • Hallo,



    Ich möchte ja jetzt nichts mies machen, aber wo schaut ihr Euch die Welpen denn an? Nur nicht, dass ihr mit dem Kauf eines Welpen, wieder einen Vermehrer unterstützt :)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Jadar"


    und wirklich sicher sind wir uns immer noch nicht! wir werden wohl besser noch etwas abwarten...


    lg


    jadar, ich denke, es ist eine gute entscheidung. ihr werdet später, wenn ihr mehr zeit zur verfügung habt sicher auch mehr freude an dem hund haben.


    den kleinen beim nachbarn abgeben ist nämlich sicher keine lösung bei einem welpen.


    gruß marion

  • Zitat

    und wirklich sicher sind wir uns immer noch nicht! wir werden wohl besser noch etwas abwarten...


    Finde ich super :gut: Würde vorschlagen, bleibt mal hier im Forum, macht Euch noch ein bisschen schlauer. Auch, oder besonders über die Tücken im Hundehalterleben udn entscheidet dann, wenn ihr Euch ganz sicher seid, dass ihr das mit Vergnügen meistern könntet :^^:

  • Jadar
    also ein Welpe passt meiner Meinung nach nicht zu eurer Situation und auch ein ausgewachsener Hund,der das alleine bleiben kennt sollte erst nach einer Eingewöhnugsphase (vielleicht Urlaub) 5-6 Std alleine sein und dann auch nur wenn ihr euch in der restlichen Zeit ausgiebig mit ihm beschäftigt.Hunde sollten im allgemeinen nicht lange alleine sein und schon garnicht nachts...deswegen müsstet ihr euer Ausgehen einschränken (glaub mir ich weiß von was ich rede,ich geh auch gerne feiern,aber mit Hund werd ichs sehr reduzieren,außerdem verbring ich die Zeit eh lieber mit meinem Hund als beim Party machen)...
    Informiert euch doch bitter vorher hier noch ein wenig über evtl Hundesport- und Beschäftigungsmöglichkeiten oder den allgemeinen Umgang mit dem Hund.Was an Kosten auf euch zukommt und vorallem an Arbeit...
    habt ihr überlegt wo der Hund hinsoll wenn ihr in Urlaub fahrt...oder wenn ihr mal wirklich denselben Dienst arbeitet und er länger als 5-6 Std alleine bleiben müsste?Es ist ja nicht so ,dass man nach der Arbeit immer gleich Zeit hat...oft müssen noch andere Dinge erledigt werden...und ganz ehrlich einen Welpen wollte ich schon selbst aufwachsen sehen und erziehen und nicht den halben Tag "irgendwo" abgeben wo ich nicht weiß,ob mein Hund dort so erzogen wird,wie ich das machen würde....ich persönlich bin sehr "pingelig" in Sachen Hundeerziehung für mich sind unerzogene Hunde genauso schlimm wie unerzogene Kinder und wenn ich so einen habe,dann will ich die Schuld auch bei mir selbst suchen müssen und net bei meinen Nachbarn oder etc.
    Ich selbst werde meinen Hund während der Arbeit auch abgeben bzw meine Großeltern udn Familie schauen nach ihm...allerdings sind diese Hundeerfahren und (meiner Meinung nach ) trotzdem immernoch zu nachgiebig ;) deswegen werden Opa und Oma mit auf den Hundeplatz "geschleppt" um zu sehen,was von ihnen und vom Hund erwartet wird...und dazu sind sie bereit...anders wäre es für mich auch schwierig gewesen...
    Überlegt euch das nochma...einen Reinfall zu erleben wäre für euch und den Hund nicht günstig und ein Hund ist sehr sehr zeitaufwändig...ich vergleich es wirklich mit einem Kind...und den Hund zu oft zu lange alleine zu lassen ist absolut nix....

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE