ANZEIGE

Mäkelfresserin- Welches futter ?

  • Hallo


    Meine Setterhündinn Lilly treibt mich in den Wahsinn, sie will nicht richtig fressen.
    Sie ist jetzt 10 monate alt. Angefangen hatte sie mit Eukanuba, ich habe sie auf Bestes Hundefutter Yongster umgestellt.So weit so gut
    Sie frisst alles ein zwei Wochen und dann ist schluss das Futter kann drei Tage dann drinnen sein, sie weigert sich geht ran schnuppert und dreht sich dann um. :schockiert:
    Markus Mühle habe ich auch noch ausprobiert und dann noch Oliver´s
    Sie bekommt morgens und abends ihr Fressen. Zu anfang ist sie immer ganz begeistert und dann geht das Gemosere/ Verweigerung los.
    Sie ist topfit , kerngesund nur halt mäkelig.
    Ich war schon knallhart und habe es wirklich drei Tage stehen lassen aber Madame will es ums verrecken nicht fressen.
    Was kann ich ihr denn noch füttern ?


    Barfen lehne ich aus persönlichen Gründen ab.


    LG
    Lahara

  • Also erste Möglichkeit ist: hart bleiben. Sie bekommt einfach nix anderes und fertig :D (hat meine übrigens 6 Tage lang durchgehalten)


    Sonst, was mäkeligen Fressern wohl sehr gut zu schmecken scheint, ist das Platinum Futter - damit könntest es auch probieren. (Das nimmt meine sogar als Leckerlie)


    Noch ein Tipp: nicht neben dem Napf stehen bleiben (den Fehler macht man häufig, wenn man sich doch solche Sorgen macht, weil der Hund nicht frisst), schließlich soll sie fressen, damit sie satt wird (und nicht um dich zu unterhalten :lachtot: )

    Alex mit Maya und Nele
    Kira und Luna im Herzen...

  • Das Problem hatte ich auch mal!


    Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit Arden Grange (hier wird das Premium, das Lachs und Reis und das Weißfisch mit Kartoffeln geliebt).


    Und auch wichtig: Stell den Napf hin und dann interessier dich nicht weiter dafür. Je weniger 'Brimborium' du darum machst, desto besser.


    Und wenn sie nicht frisst, gibts auch keine Leckerchen. Dann nimmst du zu Belohnungszwecken auch das normale Futter.

  • Meinen Hund musste ich auf Spezialfutter umstellen, wegen Allergien. Und blieb gar nichts übrig als stur zu bleiben. Nach ein paar Tagen fraß sie alles auf und hat es nie wieder stehen gelassen.


    Wichtig, gib deinem Hund nicht zuviel, damit er bis zur nächsten Mahlzeit hungrig wird und tu das Futter ja nie stehen lassen, es kommt nach 15 min weg.


    Je öfters du das Futter wechselst, wenn die Dame mäcklig wird, desto mehr wird dein Hund testen, was dir noch alles einfallen wird. Dein Hund findet das Spielchen klasse.


    Du kannst übrigens dir einen Kecks ins Futter legen und so tun, wie wenn du das Futter fressen würdest und absolut klasse findest. Dann kommt das Futter hin, ohne tamtam, nach 15 min kommt es weg. fertig. Nix mehr am Tag.


    Mein Hund kann übrigens nur gut fressen, wenn ich im Zimmer bin, und nebenbei irgendwas mache, z.Bsp. lesen.

  • Ich würde auch das Futter hinstellen, den Tag lang im Napf lassen und nicht viel Gewese darum machen. Wenn Madame Hunger hat, kann sie ja fressen - denn wenn sie zu Anfang das Futter mochte, kann es ja so widerlich auch nicht sein. Wenn es spät abends noch da ist, kommt es halt weg und es gibt erst m nächsten Tag wieder was. So gewinnt der Hund das Gefühl, dass seine Fressallüren für dich gar nicht so interessant sind, und dass du nicht "erziehbar" bist. Wahrscheinlich weiß sie nämlich einfach nur, dass Frauchen immer wieder für tolle Abwechslung sorgt, wenn sie nur lange genug fastet.


    Abwechslung ist ja auch was Feines - aber gib ihr die lieber durch wechselnde Leckerli oder Kauzeug. Also mal Ohren, mal Hähnchenmägen, dann mal Kälberblase oder Lunge - die Auswahl ist ja riesig. Davon kann sie ja ruhig jeden Tag was anderes haben. Und beim Futter bleibst du dann bei einem guten, gesunden, dass du für richtig hältst. Wenn du meinst, kannst du ja auch abends Trofu und morgens Nafu geben, dann ist es nicht so extrem immer dasselbe. Aber auch dann die Sorten bewusst aussuchen und mal ein paar Monate konsequent dabei bleiben. Bei einem Kind wärst du ja sicher auch nicht so nachgiebig, wenn es um gesunde Ernährung geht. ;)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "Friedelschnupp"

    Ich würde auch das Futter hinstellen, den Tag lang im Napf lassen und nicht viel Gewese darum machen. Wenn Madame Hunger hat, kann sie ja fressen - denn wenn sie zu Anfang das Futter mochte, kann es ja so widerlich auch nicht sein. Wenn es spät abends noch da ist, kommt es halt weg und es gibt erst m nächsten Tag wieder was. So gewinnt der Hund das Gefühl, dass seine Fressallüren für dich gar nicht so interessant sind, und dass du nicht "erziehbar" bist. Wahrscheinlich weiß sie nämlich einfach nur, dass Frauchen immer wieder für tolle Abwechslung sorgt, wenn sie nur lange genug fastet.


    Abwechslung ist ja auch was Feines - aber gib ihr die lieber durch wechselnde Leckerli oder Kauzeug. Also mal Ohren, mal Hähnchenmägen, dann mal Kälberblase oder Lunge - die Auswahl ist ja riesig. Davon kann sie ja ruhig jeden Tag was anderes haben. Und beim Futter bleibst du dann bei einem guten, gesunden, dass du für richtig hältst. Wenn du meinst, kannst du ja auch abends Trofu und morgens Nafu geben, dann ist es nicht so extrem immer dasselbe. Aber auch dann die Sorten bewusst aussuchen und mal ein paar Monate konsequent dabei bleiben. Bei einem Kind wärst du ja sicher auch nicht so nachgiebig, wenn es um gesunde Ernährung geht. ;)


    Wieso soll das Futter den ganzen Tag rumstehen und der Hund sich ständig selber bedienen können?


    Ein Hund sollte nach dem Fressen Ruhe haben und Verdauen, damit es nicht zur Magendrehung kommt. Das geht so aber nicht. Außerdem kommt so ständig Unverdautes zu Verdautem und kann Bauchweh und Blähungen machen. Gleichzeitig gewähre ich dem Hund stänigen Zugang zum Futter und er lernt nie, dass Futter rar ist und etwas besonderes.

  • Ohne auf den erzieherischen Bereich einzugehen...
    Hast du es mit Platinum versucht?


    Ist ein sehr gutes Futter und die Hunde fressen es sehr gerne.


    Ich habe auch einen Speialisten hier.
    Heikel und Allergiker, Platinum mag er ;)

  • Wir füttern unserer Hündin Belcando Multicroq und rühren Ihr einen Esslöffel Bozita Nassfutter drunter (am liebsten Rentier) ;)
    Wir füttern nur einmal am Tag abends.


    Wir hatten als Sie jung war alles versucht, nichts hat Sie gefressen, das Futter blieb tagelang unangetastet von Bosch über Royal Canin und Eukanuba nichts war Ihr schmackhaft.


    Zwar hat eine Dame von der Fa. Fressnapf behauptet Hunde seien Aasfresser und würden alls fressen, aber ich halte das für absoluten Blödsinn. unsere Aki hat Geschmack!!!


    Ansonsten kann ich nur empfehlen noch frisches zu füttern wie Kartoffeln, Rüben oder Nudeln und Reis.
    Einfach probieren was schmeckt.


    Wenn unsere Madame im Sommer an heissen Tagen nicht aufisst kommt das Fressen auch immer weg, wenn Sie wegläuft und es 10 min stehen lässt ist dass ein Zeichen, dass Sie fertig ist. Ist schliesslich kein ganztags Buffet


    Liebe Grüsse und guten Appetit!!!

  • Hallo


    Ich habe auch eine Supermäklerin hier.
    Habe einige Futter probiert und dann trotzdem verschenkt. Entweder hat sie es gemacht wie deine oder sie voll verweigert (das schafft sie locker 5 oder 6 Tage) und danach wirklich nur das nötigste gefressen oder sie hat es erbrochen oder hatte Durchfall. Und das war schon von Anfang an, als sie auf feste Nahrung umgestellt wurde so.
    Ich war hart, ich war unbestechlich... Hat alles nicht geholfen.
    Da sie immer dünner wurde (aber alles ok war) habe ich weiter gesucht.


    Nun bin ich bei Teilbarf (ist ok, wenn du das nicht willst) und auch da isst Madame lange nicht alles und bei Josera Kids. Das ist das erste Futter, das sie mit Begeisterung frisst. Nicht soviel wie sie dürfte, aber immerhin.


    Aussderdem habe ich festgestellt, dass sie "erarbeitetes" Futter (Dummy oder Fährten oder UO) lieber frisst als Futter aus dem Napf.
    Und die Fütterungszeiten spielen bei uns auch eine Rolle. Vor Mittags isst sie nie. Dafü locker bis Mitternacht.
    Auch Stress wirkt sich negativ auf ihre Essgewohnheiten aus, das Klime und die Hormone.


    Wahrscheinlich wird sie immer eine schlechte Esserin sein und mäkeln, aber so wie wirs zu Zeit machen ist sie immerhin nicht ausgemergelt (fit war sie ünbrigens auch mit Untergewicht).


    Wünsche dir viel Erfolg bei der Futtersuche.

  • Zitat von "Akita"

    Wir füttern unserer Hündin Belcando Multicroq und rühren Ihr einen Esslöffel Bozita Nassfutter drunter (am liebsten Rentier) ;)
    Wir füttern nur einmal am Tag abends.


    Nass- und Trockenfutter bitte nicht mischen!!!
    Lieber morgens das eine, abends das andere...


    Wir haben auch sone Mäklerin hier. Am Anfang haben wir auch den Fehler gemacht und ständig Hüttenkäse usw. drunter gemischt um es schmackhafter zu machen...Da wurde die Mäkelei nur noch schlimmer...
    Jetzt bleibt da Fressen ne halbe Std. stehen und kommt dann wieder weg. So klappt es viel besser...

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE